Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 04:46:42


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Wappenpflanze Oberägyptens (1)
  Autor/in  Thema: Wappenpflanze Oberägyptens
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Wappenpflanze Oberägyptens LAe_VI_Wappenpflanzen-Ausschnitt.jpg - 182,35 KB
« Datum: 02.01.2008 um 16:37:49 »   

Liebe Leute,

im Thread Säulenprogramm 1 kam als Nebenthema die Frage nach der Wappenpflanze Oberägyptens auf. Iufaa hat dazu einen Auszug aus dem LÄ III, 1056, Stichwort: "Lilie" (von Renate Germer) beigefügt, in dem es heißt:

Zitat:
Die sogenannte "Lilie des Südens" (*Landessymbole), eine bisher noch nicht identifizierte Pflanze, ist keine Lilienart.

Es wird auf LÄ III, 917-918, Stichwort "Landessymbole" verwiesen (Verfasser: Horst Beinlich), in dem ausgeführt wird:

Zitat:
Als Landessymbole im engeren Sinne gelten dabei die *Lotospflanze für Ober- und die *Papyruspflanze für Unterägypten, die im Sinnbild des "Vereinigens der Beiden Länder" miteinander verknüpft werden können.

Blättert man nun weiter zu LÄ III, 1091-1095, Stichwort: "Lotos" (von Emma Brunner-Traut), so findet man:

Zitat:
Daß der L. identisch sei mit der Südpflanze (*Lilie), ist dagegen abzulehnen. (1092)

Um die Verwirrung weiter zu vervollständigen, werfe man einen Blick in LÄ I, 834-837, Stichwort: "Blume":

Zitat:
Blüten- und Pflanzenform, Blütenfarbe und -verhalten, Duft und Standort sowie Haltbarkeit haben den symbolischen Wert einer B. bestimmt. Allen voran steht der *Lotos. Andere Symbolpflanzen sind vor allem der *Papyrus und die *Lilie (*Wappenpflanzen) ... (836)

Die Autorin dieses Beitrages Emma Brunner-Traut wußte zu diesem Zeitpunkt wohl noch nicht, was später im Stichwort "Lilie" stehen würde.

Maria-Theresia Derchain-Urtel läßt sich von den genannten Beiträgen nicht verunsichern und schreibt in LÄ VI, 974-976, Stichwort: "Vereinigung beider Länder":

Zitat:
Die Verknüpfung der beiden Wappenpflanzen Äg., der o.äg. *Lilie und des u.äg. *Papyrus, um die zmA-Hieroglyphe herum als vertikale Symmetrieachse, erscheint, abgesehen von Darstellungen, die Krönungstexte begleiten ..., zumeist an den Außenseiten eines Thronsessels, wobei die Zahl der jeweiligen Blüten variieren kann ... (975)

Noch anders sieht es Ingrid Gamer-Wallert in LÄ I, 814-815, Stichwort: "Binse":

Zitat:
Offenbar als eine der alten *Wappenpflanzen O.Äg.s steht die B. (juncus maritimus) (swt) stellvertretend für die südliche Landeshälfte in dem *Königstitel njswt bjt "König von O.- und U.Äg.".

Im mehrfach erwähnten Stichwort "Wappenpflanze(n)" in LÄ VI, 1146-1152 geht Peter Kaplony auf die Problematik ein. Nach ihm kann es sich bei der swt-Pflanze nicht um Juncus maritimus (s.o.) handeln, da diese Pflanze nicht in Ägypten vorkommt (Fußnote 1). Nach Kaplony handelt es sich bei der swt-Pflanze vielmehr um Eleocharis palustris, die in ganz Ägypten vorkommt (1146-1147). Seine Erklärung habe ich im Auszug beigegeben.

Fassen wir zusammen: Die Wappenpflanze Oberägyptens ist gemäß "Lexikon der Ägyptologie":
  • Lilie (LÄ I, 834-837; LÄ VI, 974-976)
  • Lotos (LÄ III, 917-918)
  • Binse (LÄ I, 814-815)
  • unidentifiziert, keine Lilie (LÄ III, 1056)
  • kein Lotos (LÄ III; 1091-1096)
  • Eleocharis palustris, keine Binse (LÄ VI, 1146-1152)


Was sollen wir nun davon halten? Ein schönes Lexikon! Doch Halt! Wir sollten uns den folgenden Passus aus dem Vorwort LÄ I, S. VI von Wolfgang Helck und Eberhard Otto zu Herzen nehmen:

Zitat:
Die Artikel sind mit den Initialen des Autors gekennzeichnet; ihr Inhalt gibt also die Auffassung ihrer Verfasser wieder. Nach dem Überlieferungsstand des Materials und den gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnissen läßt sich noch keineswegs eine communis opinio in allen Fragen erzielen. So wird der Benutzer des Buches damit zu rechnen haben, einander widersprechende Meinungen und Auffassungen von den gleichen Gegenständen anzutreffen. Wir hielten uns nicht für befugt, allfallsige Widersprüchlichkeiten auszugleichen. Der wissenschaftsgeschichtliche Stand der Ägyptologie erlaubt durchaus unterschiedliche Auffassungen, die zur Zeit noch unvereinbar erscheinen.


Darüberhinaus verweist dieses Beispiel noch auf eine andere Problematik: Immer wieder wird in diesem Forum - m.E. zu Recht! - gefordert, zu den Aussagen in den Postings auch Belege anzuführen. Wenn man auf die Frage, um welche Pflanze es sich bei der Wappenpflanze Oberägyptens handelt, antwortet: Es handelt sich um eine Lilie, Beleg: LÄ I, 834-837, Autor: Emma Brunner-Traut; was hätte man erreicht? Tatsächlich sagt die Angabe des Belegs doch nur aus, daß diese renommierte Ägyptologin dieser Auffassung ist! Es gibt andere, ebenso renommierte Ägyptologen, die das ganz anders sehen!

Man könnte dieses Thema sicher noch vertiefen, aber ich lasse es mal einfach mal so stehen.

Viele Grüße,
Michael Tilgner

Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB