Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 23:08:18


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Nemes-Kopftuch (5)
  Autor/in  Thema: Nemes-Kopftuch
Maiherperi  
Gast

  
Nemes-Kopftuch 
« Datum: 22.11.2004 um 22:20:57 »     

Ich würde gern verstehen, wie das Nemes-Kopftuch der Pharaonen geschnitten war, gefaltet und getragen wurde. Leider habe ich dazu im Netz bisher nichts gefunden. Wer kann mir helfen?
chufu  weiblich
Moderatorin

  

Re: Nemes-Kopftuch 
« Antwort #1, Datum: 22.11.2004 um 22:34:48 »   

Hallo Maiherperi,

Siehe unser Lexikon unter Nemes.
Und bei manetho.de findest du unter Kronen auch eine Abbildung dieser Kopfbedeckung.

Liebe Grüße, chufu.
> Antwort auf Beitrag vom: 22.11.2004 um 22:20:57  Gehe zu Beitrag
monja  weiblich
Member

  

Re: Nemes-Kopftuch 
« Antwort #2, Datum: 22.11.2004 um 22:42:10 »   

Chufu war schneller

Hier bei Selket findest du auch Abbildungen zu Kopfbedeckungen ...

Kopfbedeckungen

Gruß Monja.
> Antwort auf Beitrag vom: 22.11.2004 um 22:20:57  Gehe zu Beitrag
Maiherperi  
Gast - Themenstarter

  
Re: Nemes-Kopftuch 
« Antwort #3, Datum: 22.11.2004 um 23:38:14 »     

Großes Missverständnis, ich habe mich da unklar ausgedrückt: Wie es getragen aussieht, weiß ich. Aber wie sieht es auseinandergefaltet aus und wie wird es gefaltet und gebunden?

Für mich sehen die Abbildungen so aus, dass es sich nicht um ein einfaches rechteckiges Tuch handeln kann.
« Letzte Änderung: 22.11.2004 um 23:40:57 von Maiherperi »
> Antwort auf Beitrag vom: 22.11.2004 um 22:42:10  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Nemes-Kopftuch File2116.jpg - 45,71 KB
« Antwort #4, Datum: 11.12.2004 um 10:23:11 »   

Hallo Maiherperi,

die Suche nach den Formen von Kleidungsstücken ist tatsächlich nicht einfach.

Das Lexikon der Ägyptologie III/693 beschreibt das Nemes-Kopftuch folgendermaßen:

Zitat:
Dieses Kopftuch bestand aus einen längeren, rechteckigen  Stoffstreifen; er lag glatt, später in Falten über der Stirn und dem Kopf, ließ die Ohren frei und fiel in zwei gefälteten Streifen auf die Brust. Der von Hinterkopf herabhängende Teil war im Nacken zopfartig gedreht..

Die Königshaube scheint eine Abart des Kopftuches in einfacher Ausführung zu sein.


Wenigstens zur Königshaube kann ich Dir ein Muster zeigen.
Tut anch Amun hatte über 30 Stück in seinem Grab.
Wenn Du noch mehr zu Stoff und Kleidung wissen willst solltest du mal die Publikationen von Gillian Vogelsang-Eastwood durchsehen. Dies ist ihr Fachgebiet. Die Rekonstruktionszeichnung stammt auch aus einer ihrer Veröffentlichungen.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 22.11.2004 um 22:20:57  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB