Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.11.2017 um 18:37:16


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (459)
   Barkenkapelle Sethos II (9)
  Autor/in  Thema: Barkenkapelle Sethos II
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Barkenkapelle Sethos II 
« Datum: 20.03.2004 um 19:32:17 »   

erstmal vielen Dank an Iufaa für die aufschlußreichen Bilder zum Barkenschrein Sethos II in Karnak.

Mich würde noch näheres zur Westwand der Mutkapelle interessieren.
Wie schon im Fotoalbum angemerkt gibt es dabei ja einige Unklarheiten.

- welche Theorien gibt es zum Zustand dieser Wand? Sie soll ja eingestürzt oder abgerissen worden sein.

- läßt sich das zeitlich eingrenzen? (Bau des ersten Pylons?)

- wer ließ sie wieder aufbauen?

- schon angesprochen im Fotoalbum: der Deckenabschluß?

- die nun nicht vorhandenen drei Nischen in der Wand die aus Symetriegründen zu erwarten wären.

Ich würde mich über eine Diskussion dazu freuen.

Gruß

nauna
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #1, Datum: 20.03.2004 um 19:51:24 »   

wenn ich nämlich Bilder wie


dieses sehe, frage ich mich, ob die Westwand nicht nachantik / modern aufgebaut wurde?
> Antwort auf Beitrag vom: 20.03.2004 um 19:32:17  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #2, Datum: 01.04.2004 um 10:30:54 »   

und hier Nauna noch ein Bild von Großen Hof.

Iufaa

> Antwort auf Beitrag vom: 20.03.2004 um 19:51:24  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #3, Datum: 01.04.2004 um 10:33:44 »   

kenn ich schon Iufaa.

Ich suche noch nach einem Bild was uns die Kapelle Sethos II im antiken Zustand zeigt.  

am besten auch mit der Datierung 49 v. Chr.  
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:30:54  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #4, Datum: 01.04.2004 um 10:39:40 »   

Hi Nauna,

ich weiß, dass Du die Quelle kennst

Sollte hier nur als Beleg dienen, dass der Triple Shrine auf der Westseite verschüttet war.
Möglicherweise wurde der nach der Freilegung wieder aufgebaut, allerdings läßt die angefangene Glättung der Westwand schon auf eine antike Restaurierung der Kapelle schließen.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:33:44  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #5, Datum: 01.04.2004 um 10:57:38 »   

Hallo Iufaa,

ganz Karnak war zugeschüttet.
Bei den heute noch liegenden Erdresten auf der Südhälfte des ersten Pylones soll es sich ja um Antike Rampenreste handeln. Ob die Kapelle ebenfalls mit ampenbaumaterial zugeschüttet war ist wahrscheinlich nicht bekannt.

Ich gestehe, ich habe mit der Kapelle noch so ein paar Probleme. Dass die Mauer beim Bau des ersten Pylons zerstört worden sein soll - warum? Ein Erdgerüst zum Bau des Pylons hätte einen guten Teil der Kapelle zuschütten müssen. Zerstörungen hätte ich dann weiter drinnen in der Kapelle erwartet.
Warum baut man den ersten Pylon so dicht an diese Kapelle? Sie hätten ihn doch gut und gerne etwas weiter gen Westen bauen können. Ich kenne dein Argument Iufaa - der Hafen. Das Hafenbecken ebenfalls weiter gen Westen zu verlegen ist bei der Größe des Bauobjektes doch kein Problem.
Warum sollen die Erbauer des ersten Pylones die Barkenkapelle Sethos II wieder renovieren. Es wäre doch einfacher gewesen sie abzureisen und eine neue zu erbauen, falls der Kult an dieser Stelle überhaupt noch eine Barkenkapelle benötigte.

ich wünschte mir würden einmal so viele Antworten wie Fragen einfallen  

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:39:40  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #6, Datum: 01.04.2004 um 11:19:03 »   

Hi Nauna,


Zitat:
Warum sollen die Erbauer des ersten Pylones die Barkenkapelle Sethos II wieder renovieren. Es wäre doch einfacher gewesen sie abzureisen ...


warum, wenn nur die halbe Kapelle der Mut zerstört ist?

Ich vermute, die Kapelle wurde für den Bau des Pylons einfach zugeschüttet - wenn der Innenraum allerdings nicht mit zugeschüttet wurde, ist das Ganze dann doch instabil, d.h. möglicherweise ist die Westseite eingedrückt worden.

Warten wir halt zur Beantwortung auf die Auffindung des zeitgenössischen Papyrus "tjt" mit der Schlagzeile "Schlamperei beim Bau des 1. Pylons - Barkenkapelle der göttlichen Mut(ter) schwer beschädigt!"


Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:57:38  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #7, Datum: 02.04.2004 um 10:56:01 »   

Hallo,

Ihr werdet es besser wissen als ich, ich wollte Euch aber gleichwohl die folgende Textstelle zeigen:


Zitat:
Da die Stationskapelle seit der Antike von der Baurampe des I. Pylonen bedeckt war, ist sie sehr gut erhalten

Kemet, Heft 1, Januar 2001, Seite 11

Gruß

Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:57:38  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Barkenkapelle Sethos II 
« Antwort #8, Datum: 02.04.2004 um 11:14:24 »   

Hallo Haremhab,

das geht jetzt nicht gegen dich  

aber dieses Zitat bringt mich dann wieder zum zetern:
wenn die Kapelle von der Baurampe bedeckt war, WANN soll dann bitte die Westwand der Mutkapelle kaputt gegangen sein. Bestimmt nicht von einem runtergefallenen Stein. Diese Höhe hat man nämlich erst hinterher erreicht.  
Und wiederaufgebaut haben müßte man die Wand dann entweder VOR dem Bau der Rampe, oder nach dem abtragen der Rampe in moderner Zeit.

es grüßt eine immer noch unwissende

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 02.04.2004 um 10:56:01  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB