Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
08.12.2021 um 23:46:09


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Schrift & Sprache (514)
   Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab (19)
  Autor/in  Thema: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab
Michael Tilgner  maennlich
Member



Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Datum: 16.11.2008 um 12:43:24 »   

Liebe Leute,

angeregt durch eine kürzliche Diskussion in diesem Forum bin ich auf eine Inschrift gestoßen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Sie wurde am Eingang eines Grabes angebracht.

Zunächst ist die Inschrift auf der rechten Seite zu lesen, dann die linke. Möglicherweise ist ein Stolperstein darin, auf den ich bei Gelegenheit eingehen werde.

Geeignet ist dieser Text für die, die sich schon mit einigen Texten auseinandergesetzt haben, aber nicht unbedingt "Experten" sind. Der/die Betreffende sollte mit einem Wörterbuch umgehen können und schon mal in eine Grammatik geschaut haben. Als Zeitraum für die Diskussion stelle ich mir die Tage bis zum nächsten Wochenende vor.

Lösungsvorschläge bitte als "verdeckten Text" eingeben!

Viel Spaß beim Übersetzen!
Michael Tilgner

Ergänzung: Die Inschriften stammen aus Urk. I, 156-157. Das Photo (Ausschnitt) wurde entnommen aus Dows Dunham, William Kelly Simpson, The Mastaba of Queen Mersyankh III. G7530 - 7540,Boston, 1974, Tafel IIa.
« Letzte Änderung: 20.11.2008 um 22:06:34 von Michael Tilgner »


öffnen
|
öffnen
|
öffnen
thomas  maennlich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #1, Datum: 18.11.2008 um 11:39:28 »   

Hallo Michael,
hier also meine Lesung:

Rechte Seite:
Versteckten Text anzeigen...

Linke Seite:
Versteckten Text anzeigen...

Gruss
thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 16.11.2008 um 12:43:24  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #2, Datum: 18.11.2008 um 13:23:09 »   

Lieber Thomas,

erstmal vielen Dank, daß Du Dich des Textes angenommen hast! Zugegebenermaßen habe ich nähere Informationen zurückgehalten, so daß es vielleicht nicht ganz einfach ist: Das ist aber Absicht!

Deine Umschrift ist im Großen und Ganzen gut getroffen, doch läßt sie sich an entscheidenden Stellen noch verbessern.

Zunächst aber nur einige generelle Tipps:
  • Beide Seiten sind strukturell ähnlich, um nicht zu sagen gleich aufgebaut.
  • Nach einem Titel folgt in der Regel ein Name.


Speziell zu Deiner Umschrift und Übersetzung

Versteckten Text anzeigen...

Erstmal mal nur soweit.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 11:39:28  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #3, Datum: 18.11.2008 um 13:43:18 »   

Hallo, Michael!

Hallo Thomas,
gut, dass du mitmachst, das ist schöner als im Alleingang zu übersetzen.

Ich bin noch am Tüfteln, bis jetzt habe ich rausgefunden:
Versteckten Text anzeigen...

Thomas:
wurde zwei mal als Determinativ verwendet, wird also nicht umschrieben und nicht übersetzt.

Die s deiner Kausative umschreibe ich (mit '=' davor gekennzeichnet) als Personalpronomen.

wr.t-nsw.t - "Der große König" kann nicht stimmen, weil das Adjektiv nach dem Substantiv zu stehen hat. Auch das Feminin-t wäre fehl am Platz.

Der Vogel hat auch mich irritiert, bis ich ihn als Spießente identifiziert habe.  

Bedenke, dass Htp sehr viele Bedeutungen hat (siehe TLA).

Michael:
Zitat:
...angeregt durch eine kürzliche Diskussion in diesem Forum...

Beziehst du dich auf die Beiträge zur Frage der Staatstrauer?  

Ich melde mich wieder, dann mit meinem (verdeckten) Lösungsvorschlag.

Gruß, Seschen

Nachtrag:
Jetzt habe ich zu langsam formuliert, so dass ich nicht gesehen habe, dass Michael vor mir geantwortet hat.  
« Letzte Änderung: 18.11.2008 um 16:11:08 von Seschen »
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 11:39:28  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #4, Datum: 18.11.2008 um 14:43:50 »   

Hallo Michael,
hallo Seschen,

mit den Tipps habe ich die Lesung nochmals überarbeitet. Im Grunde hätte ich auch selbst auf die Idee kommen können, auch das reale Bild heranzuziehen…

Versteckten Text anzeigen...

Gruss
Thomas
« Letzte Änderung: 18.11.2008 um 15:50:49 von thomas »
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 13:43:18  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #5, Datum: 18.11.2008 um 17:49:44 »   

Hallo, Thomas,

zu den Titeln und zur Person gäbe es manches zu sagen, aber wir sollten eng beim Text bleiben und zunächst noch an den Datumsangaben feilen, bevor wir an den Rest gehen. Da diese oft vorkommen, solltest Du Dich doch darin vertiefen, z.B. in die Bezeichnung der Jahreszeiten. In der linken Inschrift ist der bereits erwähnte Stolperstein das xt: es ist m-xt zu lesen.

Weiter Spaß beim Knobeln!
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 14:43:50  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #6, Datum: 18.11.2008 um 19:24:55 »   

Hallo Michael,
ich habe das Datum besser recherchiert und hoffe nun richtig zu liegen:

Versteckten Text anzeigen...

Gruss
thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 17:49:44  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab Edel_AAeG_para_413_low.jpg - 251,62 KB
« Antwort #7, Datum: 18.11.2008 um 20:12:10 »   

Hallo, Thomas,

Versteckten Text anzeigen...

Damit sind aber die Datumsangaben noch nicht vollständig geklärt ...

Viele Grüße,
Michael Tilgner

Ergänzung: Anhang aus: Elmar Edel, Altägyptische Grammatik, § 413
« Letzte Änderung: 18.11.2008 um 22:32:40 von Michael Tilgner »


- Vollbild -
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 19:24:55  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #8, Datum: 18.11.2008 um 21:16:16 »   

Hallo Michael,

ich habe die Bezeichnungen der Jahreszeiten aus "dem Ockinga" entnommen und jetzt wo Du es sagst, erschließt sich mir die Einheit des Ganzen. Ist gar nicht so einfach, obwohl das nur ein Datum ist

Hier also der xte Versuch, diesmal linke Seite:

Versteckten Text anzeigen...
Gruss
thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 20:12:10  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab Edel_AAeG_para_418.jpg - 120,29 KB
« Antwort #9, Datum: 18.11.2008 um 22:06:05 »   

Lieber Thomas,

Versteckten Text anzeigen...

Wie geht's weiter?

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
« Letzte Änderung: 18.11.2008 um 22:42:36 von Michael Tilgner »


- Vollbild -
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 21:16:16  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #10, Datum: 19.11.2008 um 11:24:55 »   

Hallo Michael,
die Grammatik, mein Lieblingsthema Wenn das nur nicht so schwierig wäre…
Meine Erklärung ist hier:
Versteckten Text anzeigen...
Gruss
thomas

P.S. Übrigens: Ich habe versucht die Grammatik von Edel zu bekommen, aber das sprengt bei weitem mein Taschengeld der nächsten Jahre. Hättest Du eine Alternative, die ein "Kleinbürger" bezahlen kann?
« Letzte Änderung: 19.11.2008 um 12:11:50 von thomas »
> Antwort auf Beitrag vom: 18.11.2008 um 22:06:05  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #11, Datum: 19.11.2008 um 19:55:41 »   

Lieber Thomas,

wir brauchen die sDm.t=f-Form nicht zu bemühen.

Versteckten Text anzeigen...

Nach dieser etwas lang geratenen Exkursion in die Grammatik sollten die den Datumsangaben folgenden Aussagen präzisiert werden können.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 19.11.2008 um 11:24:55  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab zonhoven.jpg - 103,23 KB
« Antwort #12, Datum: 19.11.2008 um 21:45:28 »   

Hallo Michael,
ich habe einmal einen Screen aus dem Buch "Studies of the sDm.t=f Verb Form in Classical Egyptian, Johannes Zonhoven" Seite 97 angefügt. Dieser Abschnitt, der noch über mehrere Seiten weiter geht, und eine Abbhandlung von Helmut Satzinger, der bei sDm.t=f von "substantivisch resultativ" spricht, was im deutschen Futur I und II Indikativ ist, brachten mich auf das schmale Brett anzunehmen, hier ein Paradigma "der Zukunft" vor mir zu haben.

Eine Berichtigung meiner Übersetzung liefere ich Dir aber erst morgen!

Bis dahin einen schönen Abend…
thomas


- Vollbild -
> Antwort auf Beitrag vom: 19.11.2008 um 19:55:41  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #13, Datum: 20.11.2008 um 10:52:48 »   

Hallo Michael,
hier meine "Abschlussarbeit"

Versteckten Text anzeigen...

Gruss
thomas
« Letzte Änderung: 31.03.2013 um 19:08:13 von thomas »
> Antwort auf Beitrag vom: 19.11.2008 um 21:45:28  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Übersetzungsübung: Inschrift in einem Grab 
« Antwort #14, Datum: 20.11.2008 um 20:04:55 »   

Hallo, Thomas,

Versteckten Text anzeigen...

Nun zum eigentlichen Anlaß dieser Übung: Die erste Datumsangabe gibt ihren Tod an, die zweite die Überführung ins Grab. Wieviel Tage liegen dazwischen?

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 20.11.2008 um 10:52:48  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:




Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB