Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.11.2017 um 20:25:50


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (459)
   Fragen zu Hetep-Heres (3)
  Autor/in  Thema: Fragen zu Hetep-Heres
MENKARA  
Gast

  
Fragen zu Hetep-Heres 
« Datum: 28.11.2006 um 21:32:38 »     

hallo allerseits, ich hätte da mal ein paar fragen zum grab von königin hetep-heres aus der 4. dynastie, hoffe jemand weiß die antworten.

1. Wo war hetep-heres ursprünglich in Dahschur bestattet?

2. als man ihr grab in Gizeh fand, fand man auch ihren sarkophag, aber keine mumie. dafür aber ihre kanopenkrüge. nun  meine frage: waren sie noch mit den organen der königin gefüllt? wenn ja, dürften es wohl die ältesten erhaltenen organe einer herrscherperson des alten ägypten sein, oder?

3. in mark lehners "geheimnis der pyramiden" steht auf s. 116, das die nördlichste (GI-a) der 3 königinnenpyramiden vor der cheopspyramide für hetep-heres bestimmt gewesen sein mag. das kann ich mir gar nicht so recht vorstellen, da ich dachte dass sie ursprünglich bei snofru in dahschur bestattet worden war. und schliesslich wurde sie ja in gizeh in ein felsengrab umbestattet (wo ja auch ihre grabbeigaben gefunden wurden), und nicht in der königinnenpyramide GI-a.
Kann mich da jemand mal aufklären?

4. und hier habe ich noch eine andere frage: wo ist eigentlich die königin von pharao chephren bestattet worden? soweit ich weiß hat ja chephren keine königinnenpyramiden bauen lassen...

gruß, menkara.
Udimu  maennlich
Member

  

Re: Fragen zu Hetep-Heres 
« Antwort #1, Datum: 28.11.2006 um 23:26:36 »   

Ich versuche mal zu antworten.

1. weiss man einfach nicht.

2. ja.

3. es gibt die Vermutung, dass die Dame nie ein Grab in Dahschur hatte und deshalb gleich in dieser Pyramide bestattet werden sollte. Dabei geht man davon aus, dass sie nur eine unbedeutende Nebenfrau von Snofru war, die nur an Stellung gewann, als ihr Sohn Herrscher wurde.

4. Die sind in Felsgräbern und Mastabas in Giza bestattet worden, wobei es oftmals Schwierigkieten bereitet, die dort begrabenen Damen einen bestimmten Herrscher zuzuordnen.

das alles mehr oder weniger nach S. Roth, Königsmütter.

Gruss
Udimu
« Letzte Änderung: 29.11.2006 um 09:22:36 von Udimu »
> Antwort auf Beitrag vom: 28.11.2006 um 21:32:38  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Fragen zu Hetep-Heres 
« Antwort #2, Datum: 29.11.2006 um 09:04:24 »   

Hi Menkara,

Udimu hat Dir ja schon kurz und knapp geantwortet. Zu 1. noch folgende Ergänzung:

Betr. Knickpyramide:
Die Nebenpyramide wurde früher für das Grab der Königin Hetepheres I. gehalten (Ricke), die heutige Pyramidenforschung erkennt in diesem Bau eine Kultpyramide (Rainer Stadelmann), zumal der gesamte Bezirk der Knickpyramide als Stätte für den Königskult umfunktioniert wurde und es keine Hinweise auf eine Bestattung gibt.

Ein über 700 m langer Aufweg führt vom Pyramidenbezirk zum Taltempel. Der Aufweg war mit Wänden aus Kalkstein eingefasst. Der Taltempel selbst ist ein kleiner Rechteckbau. Auf der Rückwand befanden sich sechs Statuen des Königs, davor 2 x 5 rechteckige Säulen. Die Wände des Hofes waren mit Reliefs verziert, mit Darstellungen der Landgüter des Königs, die ihm opfern. Es ist mittlerweile belegt, dass hier der Kult für und um König Snofru noch im Mittleres Reich vollzogen wurde.

Der Pyramidenkomplex wurde erstmals durch Perring im September 1839 untersucht. Weitere Untersuchungen fanden unter Fachri statt und die jüngste Dokumentation erfolgte durch das DAIK (Deutsche archäologische Institut Kairo) unter Stadelmann um 1980.

Um die Nebenpyramide rankt sich eine schöne Geschichte:
Nach Reisner wurde Hetep-heres in dieser Pyramide bestattet, jedoch hätten Grabräuber bereits kurz nach der Beisetzung die Pyramide aufgebrochen und die Mumie wegen der kostbaren Ausstattung vermutlich gestohlen. Ihr Sohn Cheops wurde wohl von dem Grabfrevel informiert, jedoch hat man ihm das Verschwinden der Mumie verschwiegen. Cheops gab daraufhin den Befehl, für seine Mutter vor seiner im Bau befindlichen Pyramide ein 32 m tiefes Schachtgrab anzulegen. In aller Eile erfolgte die Umbettung. 1925 fand man dort alle Grabbeigaben, den Sarkophag und die Kanopenkrüge, jedoch nicht die Mumie.

Diese Theorie wird allerdings heute von einigen Ägyptologen angezweifelt (Stadelmann).
aus semataui.de

So ist das eben. Wenn eine Theorie einmal publiziert ist und zudem auch geheimnisvoll klingt, dann hat sie nach hundert Jahren noch Anhänger. Stadelmann's Erklärung ist doch eher langweilig, oder?  

Zu 4.
Der Pyramidenbezirk
Die Pyramide wurde von einer massiven Umfassungsmauer umgeben, die allseits einen über 10 m breiten gepflasterten Hof bildete. Weiter nördlich, westlich und südlich lokalisierte man Wallreste, die wohl die Abgrenzung des ganzen Komplexes bildeten. Auf der Südseite, außerhalb der Umfassungsmauer, liegen die Reste einer Nebenpyramide (Nr. G2a). Es ist strittig, ob es sich bei dieser Pyramide um eine Kultpyramide oder das Grab einer Gemahlin des Chephren handelt.
siehe auch unser Lexikon.

Gruß
semataui
« Letzte Änderung: 29.11.2006 um 09:12:43 von semataui »
> Antwort auf Beitrag vom: 28.11.2006 um 23:26:36  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB