Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 12:34:06


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (107)
   Neues aus Luxor 2010 (13)
  Autor/in  Thema: Neues aus Luxor 2010
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Neues aus Luxor 2010 IMG_6091_raw.jpg - 293,56 KB
« Datum: 06.03.2010 um 16:51:46 »   

Hier eine kurze Übersicht aktueller Aktivitäten:

- die Ausgrabungen an der Spingenalle gehen weiter, und damit auch der Abriss diverser Häuser - zurzeit wird kräftig entlang des Teilstück abgerissen, da wo die Prozessionswege von Mut und Khonsu zusammentreffen;

zwischen den einzelnen bisher ausgegrabenen Teilstücken stehen jedoch noch Häuser, hier fehlt es entweder an techn. Kapazität oder an der noch fehlenden Verlegung von Strom- und Wasserleitungen;

- in der Nordostecke von Karnak wird aktuell eine Ruine augegraben, bisheriger Befund ist eine verbrannte Statue eine weiblichen Sphinx (?), die als Füllmaterial verwendet wurde;

- am Eingang des OAMs werden an der "Bushaltestelle" - pardon - am Kapellchen von A. II. die rekonstruierten Obelisken aus ästhetischen Gründen eingekürzt;

- ein freundlicher Geist hat die Bäume vor der Roten Kapelle kürzen lassen, man hat jetzt freie sich auf die Blöcke des Westtores.

Iufaa
Iufaa  maennlich
Moderator - Themenstarter

  

Re: Neues aus Luxor 2010 IMG_6183_raw.jpg - 368,05 KB
« Antwort #1, Datum: 06.03.2010 um 20:33:28 »   

Bei den Ausgrabungen in und um Karnak kommt der eine andere andere interessante Fund zutage.

Die folgende Abbildung zeigt Amenhotep III. beim Ruder- und Vasenlauf.

Deartige Darstellungen kennt man genügend, hier ist das Interessante die Lokalisation der Ritualläufe - sicherlich eine ungeheure Horizonterweiterung für alle, der gerne Theorien zur Anbringung von Laufszenen aufstellen.

Es darf frei spekuliert werden, wo sich diese Darstellung, neben weiteren Ritualdarstellungen, befindet.
> Antwort auf Beitrag vom: 06.03.2010 um 16:51:46  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator - Themenstarter

  

Re: Neues aus Luxor 2010 IMG_6185_raw.jpg - 226,63 KB
« Antwort #2, Datum: 08.03.2010 um 12:04:21 »   

Und hier der komplette "Anbringungsort" der Laufszenen.
> Antwort auf Beitrag vom: 06.03.2010 um 20:33:28  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #3, Datum: 08.03.2010 um 17:11:14 »   

Hallo Iufaa !

Mir scheint der Vasenlauf geht zumindest diesem Sphinx so ziemlich am A**** vorbei ... Armer Pharao !     

Lieben Gruß, Lutz.

P.S.: Haben die anderen neu freigelegten Original (?) - Sockel vergleichbare Darstellungen ?
> Antwort auf Beitrag vom: 08.03.2010 um 12:04:21  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator - Themenstarter

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #4, Datum: 08.03.2010 um 17:14:05 »   

Lieber Lutz;



Zitat:
... neben weiteren Ritualdarstellungen...
es finden sich an weiteren Sockeln solche, z.B die "rituelle Reinigung" des Königs durch Horus und Thot.

Gruss
> Antwort auf Beitrag vom: 08.03.2010 um 17:11:14  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #5, Datum: 10.03.2010 um 11:46:22 »   

Der Sockel des Sphinx bereitet mir etwas Probleme.
Iufaa und Lutz bemerkten die Anbringung der Laufszene an der Rückseite. Gibt es dafür eine Erklärung?
Hierzu kommt die Frage, ob auch andere Teile des Sockels Dekor aufweisen.

Im Gegensatz zu allen mir bisher in Luxor bekannten Sphingen haben wir es hier mit einem Sockel aus Hartgestein, Rosengranit (?), zu tun. In der Regel sind sich Material von Sphinx und Sockel ähnlich bis identisch.



Zudem fällt auf, dass der Sockel für den Sphinx zu klein erscheint. Wie bei der folgenden Rekonstruktion greift der Körper des Sphinx in der Regel nicht über den Sockel hinaus. Dies scheint aber auf dem Bild von Iufaa der Fall zu sein.


- Vollbild -


Mir stellt sich somit die Frage, ob der Sockel für den Sphinx gedacht war, oder hier sekundär verwendet wurde.
Dazu wäre es von Interesse zu wissen, ob der Sockel komplett aus dem gezeigten Stück Rosengranit besteht oder stellenweise aus anderem Material und ob, wie oben bereits erwähnt, der Sockel weitere Dekoration an anderen Seiten hat. Wie Iufaa erwähnte gibt es noch ein zweites Exemplar mit einer anderen Szene. Sind Material und Form  mit dem gezeigten Stück identisch? Ist auch hier der Sockel etwas zu schmal für den Sphinx?

Wenn der Sockel nicht zum Sphinx gehört, wofür diente er dann? Ich dachte zuerst an einen Altar, doch nach Durchsicht der Literatur hat er dafür wohl die falsche Form. Könnte es sich um einen/mehrere Barkenuntersätze gehandelt haben?

Weitere Infos wären nett ...
> Antwort auf Beitrag vom: 08.03.2010 um 17:14:05  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #6, Datum: 10.03.2010 um 14:34:15 »   

Hallo Nauna !

Auf seiner Homepage erwähnt Karl 6 Stations-Heiligtümer der Hatschepsut zwischen Karnak und Luxor. Für zwei dieser Heiligtümer (wohl die jeweils am Anfang und am Ende des Prozessionsweges gelegenen) fanden sich archäologische Belege.

Könnte es eventuell sein das es sich bei diesen dekorierten Sockeln um die wiederverwendeten Barken-Untersätze der fehlenden Stations-Heiligtümer handelt ?

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 10.03.2010 um 11:46:22  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #7, Datum: 10.03.2010 um 15:42:32 »   

Lieber Lutz,

was soll ich hier spekulieren. Iufaa hat mir nicht mal genau die Stelle verraten wo er die Bilder aufgenommen hat.

Die (intern genannte) Datierung der Sockel würde wohl auch deiner Vermutung im Wege stehen ....

Gruß
> Antwort auf Beitrag vom: 10.03.2010 um 14:34:15  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator - Themenstarter

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #8, Datum: 10.03.2010 um 16:24:34 »   


Zitat:
...hat mir nicht mal genau die Stelle verraten wo er die Bilder aufgenommen hat.


Naja, ist ja nicht Dein Wohnzimmer. Also, siehe unten.
> Antwort auf Beitrag vom: 10.03.2010 um 15:42:32  Gehe zu Beitrag
4U2  
Gast

  
Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #9, Datum: 11.03.2010 um 20:59:14 »     


Zitat:
haben wir es hier mit einem Sockel aus Hartgestein, Rosengranit (?), zu tun


Zumindest nach dem Foto nicht............

Sandstein gibt es allerdings in verschiedenen Härtegraden, je nach (Herkunft- Steinbruch, Quarzanteil und "Verkittung"
(Tonminerale als Bindemittel ergeben dagegen "weiche" stark sandende Steinarten)
Beide "Gruppen" dieser Sandsteinarten wurden in Ägypten verwendet, (fast nie aber gemischt in einem "Projekt", was hier auf eine Wiederverwendung -als Sockel- schließen läst.)

Gruss
> Antwort auf Beitrag vom: 10.03.2010 um 16:24:34  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator - Themenstarter

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #10, Datum: 17.03.2010 um 13:01:42 »   

Inzwischen wird die Corniche ab Flughafen-Straße nach Norden bis zum Luxor-Museum aufgerissen, die Verbreiterung beginnt wohl.

Einen schönen Fund machte das Team von Mansour Boraik, Direktor des SCA in Luxor, unter Leitung von Salakh el-Masekh bei den Ausgrabungen rund um das ptol. Bad vor dem Tempel von Karnak. Bei der Erweiterung des Grabungsareals nach Norden kam zwischen römischen Scherben udn Bauresten:

- eine wunderschöne, ausgezeichnet erhaltene Scheintürstele des Wesirs Useramun aus der Zeit der Hatschepsut/Thutmosis III zutage. Nur an einigen wenigen Stellen wurde in der Amarnazeit der Name Amuns ausgehackt. Aus welchem seiner 2 Grabanlagen, TT 61 und 131, die Scheintür stammt, ist noch unklar.


Hawass hat heute auf der Westbank mit Fox-TV Infos über neue Funde gedreht (weitere Statuenreste in Kom el-Hettan, Statue des Gottes Thot (als Affe))- bei Gelegenheit mal kontrollieren, ob was auf seiner Seite steht
« Letzte Änderung: 19.03.2010 um 09:42:34 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 11.03.2010 um 20:59:14  Gehe zu Beitrag
nfrw  weiblich
Member

  

Re: Neues aus Luxor 2010 
« Antwort #11, Datum: 29.03.2010 um 19:13:39 »   

Hierzu:

Zitat:
eine wunderschöne, ausgezeichnet erhaltene Scheintürstele des Wesirs Useramun aus der Zeit der Hatschepsut/Thutmosis III zutage. Nur an einigen wenigen Stellen wurde in der Amarnazeit der Name Amuns ausgehackt. Aus welchem seiner 2 Grabanlagen, TT 61 und 131, die Scheintür stammt, ist noch unklar.


gehört dann wohl diese Nachricht.
> Antwort auf Beitrag vom: 17.03.2010 um 13:01:42  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator - Themenstarter

  

Re: Neues aus Luxor 2010 scheintuerstele_user_2.jpg - 312,65 KB
« Antwort #12, Datum: 29.03.2010 um 20:15:12 »   

Nun,

da das SCA endlich ein Foto der Scheintürstele des Useramun publiziert hat, hier mein Foto dazu.
Allerdings ist die Größenangabe in verschiedenen Quellen mit einer Höhe von 1.75 m falsch, das Mass dürfte sich so um 1.5 m und weniger bewegen (wie man in der von nfrw verlinkten Quelle am Massstab leicht abschätzen kann, aber man schreibt halt lieber bei Zahi ab).

Iufaa
« Letzte Änderung: 30.03.2010 um 09:13:32 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.03.2010 um 13:01:42  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB