Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
04.12.2022 um 00:01:01


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Schrift & Sprache (529)
   Kartuschen Ramses II (3)
  Autor/in  Thema: Kartuschen Ramses II
gogo5760  maennlich
Member



Kartuschen Ramses II 
« Datum: 25.02.2015 um 21:32:07 »   

Schönen Abend!
In Abu Simbel kann man diese beiden Kartuschen (Bild 1) mehrfach nebeneinander erkennen. Es ist wohl links der Thronname und rechts der Eigenname Ramses II.
In Memphis an der Kolossalstatue hat die Kartusche ein etwas verändertes Aussehen (Bild 2).
Warum dieser Unterschied?
(hockende Person mit Feder und dem Anch; in Abu Simbel sitzende Frau auf Stuhl mit Feder, ohne Anch).

Danke im voraus für die Erklärungen!
m.f.G.


öffnen
|
öffnen
Michael Tilgner  maennlich
Member



Re: Kartuschen Ramses II 
« Antwort #1, Datum: 26.02.2015 um 01:41:42 »   

Hallo, gogo5760,

Zitat:
Warum dieser Unterschied?

Nun, leider können wir keinen ägyptischen Schreiber mehr fragen ... aber es lassen sich vielleicht einige Überlegungen anstellen, die sich aus unserem Verständnis des ägyptischen Schriftsystems ergeben.

Zunächst ist festzuhalten, dass die Gardiner-Liste nur die gebräuchlichsten Zeichen des Mittelägyptischen umfasst.

Zitat:
It would be easy enough to augment our list considerably, though there might be difficulty in finding good forms of the rarer signs which would then have to be included. (Alan H. Gardiner, Egyptian Grammar, 3rd rev. ed., 1957, p. 438)

So hat er als Standardhieroglyphe für die Göttin Maat das Zeichen C10 gewählt, mit einer Feder auf dem Kopf, aber ohne ein Zeichen auf dem Knie. Die eine Kartusche, die Du angegeben hast, zeigt eine Variante von C10 mit einem Anch-Zeichen auf dem Knie. Dieses Zeichen wurde als C10A in die sog. "Extended library" aufgenommen. Daneben gibt es noch eine Reihe weiterer Varianten, die sich alle durch das Zeichen auf dem Knie unterscheiden (C10B bis C10G), darunter C10F mit einem F12 (phonetisch wsr).

Das in der anderen Kartusche verwendete Zeichen ist als C177 in der Extended library verzeichnet. Es gehört in die Gruppe der Monogramme, also der Zeichen, die aus einer Kombination anderer Zeichen bestehen. Gardiner, § 58 listet einige auf, dieses aber nicht. Warum nicht?

Zitat:
The sign-list [the Gardiner list] which follows is a Middle Egyptian one. With few exceptions it disregards all hieroglyphs that had fallen into disuse by the Eleventh Dynasty, as well as all invented after the reign of Haremhab. (p. 440)

C177 stammt aus der Zeit Ramses II. und fand daher keinen Eingang in die Gardiner-Liste.

Das Kompositionsprinzip beschreibt Étienne Drioton, Recueil de cryptographie monumentale, in: ASAE, Bd. 40, S. 305-427 (1940), der sich mit den kryptographischen Schreibungen vom Neuen Reich bis zur Ptolemäerzeit befasst. Bei der Erläuterung eines Zeichen - bei ihm mit laufender Nummer 118 - merkt er an, dass es eine Tendenz gegeben habe, den senkrechten Hauptstrich eines vertikalen Zeichens durch die Person, die ihm folgt, zu halten bzw. sogar durch eine sitzende Person wie im Fall des komplexen C177 = F12-C10A wsr mAa.t und gibt noch ein weiteres Beispiel für diese Tendenz an.

Man kann auch erwähnen, dass die ägyptischen Schreiber gern variiert haben. So wird z.B. der Name Nefertari, der Gemahlin Ramses' II., in ihrem Grab immer wieder unterschiedlich geschrieben, teilweise sogar an derselben Wand! Ich füge ein Beispiel an, in dem im Epitheton mr.t-n-Mw.t "geliebt von Mut" das mr mal mit der Hacke U6, mal mit Kanalzeichen N36 geschrieben wird. Mal erfolgt die ehrenvolle Umstellung des Gottesnamens ganz an den Anfang der Kartusche, mal nur an den Anfang des Epithetons. Damit hatten die Schreiber offensichtlich überhaupt kein Problem!

Es ist daher m.E. nicht verwunderlich, wenn die Pharaonennamen immer wieder unterschiedlich geschrieben wurden. Im Fall Ramses' II. listet z.B. das Handbuch der ägyptischen Königsnamen von Jürgen von Beckerath (Mainz, 1999, S. 154-155) 15 (!) verschiedene Schreibweisen nur für den Thronnamen User-Maat-Re auf; wahrscheinlich ist diese Liste noch nicht einmal vollständig.

"Warum dieser Unterschied?" Ich würde meinen, die Schreiber liebten es zu variieren und erfanden zu diesem Zweck sogar neue Zeichen (Monogramme).

Viele Grüße,
Michael Tilgner


öffnen
|
öffnen
|
öffnen
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2015 um 21:32:07  Gehe zu Beitrag
gogo5760  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Kartuschen Ramses II 
« Antwort #2, Datum: 26.02.2015 um 08:38:40 »   

Hallo Michael!
Herzlichen Dank für deine umfassende Erklärung. Hätte mir nicht gedacht, dass es so kompliziert ist.

m.f.G.
Guntram
> Antwort auf Beitrag vom: 26.02.2015 um 01:41:42  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:




Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB