Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 19:30:40


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Die Schrift (448)
   Amset, Imseti? Übersetzung Namen Horuskind (3)
  Autor/in  Thema: Amset, Imseti? Übersetzung Namen Horuskind
Kaschta  weiblich
Member

  

Amset, Imseti? Übersetzung Namen Horuskind 
« Datum: 05.11.2016 um 09:54:12 »   

Je nach Autor findet man die unterschiedlichsten Lesungen des Namen:Amset,Imset,Imseti u.Ä.Z.B.auf der Plakette zur Wundabdeckung des Psusennes I,Gold,1940 von P.Montet gefunden,heute im Kairo Museum,Darstellung der 4 Horuskinder.Hier findet man in Hieroglyphen jedoch die Schreibweise:m-s/z-tj-i.Aa 15,O 34,V 13,M 17 nach Gardiner.Also:Mesetji,denkt man als Laie.Wann werden vor Konsonanten Vokale gesetzt?Vielleicht am Wortanfang,bei Namen?Ist es vielleicht auch eine gräzisierte Form des Namens?Gibt es eine allgemein gebräuchliche/angewandte Namensbezeichnung?
Auffällig auch:die "Katusche" ist rechteckig,nicht wie üblich oval.Auch fehlt die untere Endung,wie bei ovalen Kartuschen.Gibt es dafür einen Grund?Ist das zu der Zeit eine übliche Schreibweise?(1043-994 v.Chr.)Ist es vielleicht eine Differenzierung von Königen und Götternamen?Oder einfach:künstlerische Freiheit,Konvention?
(Abbildung gefunden in:Ägyptisches Museum Kairo,National Geographic Art Guide.(offizieller Museumsführer)Seite 394,395 falls verfügbar.)
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Amset, Imseti? Übersetzung Namen Horuskind 
« Antwort #1, Datum: 05.11.2016 um 15:46:47 »   


Zitat:
... Auffällig auch:die "Katusche" ist rechteckig,nicht wie üblich oval.Auch fehlt die untere Endung,wie bei ovalen Kartuschen.Gibt es dafür einen Grund? ...

Die Kartusche ist schon ok und genauso wie wir sie kennen und erwarten. Die Abbildung im NG-Art Guide ist nur etwas unglücklich ...

Auch nicht ideal, aber durchaus ausreichend für unsere Frage, denke ich ...


- Vollbild -

(Aus Henri Stierlin : Das Gold der Pharaonen, 1993, S. 147.)


Zum ersten Teil Deiner Frage kann vielleicht einer unserer Sprachbegabten besser Auskunft geben. Wenn ich mich richtig entsinne hat die Verwendung der Vokale auch einiges mit Ägyptologischer Konvention zu tun. D.h., jede Schule hat da ihre bevorzugte Regel ob nun Ra, Re oder vielleicht Ria (coptisch) ... (?)

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 05.11.2016 um 09:54:12  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Amset, Imseti? Übersetzung Namen Horuskind 
« Antwort #2, Datum: 05.11.2016 um 21:03:22 »   

Liebe Kaschta,

die hieroglyphische Umschrift lautet: Jms.tj. Nach den üblichen Regeln der ägyptologischen Aussprache - ein e zwischen Konsonanten, j wie i - müsste man "Imeseti" lesen. Es hat sich aber die Lesung "Amset" durchgesetzt, nach dem Ägyptologen Kurt Sethe "schwerlich richtig". Er hat sich in seinem Beitrag Zur Geschichte der Einbalsamierung bei den Ägyptern und einiger damit verbundener Bräuche, Berlin, 1934, S. 222 ausführlich mit dem Namen und seinen Schreibungen auseinandergesetzt. Er vermutet einen Zusammenhang mit jms.t, der ägyptischen Bezeichnung für "Dill", das im Koptischen emise (sahidischer Dialekt) oder amisi (bohairischer Dialekt) heißt. Daraus schließt er hypothetisch (mit "*" angedeutet) auf die frühere vokalisierte Aussprache mit anlautendem "a". So steht es übrigens noch heute in den ägyptologischen Standardwerken, z. B. als Stichwort "Amset" im "Lexikon der Ägyptologie", Bd. I, 226.

Die alte Schreibung, z.B. in den Pyramidentexten, zeigt noch am Anfang das Schilfblatt j, das später  dann weggefallen ist. Sethe merkt noch an, dass die seit dem Mittleren Reich geläufige Schreibung eigentlich nur noch Ms.tj bedeutet.

Mit anderen Worten: Wenn man irgendwo hieroglyphisch dieses Horuskind findet, so transkribiert man nach dem ursprünglichen Namen Jms.tj und übersetzt es, abweichend von den sonst üblichen Regeln, mit "Amset".

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 05.11.2016 um 15:46:47  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB