Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
25.10.2021 um 08:52:06


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Schrift & Sprache (513)
   Symbolzuordnung (6)
  Autor/in  Thema: Symbolzuordnung
Werner P.  
Gast

  
Symbolzuordnung 
« Datum: 14.06.2005 um 20:07:03 »     

Hallo Liebe Leute,

Nach längerem "nur" mitlesen( ich beschränke mich darauf da ich als Laie nicht andauernd durch dumme Fragen und unqualifizierte Kommentare auffallen möchte )!
Aber manchmal ist einfach die Neugier und der Wissensdurst größer als die Vernunft

Da ich mich berufsbedingt manchmal mit Mythologien und Sagen der verschiedensten Kulturen auseinandersetze, ist mir aufgefallen das es in allen Mythologischen Sagen den Göttern/Personen/Fabeltieren etc.pp, gewisse Symbole zugeordnet werden!

Zum besseren Verständnis meiner Frage hier ein paar Beispiele aus der nordischen Mythologie(Edda):

Thors-Hammer= Thor/Thyr
Sprossenleiter=Rigg
Apfel=Idoun

Gibt es solche Symbolzuordnungen auch in der Ägypt.Myth.??

Ich vermute zwei zu kennen( ich zweifle allerdings ob eine Zuordnung zulässig/richtig ist )!

Und zwar: Horus= Horusauge, Ra/Re= Sonnenscheibe

Ich hoffe Ihr könnt mir hier weiterhelfen( und ich hoffe das ich es im richtigen Thread gepostet habe )

Liebe Grüße

Werner
Mubarek  
Gast

  
Re: Symbolzuordnung 
« Antwort #1, Datum: 15.06.2005 um 06:52:02 »     

Man kann...

Literatur:
Gros de Beler, Aude: Die Götter und Göttinnen Ägyptens - Komet Ma-Service und Verlagsgesellschaft Frechen 2001
« Letzte Änderung: 15.06.2005 um 10:50:34 von Apedemak »
> Antwort auf Beitrag vom: 14.06.2005 um 20:07:03  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member



Re: Symbolzuordnung 
« Antwort #2, Datum: 15.06.2005 um 10:26:21 »   

Hallo. Wenn das mit den Kronen immer so eindeutig wäre. Habe ich doch unlängst einen Thoth-Affen mit dem von Mubarek zitierten Kopfputz des Chons (Mondsichel + !?Mondscheibe) gesehen.
Meine einzige Erklärung hierfür wäre, daß es sich um Synkretismen handelt. Was sagt ihr ?

Geistsucher
« Letzte Änderung: 15.06.2005 um 10:26:50 von Geistsucher »
> Antwort auf Beitrag vom: 15.06.2005 um 07:01:35  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Symbolzuordnung 
« Antwort #3, Datum: 15.06.2005 um 12:03:28 »     

Möglich ist (fast) alles. Nur wäre es in diesem Falle sinnvoll, wenn Du sagen könntest, wo der solcherart ausgestattete Thot zu finden, bzw. lokal einzuordnen ist.
Aber in der Tat, Thot ist durch das Verschmelzen verschiedener Überlieferungen entstanden. Die Bedeutung seines Namens (ägyptisch Dehuti) ist unklar. Die Ibisköpfigkeit des Gottes weist auf das Delta als seine Heimat; der 15. unterägyptische Gau führt das Bild des Ibis als Gauzeichen. In geschichtlicher Zeit war der Hauptkultplatz des Thot das mittelägyptische Hermopolis, wo er mit dem früher ansässigen Paviansgott Hez-ur verschmolz und dessen Gestalt annahm. Thot ist der Herr des Mondes; in der Spätzeit erhielt er das Epitheton "Silberner Mond". Ob und inwieweit die Ägypter im Mond einen hockenden Pavian erblickten (analog unserem Mann im Mond) und im Schnabel des Ibis einen symbolischen Hinweis auf die Mondsichel, ist nicht zu erweisen.

Literatur:

Lurker, Manfred
Lexikon der Götter und Symbole der alten Ägypter
Scherz Verlag, Bern - München - Wien
2003

Morenz, Siegfried
Ägyptische Religion
W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart
1960
« Letzte Änderung: 15.06.2005 um 12:14:04 von Mubarek »
> Antwort auf Beitrag vom: 15.06.2005 um 10:26:21  Gehe zu Beitrag
Horusauge  
Gast

  
Re: Symbolzuordnung 
« Antwort #4, Datum: 19.06.2005 um 11:49:59 »     

hallo ich habe das mal eine Frage und zwar beschäftige ich mich letzter Zeit mit dem Übersetzen der Hieroglyphischen Inschriften,und ich weiß einfach nicht wie soll ich einen namen von den Rest erkennen . Gibt es da vielleicht Regel oder Signale?
Für eine Antwort würe ich mich sehr Freuen
Gruss
Horusauge
> Antwort auf Beitrag vom: 15.06.2005 um 19:55:25  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Symbolzuordnung 
« Antwort #5, Datum: 19.06.2005 um 12:05:44 »     

Hallo Horusauge,

ich kenne diese Schwierigkeiten sehr gut. Regeln gibts keine. Jedenfalls habe ich bisher keine entdeckt. Ein guter Hinweis ist das Determinativ (sitzende männliche oder weibliche Person), das dem Namen folgt. Es kann auch mal fehlen oder durch die i.d.R. große Abbildung der Person ersetzt werden; es kann aber auch lediglich auf eine Person hinweisen, ohne dass ein Name genannt wird. Weitere Hinweise sind Titel: sS,  jmj RA o.ä., denen meist der Name folgt. Oder auch familienbezogene Bezeichnungen wie zum Beispiel "sein Sohn" sA-f, denen auch ein Name folgen kann.

Im Prinzip ist das ganze eine Frage der Übung. Im Laufe der Zeit bekommt man ein Auge dafür, aus dem Kontext die Namen herauszufiltern.

Gitta
« Letzte Änderung: 19.06.2005 um 12:06:27 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 19.06.2005 um 11:49:59  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB