Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 20:41:48


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (459)
   Arm- und Handposition von Osirisplastiken (5)
  Autor/in  Thema: Arm- und Handposition von Osirisplastiken
Neb-Maat-Ra  
Gast

  
Arm- und Handposition von Osirisplastiken 
« Datum: 22.12.2007 um 11:11:06 »     

Bei den Spätzeitlichen Osirisplastiken aus Bronze lassen sich drei Typen – durch der Stellung der Arme/Hände – feststellen (siehe auch beigefügtes Bildmaterial):

  1. Arme sind gekreuzt
  2. Arme sind parallel
  3. Arme sind übereinander


Diese drei Positionierungen tauchen sowohl bei sitzenden als auch bei stehenden Plastiken auf.

Ein Antiquitätenhändler behauptet auf seiner Homepage bezüglich der Arm- und Handposition bei Osirisplastiken folgendes:

A peculiar aspect of the Bronze Osiris figures is the way each one can be identified in terms of its region of manufacture, most commonly in the Lower Egypt, the hands would be placed one above the other. The Middle Egypt, would position the hands together at the fists. The Upper Egypt, primarily from Abydos to Aswan, the hands would be depicted crossed over the chest.

Das würde bedeuten:

  1. Arme sind gekreuzt: Die Plastik wurde in Unterägypten (Delta) hergestellt.
  2. Arme sind parallel: Die Plastik wurde in Mittelägypten hergestellt.
  3. Arme sind übereinander: Die Plastik wurde in Oberägypten (zwischen Abydos und Aswan) hergestellt.


Ich habe für diese Aussage leider bisher in der Fachliteratur keinen Beleg gefunden. Auch kenne ich keine Statistik wie häufig welche Position vorkommt. Vom Gefühl her würde ich meinen, dass Variante 3 (übereinander) mit Abstand am häufigsten vorliegen. Etwas seltener ist in den Sammlungen Variante 1 (gekreuzt) vertreten, wobei Variante 2 nur gelegentlich vorkommt.

Es wäre sehr interessant, ob es archäologische Beweise für diese Aussage gibt. Bestimmt hat die Position der Arme eine Bedeutung, warum nicht eine lokal Besonderheit, eine Zuweisung an eine bestimmte Erscheinungsform des Osiris.

Vielleicht hat jemand zu diesem spannenden Thema eine Idee oder kann mit Literaturhinweisen weiterhelfen.

Gruß, Neb-Maat-RA
manetho  maennlich
Member

  

Re: Arm- und Handposition von Osirisplastiken 
« Antwort #1, Datum: 22.12.2007 um 16:17:11 »   

Ohne es sofort belegen zu können, halte ich die Generalisierung der Aussage für bedenklich. Wenn überhaupt, würde ich es eher noch einsehen, wenn davon gesprochen wird, dies ist oberägyptischer Stil usw. Schon aus dem Grunde, dass Handwerker der Residenz beispielsweise auch in ganz andere Gegenden abgeordnet wurden (belegbar z.B. für AR in Aswan).

Zudem gibt es meines Wissens auch Funde auf dem Qubbet el-Hawa, die demnach aus Mittelägypten stammen sollten, was ich sehr stark anzweifele.
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2007 um 11:11:06  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Arm- und Handposition von Osirisplastiken 
« Antwort #2, Datum: 22.12.2007 um 16:57:23 »   

Hi Manetho,

ohne Belege ist alles "nichts".

Was hilft die Abordnung von Handwerkern im AR, wenn lt. LÄ (Bd 1, Sp 870) Bronze erst ab MR (12. Dyn.) nach Ägypten kommt (importiert aus dem Nahen Osten) und die Herstellung von Statuen aus Bronze sich erst in der SpZt durchsetzt. M. a. W. kann man die Abordnung beliebig auf andere Zeiten und auf Kupfer- und Bronzegießer erweitern?

Nach Nicholson, Shaw, Ancient Egyptian Materials, ist die absichtliche Bemischung von Zinn zu Kupferschmelzen zwar in einigen Gegenden des Nahen Osten ab 3000 v. Chr. bekannt, aber  der Gebrauch von Kuper-Zinn-Legierungen in Ägypten im MR noch rar. Selbst im Grabe Tutankhamuns sind Kupfer-Objekte noch in der Mehrzahl und erst ab der ramessidischen Zeit ist Zinn in der Mehrzahl der Objekte aus Kupfer-Legierungen nachweisbar.

Gruss, Iufaa
« Letzte Änderung: 22.12.2007 um 17:56:22 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2007 um 16:17:11  Gehe zu Beitrag
manetho  maennlich
Member

  

Re: Arm- und Handposition von Osirisplastiken 
« Antwort #3, Datum: 22.12.2007 um 20:05:37 »   

Ich meinte nur, dass eine Abordnung von Handwerkern bereita seit dem AR für den Q el-Hawa belegt ist und ging davon aus, dass dies dort nicht nur für das AR zutreffen sollte. Dies hat nichts mit Osirisfiguren aus dem AR dort zu tun, solche sind mir auch nicht bekannt. Die in dieser Nekropole gefundenen Osirisfiguren stammen aus ptolemäischer Zeit, zumindest werden die Gräber so zugeordnet. Beschrieben bei Lady W. Cecil im Grabungsbericht der Jahre 1902/02. Leider habe ich momentan nicht den Verbleib dieser Fundstücke, da die Sammlung Amherst, in die die Funde eingingen, am 13. Bis 17. Juni 1921 bei Sotheby’s versteigert wurden und diesbezügliche Anfragen (Katalog, Verbleib etc.) trotz mehrmaliger Anfrage von dort nicht beantwortet wird.
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2007 um 16:57:23  Gehe zu Beitrag
Neb-Maat-Ra  
Gast - Themenstarter

  
Re: Arm- und Handposition von Osirisplastiken 
« Antwort #4, Datum: 23.12.2007 um 14:19:01 »     

Hallo,

auch ich bin der Meinung, dass wohl in allen Werkstätten des Landes alle drei Varianten der Arme/Hände hergestellt wurden. Eine lokale Zuordnung ist höchst unwahrscheinlich. Dennoch muss die Position der Arme/Hände eine Bedeutung haben. Nichts ist in der ägyptischen Kunst rein zufällig, sondern hat eine bestimmte „Symbolik“. Gerade bei einer Götterplastik, die meist als Votivgabe gespendet wurde, dürfte jede Einzelheit genauen Vorgaben unterliegen. Liegt vielleicht in der Armposition eine theologische Aussage vor? Auch hierzu ist mir jedoch aus der Literatur nichts bekannt.

Gruß, Neb-Maat-Ra
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2007 um 11:11:06  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB