Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 06:27:12


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Udjat-Auge (24)
  Autor/in  Thema: Udjat-Auge
snormi  weiblich
Member

  

Udjat-Auge 
« Datum: 03.07.2008 um 10:02:08 »   

Ich bin bei Wikipedia gerade über eine Aussage gestolpert:


Zitat:
Medizinisch

Von ägyptischen Ärzten wurde das Horusauge (wie oben beschrieben) als Amulett, vielleicht sogar als Heilzauber verwendet. Später wurde es in Europa als Kürzel für Rezept im Sinne von Arzneiverordnung gebraucht. Auch heute noch schreiben manche Ärzte links oben auf ihre Arzneimittelverschreibungen ein R mit gerolltem Abschwung. Dass dieser Buchstabe letztlich für das Horusauge steht, ist nahezu in Vergessenheit geraten. Das Horusauge dürfte damit wohl die einzige Hieroglyphe sein, die als seltenes Sonderzeichen im europäischen Schriftgebrauch bis heute überlebt hat.


Hat jemand einen Beleg für die Aussage der Verwendung des Udjat-Auges als Kürzel auf Rezepten und die Rückführung dieses dann auf die Hieroglyphe?

Gruß und Dank
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #1, Datum: 03.07.2008 um 10:31:00 »   

Hi Snormi,

ich vermute mal wieder den Versuch, Alles und Jedes auf die alten Ägypter zurückzuführen.

Laut Murken A.H., Lehrbuch der Medizinischen Terminologie. Stuttgart 1994, S.127) steht das R! für die lateinische Aufforderung recipe = nimm (von recipere = nehmen).

Iufaa

p.s. kennst Du nicht auch ne kleine, eindrucksvolle Dame mit Hut, Exp. für Pharmaziegeschichte, da wär doch mal ein Rundschreiben hilfreich
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 10:02:08  Gehe zu Beitrag
snormi  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #2, Datum: 03.07.2008 um 11:12:02 »   

Hallo Iufaa,

die alten Ägypter müssen einfach für alles herhalten  


Zitat:
kennst Du nicht auch ne kleine, eindrucksvolle Dame mit Hut

leider habe ich keine Kontaktierungsangaben zu dieser netten Dame - versuche es mal über Altersgenossen.

merci
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 10:31:00  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #3, Datum: 03.07.2008 um 11:23:31 »   


Zitat:
..versuche es mal über Altersgenossen
das meinte ich mit Rundschreiben  

Ich kann mich noch an die Interpretation "ex horus" erinnern, wobei immer an Thot und seine Heilung des Horusauges gedacht wird.
Möglicherweise läßt sich das R! noch weiter zurückverfolgen.

Bitte Grüße ausrichten.

LG, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 11:12:02  Gehe zu Beitrag
monja  weiblich
Member

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #4, Datum: 03.07.2008 um 11:25:47 »   

.. ich habe meine Freundin gefragt, eine ehemalige Dermatologin, sie kennt nur die Abkürzung Rp, wie Iufaa schon erwähnte, für recipere.
Gruß Monja.
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 11:12:02  Gehe zu Beitrag
Tahemet  weiblich
Member

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #5, Datum: 03.07.2008 um 12:10:09 »   

Enzyklopadie Medizingeschichte erwäht unter Rezeptgeschichte das Horusauge

Hier
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 11:25:47  Gehe zu Beitrag
Khentj-ipet-f  
Gast

  
Re: Udjat-Auge 
« Antwort #6, Datum: 03.07.2008 um 12:42:51 »     

Tja,

allerdings hilft die Enzyklpädie nur weiter, wenn man in die Habilschrift von Liselotte Buchheim schaut (siehe Literaturliste zu dem Artikel), und dort die Belege prüft.

Grüsse, Khentj
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 12:10:09  Gehe zu Beitrag
snormi  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #7, Datum: 03.07.2008 um 13:14:17 »   

Hallo Tahemet,

danke für den Link. Fand ich recht spannend, nachdem mich mittlerweile die Antwort einer Pharmazeutin und Ägyptologin aus Mainz erreicht hat.

Nach deren Kenntnis taucht die Behauptung seit 1909 in der Literatur auf. Und (@ Khentj-ipet-f) die Habilschrift von Lieselotte Buchheim (Geschichte der Rezepteinleitung. Horusauge - Jupiterzeichen - Recipe - Bonn 1965) wurde auch in der Nachricht erwähnt. Frau Buchheim findet jedoch keinerlei Belege für diese Deutung.

Es steht somit zu befürchten, dass der Schreiber der Enzyklopedie die Arbeit wohl nicht gründlich gelesen hat.

Leider kein Einzelfall, und nettes Beispiel für die Tradierung von (unbelegten) Aussagen.

Gruß
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 12:42:51  Gehe zu Beitrag
Khentj-ipet-f  
Gast

  
Re: Udjat-Auge 
« Antwort #8, Datum: 03.07.2008 um 13:23:41 »     

Hi Snormi,

das
Zitat:
Frau Buchheim findet jedoch keinerlei Belege für diese Deutung.
hatte ich schon befürchtet.

LG, Khentj
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 13:14:17  Gehe zu Beitrag
snormi  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #9, Datum: 03.07.2008 um 13:53:11 »   

Hallo Khentj,

manchesmal bekommt man(n) die erwartete Antwort - nur nicht immer  

Inzwischen habe ich unter Buchheim in der AEB (Copyright für das bibliographische Material 1947-1997: ©2001 Die Herausgeber der AEB) nachgeschaut. Dort findet sich noch ein Aufsatz von ihr mit Kommentar:


Zitat:
BUCHHEIM, Liselotte, Geschichte der Rezepteinleitung. Horusauge - Jupiterzeichen - Recipe, Sudhoffs Archiv, Wiesbaden 51 (1967), 318-325 (2 fig.).
Publication of the introductory chapter of Miss Buchheim's unpublished "Habilitationsschrift". The author gives a survey of the publications stating after Comrie, Medicine among the Assyrians and Egyptians in 1500 B.C. (Edinburgh Medical Journal, 1909), BA 5736, that the sign [siehe Anhang 1], which precedes medical prescriptions is derived from the alchemist's sign for Jupiter ([siehe Anhang 2]), and this again from the Horus-eye. This statement is clearly not correct.


Womit wir dann wohl auch den Ursprung der Aussage haben:
Comrie, John Dixon: Medicine among the Assyrians and Egyptians in 1500 B. C. : introductory lecture upon the history of medicine. - In: Edinburgh medical journal: ser. 3, vol. 2 (1909) 101-129, 3 Taf.

Ich danke für jegliche Mithilfe.

Gruß
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 13:23:41  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #10, Datum: 03.07.2008 um 19:33:48 »   

... Jupiter als der römische Halbgott des Rezepts ?
Wer ist denn der altägyptische Gott der Apotheker ?
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 13:53:11  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #11, Datum: 03.07.2008 um 19:46:47 »   

Wenn Du heraussuchst, wie die alten Ägypter ihre Apotheken oder Drogerien bezeichnet haben, verraten wir Dir, welches Göttersymbol über der Tür hing.

Und versuche es nicht mit aApp, der Analogieschluss wäre zu einfach.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 19:33:48  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #12, Datum: 03.07.2008 um 20:25:58 »   

Ach so ? Du denkst, Cleopatra hätte den Apophis angezapft ?
Ich meine, es ist Isis, die alle geheimen Zaubertränke kennt ...
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 19:46:47  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Udjat-Auge 
« Antwort #13, Datum: 03.07.2008 um 20:52:59 »   


Zitat:
Ich meine...
Meinungen sind hier nicht als Diskussionsgrundlage zugelassen, bitte Belege sammeln.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 20:25:58  Gehe zu Beitrag
nb.y  
Gast

  
Re: Udjat-Auge 
« Antwort #14, Datum: 04.07.2008 um 11:42:58 »     


Zitat:
Meinungen sind hier nicht als Diskussionsgrundlage zugelassen, bitte Belege sammeln


...eigenartige Diskussionsgrundlage: Es gibt doch immer wieder  die Möglichkeit, Belege unterschiedlich zu definieren. Viele der in diesem Forum zitierten Quellen sind auch nur Meinungen "anerkannter Fachleute" und werden nach Bedarf einfach als überholt entsorgt, wenn durch neue Erkenntnisse die alte Deutung nicht mehr haltbar ist.

Liebe Grüße

nb.y
> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2008 um 20:52:59  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB