Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
27.01.2020 um 13:29:01


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Literatur & Lernen (344)
   Literatur Erotika (18)
  Autor/in  Thema: Literatur Erotika
Bes_Maat  
Gast

  
Literatur Erotika 
« Datum: 21.06.2003 um 18:56:59 »     

Hallo Ihr da! Vielleicht kann mir jemand helfen !!
Wer kennt Bücher oder Literatur über Erotik & Sex im alten Ägypten?
Danke schon im Vorraus !!




Thema verschoben von "Alltagsleben der Ägypter" zu "Literatur & Co."
« Letzte Änderung: 21.06.2003 um 21:46:12 von chufu »
Gitta  
Gast

  
Re: Literatur Erotika Turin55001.zip - 1,62 MB
« Antwort #1, Datum: 21.06.2003 um 22:21:52 »     

Hallo Bes_Maat,

das Thema Sex und Erotik läuft einem eigentlich relativ selten über den Weg in der Ägyptologie, jedenfalls empfinde ich es so. Ich glaube aber nicht, dass die Ägypter prüde waren. Vielleicht liegt es einfach daran, dass die meisten Überlieferungen aus Tempel- und Grabinschriften stammen. Es gibt von Joyce Tyldesley "Töchter der Isis - Die Frau im alten Ägypten" (ISBN3-45314850-9). Darin findet man u.a. auch etwas zu dem Thema. Ausserdem habe ich gerade mal im Internet gesucht und bin über ein relativ aktuelles Buch von Lise Manniche gestolpert Sexual Life in Ancient Egypt. Ich weiß nicht, ob es davon schon eine deutsche Fassung gibt.

Einige erotische Darstellungen sind auch bekannt. So z.B. ein Ostrakon (glaub ich - vielleicht ist es auch ein Wandgraffito), das in Zusammenhang gebracht wird mit Hatschepsut und Senenmut als Liebespaar. Und die Fragmente des berühmten erotischen Papyrus Turin, den ich mal an diesen Beitrag anhänge (Achtung 1,7 MB).

Gitta



10 Bilder im ersten Anhang - ZIP
Turin55001/Bild10.JPG - 160,67 KB
Turin55001/Bild1.JPG - 197,62 KB
Turin55001/Bild2.JPG - 140,10 KB
Turin55001/Bild3.JPG - 185,47 KB
Turin55001/Bild4.JPG - 204,34 KB
Turin55001/Bild5.JPG - 189,60 KB
Turin55001/Bild6.JPG - 166,69 KB
Turin55001/Bild7.JPG - 178,19 KB
Turin55001/Bild8.JPG - 175,11 KB
Turin55001/Bild9.JPG - 144,71 KB
« Letzte Änderung: 21.06.2003 um 22:22:50 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2003 um 18:56:59  Gehe zu Beitrag
chufu  weiblich
Moderatorin

  

Re: Literatur Erotika 
« Antwort #2, Datum: 21.06.2003 um 22:40:56 »   

Hallo Bes_Maat,

Ist zwar kein Buch, aber vom "Discovery Cannel" gab es da mal (glaube im Februar) eine sehr interessante Doku:
LIEBESLEBEN IN ALTEN ZEITEN:  NILRI
TUALE


Wird sicher auch noch irgendwann mal wiederholt.
Hier ein Auszug aus dem Beschreibungstext:

Wie Ausgrabungen in Höhlen und Gräbern ergeben haben, unterschied sich das "gemeine Volk" in Bezug auf Liebe und Sexualität gar nicht von seinen Herrschern. Männer und Frauen heirateten, Ehemänner ließen sich auch mit ihren Sklavinnen ein, Frauen ehelichten oft mehrere Männer, Homosexualität war an der Tagesordnung. Im alten Ägypten gab es keinerlei gesellschaftliche Schranken, keine Tabus.
   

Liebe Grüße, chufu.
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2003 um 22:21:52  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Literatur Erotika 
« Antwort #3, Datum: 22.06.2003 um 10:24:14 »     

Ich kann dazu noch - wie schon in Sachen Traumdeutung - Brunners "Alltag unter Pharaonen", Kapitel 5 "Auf Freiers Füßen", empfehlen.

Und John Romer "Sie schufen die Königsgräber - Die Geschichte einer altägyptischen Arbeitersiedlung", ISBN 3-404-64079-9. Dabei handelt es sich um eine Beschreibung des Lebens in Deir el-Medineh. Glücklicherweise sind von diesem Ort jede Menge Belege vorhanden, so dass man sich ein ungefähres Bild über das Leben der Menschen dort machen kann, das sich z.T. sicher auf ganz Ägypten übertragen lässt, zumindest auf die untere Mittelschicht/obere Unterschicht. Die Handwerker gehörten nicht zu den ganz einfachen Leuten, sondern hatte schon einen gewissen Status.

In beiden Bücher gibt es jede Menge Quellenangaben zu weiterführender Literatur.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2003 um 22:40:56  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Literatur Erotika 
« Antwort #4, Datum: 22.06.2003 um 10:37:04 »   

Hi,

die Frage ist etwas mehrdeutig, suchst Du erotische Literatur (wie den pTurin, den Gitta schon abgehängt hat) oder Literatur darüber, wie der Sexualethos bei den alten Äygptern ausgesehen hat. Lezteres findet man - durch versteckt - z.B in äg. Lehren (z.B. Ptahhotep), in verschieden  Mythen, u.a. Horus und Seth, und auch in den negativen Schuldbekenntnissen, in denen festgehalten wird, bestimmte sexuelle Handlungen/Praktika nicht ausgeübt zu haben.

Eine Übersicht findest Du unter dem Stichwort "Erotik" im LÄ, Bd. II, Sp. 4-11

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2003 um 18:56:59  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Literatur Erotika 
« Antwort #5, Datum: 23.06.2003 um 14:11:32 »   

Hallo Gitta,

gibt es das Buch von Lise Manniche ev. als Neuauflage?
Der deutsche Titel lautet: "Liebe und Sexualität im Alten Ägypten" und ist 1988 bei Artemis erschienen (nicht gerade neu).

naunakhte
> Antwort auf Beitrag vom: 22.06.2003 um 10:37:04  Gehe zu Beitrag
chufu  weiblich
Moderatorin

  

Literatur Erotika 
« Antwort #6, Datum: 23.06.2003 um 14:22:26 »   

Hallo naunakhte,

Das von 1988 kannst du bei amazon für EUR 10,59 gebraucht kaufen:
Liebe und Sexualität im alten Ägypten / Lise Manniche

Ein Exemplar ist zur Zeit verfügbar, wenn du dich beeilst ...

Liebe Grüße, chufu.
> Antwort auf Beitrag vom: 23.06.2003 um 14:11:32  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Literatur Erotika 
« Antwort #7, Datum: 23.06.2003 um 14:24:44 »   

Danke chufu,

steht schon seit 1988 im Bücherschrank

naunakhte

PS: wer es aber haben möchte sollte, sich wie chufu erwähnt hat, wirklich beeilen. Die engl. Ausgabe vom Okt. 2002 führt Amazon für schlappe 97 Euro  
« Letzte Änderung: 23.06.2003 um 14:49:01 von naunakhte »
> Antwort auf Beitrag vom: 23.06.2003 um 14:22:26  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Literatur Erotika 
« Antwort #8, Datum: 23.06.2003 um 14:38:38 »     


Zitat:
gibt es das Buch von Lise Manniche ev. als Neuauflage?
Der deutsche Titel lautet: "Liebe und Sexualität im Alten Ägypten" und ist 1988 bei Artemis erschienen (nicht gerade neu).


Ehrlich gesagt - keine Ahnung. Ich hatte aufgrund der Anfrage von Bes_Maat ein bißchen rumgegoogelt und bin so darauf gestoßen. Ich selbst kenne das Buch nicht.

Gitta

> Antwort auf Beitrag vom: 23.06.2003 um 14:11:32  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Literatur Erotika 
« Antwort #9, Datum: 25.06.2003 um 20:27:29 »   

Hallo, Bes_Maat,

wenn Dich Englisch nicht schreckt, dann ist folgendes Buch  zum Thema heranzuziehen:

Ruth Schumann Antelme, Stéphane Rossini, Sacred Sexuality in Ancient Egypt. The Erotic Secrets of the Forbidden Papyrus. A look at the unique role of Hathor, the goddess of love, Rochester, Vermont, 2001

Hier ist so ziemlich alles zusammengestellt, was wir zu Erotik und Sex im Alten Ägypten sagen können. Im Anhang ist das Spezialvokabular aufgelistet. Zahlreiche Abbildungen sind beigefügt.

@Gitta


Zitat:
"das Thema Sex und Erotik läuft einem eigentlich relativ selten über den Weg in der Ägyptologie, jedenfalls empfinde ich es so. Ich glaube aber nicht, dass die Ägypter prüde waren."

Stimmt! Aber viele Ägyptolog(inn)en! So hat Gardiner einmal eine anzügliche Stelle in Latein statt in Englisch übersetzt. Oder Emma Brunner-Traut schreibt in ihrem Buch "Die alten Ägypter":

Zitat:
"Zum Ruhm der Ägypter sei's gesagt, daß sie keusch gewesen sind wie kaum ein anderes Volk." (S. 79)

So sehr ich auch Frau Brunner-Traut schätze: In diesem Fall ist wohl ein Wunschbild in die alten Ägypter projiziert worden!

Aus eben dieser Prüderie ist auch der erotische Papyrus Turin fast 150 Jahre unter Verschluß gehalten worden, bis er endlich 1973 publiziert wurde:

Jos. A. Omlin, Der Papyrus 55001 und seine Satirisch-erotischen Zeichnungen und Inschriften, Torino, 1973 - leider vergriffen.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2003 um 18:56:59  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Literatur Erotika Ti-Original-und-Faelschung.JPG - 111,98 KB
« Antwort #10, Datum: 28.07.2003 um 22:22:13 »   

Liebe Freunde,

zum Thema Prüderie der Ägyptologen noch folgende Ergänzung: Beigefügt ist unten links eine Abbildung aus dem Grab des Ti (ein Teil des sog. Hirtenliedes), rechts die gleiche Szene aus Meyers "Geschichte des alten Aegypten", 1887. Letztere ist in den folgenden Jahrzehnten mehrfach nachgedruckt worden, ich glaube auch in Büchern von Erman u.a.

Original und Fälschung: Ich kann mindestens 6 Unterschiede feststellen. Wer bietet mehr?

Viele Grüße,
Michael Tilgner



> Antwort auf Beitrag vom: 25.06.2003 um 20:27:29  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Literatur Erotika 
« Antwort #11, Datum: 28.07.2003 um 22:57:21 »     

Wer weiß, was da noch so alles zum Vorschein kommt - von freizügigen Ägyptern und prüden Ägyptologen

Dazu fallen mir die unzähligen verstümmelten "Mins" auf diversen Reliefs ein, auch wenn das sicher nicht das Werk von Ägyptologie-Pionieren ist. Aber ich glaube mich zu erinnern, dass es auch dazu Anekdötchen um krampfhafte Versuche gibt, das wesentliche Merkmal des Min zu verbergen.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 28.07.2003 um 22:22:13  Gehe zu Beitrag
Meretsegeret  weiblich
Member

  

Literatur Erotika 
« Antwort #12, Datum: 29.07.2003 um 08:55:37 »   

Der verstümmelte Min, ja, aber nicht der verstümmelte Phallus.
In vielen Fällen springt das durchs Aushacken doch arg vergrößerte gute Stück zuerst ins Auge. Ob das so beabsichtigt war ?
Aber Prüderie hat schon oft zu absurden Ergebnissen geführt.

Meretsegeret
> Antwort auf Beitrag vom: 28.07.2003 um 22:57:21  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Literatur Erotika 
« Antwort #13, Datum: 29.07.2003 um 09:00:29 »   

Jo,

bei Reliefs, aber ich vermute, es geht mehr um Statuen.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 29.07.2003 um 08:55:37  Gehe zu Beitrag
Udimu  maennlich
Member

  

Literatur Erotika 
« Antwort #14, Datum: 29.07.2003 um 11:03:29 »   

Da muss ich jetzt auch mal was sagen:


Zitat:
"Zum Ruhm der Ägypter sei's gesagt, daß sie keusch gewesen sind wie kaum ein anderes Volk." (S. 79)  



ojeoje - Wo ist der Ruhm als langweiliges Volk dargestellt zu werden??

Die alten Ägypter habens einfach 'getrieben', da wurde nicht viel geschrieben und diskutiert; das kommt ganz gut aus den Akten aus Deir el-Medine hervor. Der Vorarbeiter Pa-neb ist so ein Fall, der hat ja wohl keine Frau im Dorf ausgelassen.

Naja und Frau Brunner-Traut, die uebersetzt eine ziemlich deutliche Szene in Horus und Seth (Seth verge... Horus) in ihren 'ägyptischen Märchen' als Ringkampf.

Gruss
Udimu
« Letzte Änderung: 29.07.2003 um 11:04:11 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 29.07.2003 um 09:23:53  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB