Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 21:18:46


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (107)
   Ludwig Borchardt (8)
  Autor/in  Thema: Ludwig Borchardt
Max (Gast)  
Gast

  
Ludwig Borchardt 
« Datum: 12.10.2005 um 11:13:18 »     

Hallo Leute - vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. 1908 muss Ludwig Borchardt in Kairo in einen Skandal verwickelt gewesen sein. - Weiß jemand darüber näheres? Gibt es in der Szene jemanden der sich mal näher mit Borchardts Leben beschäftigt hat?
Gitta  
Gast

  
Re: Ludwig Borchardt 
« Antwort #1, Datum: 12.10.2005 um 11:44:29 »     

Hallo Max,

im DOG-Jubiläumsband schreibt Rolf Krauss etwas darüber. Ich glaube es ging um sowas wie "Werkspionage" unter Archäologen. Ich schau heute Abend noch einmal nach und melde mich wieder.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 12.10.2005 um 11:13:18  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Ludwig Borchardt 
« Antwort #2, Datum: 12.10.2005 um 20:59:12 »     

Krauss schreibt Folgendes in Verbindung mit den Grabungen Borchardts in Abusir:

...trotz des ausserordentlichen Erfolges der Sahure-Grabung beschloss der Vorstand der DOG noch im Frühjahr 1908, auf weitere Ausgrabungen in Abusir zu verzichten.
...
Vermutlich steht der Beschluss der DOG, die Grabungen in Abusir einzustellen, mit der damals ausgebrochenen Krise um Borchardt in Zusammenhang. Im Frühjahr 1908 wurde er beschuldigt, die Arbeit seiner ausländischen Kollegen in Ägypten auszuspionieren.


Als Literaturhinweis verweist Krauss auf die Dissertation von S. Wölffling "Untersuchungen zur Geschichte des Deutschen Instituts für ägyptische Altertumskunde zu Kairo" (1960), Seite 48 - 52.

Ausserdem erhielt ich heute per E-Mail noch einen weiteren wertvollen Literaturhinweis: Dr. Norbert Dürring, Achet-Verlag, Berlin, hat eine Arbeit zur Geschichte Borchardts verfasst. Den Titel weiss ich leider nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob es überhaupt schon publiziert wurde.

Weiter wurde mir berichtet, dass es wohl seinerzeit zu heftigem Streit zwischen Borchardt und Petrie auf der einen und Maspero und Lacau auf der anderen Seite gekommen sein muss. Streitobjekt waren Fragmente des Annalensteins. Dies geht aus diversen zeitgenössischen Dokumenten hervor.

Gitta
« Letzte Änderung: 12.10.2005 um 22:54:03 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 12.10.2005 um 11:44:29  Gehe zu Beitrag
Max2  
Gast

  
Re: Ludwig Borchardt 
« Antwort #3, Datum: 13.10.2005 um 15:39:53 »     

Hallo Gitta,
danke für die schnelle Antwort. Dürring ist ein guter Hinweis. - Worum ging es denn im Streit um den Annalenstein? Und noch was: Ich lese immer wieder, dass Maspero die Fundteilungen "äußerst großzügig" handhabte. - Wie ist das zu verstehen? Wieviel „Absicht“ steckte hinter der Großzügigkeit? Wie liefen diese Fundteilungen denn damals in der Regel ab? Das Prinzip 50:50 war ja wohl nicht näher definiert oder?

Max
> Antwort auf Beitrag vom: 12.10.2005 um 20:59:12  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Ludwig Borchardt 
« Antwort #4, Datum: 13.10.2005 um 20:44:45 »     

Hallo Max,


Zitat:
Worum ging es denn im Streit um den Annalenstein?


Es ging wohl um die Publikation. Der Annalenstein besteht aus mehreren Bruchstücken, die auf verschiedene Museen verteilt sind (Kairo, Palermo, London). Während Maspero und Lacau die Kairener Fragmente möglichst lange unter Verschluss halten wollten (vielleicht um beim Ankauf eventueller weiterer Stücke den Preis in Grenzen zu halten), wollte Petrie das in London befindliche Stück publizieren, was Maspero nicht gefiel. Und Borchardt setzte sich vermutlich dafür ein, alle Fragmente möglichst umgehend zu publizieren.

Wie die Fundteilungen abliefen, kann ich nicht sagen. Ebensowenig, ob Maspero besonders großzügig war. Soviel ich weiß war ein Inspektor (oder vielleicht auch mehrere) der ägyptischen Antikenbehörde damit beauftragt, dem Ausgräber die Stücke zuzuordnen, die dieser dann mitnehmen durfte, um sie dem Financier der Grabung zu übergeben. Es ist anzunehmen, dass dabei auch ein wenig gefeilscht wurde.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 13.10.2005 um 15:39:53  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Ludwig Borchardt borch_annalen.pdf - 353,30 KB
« Antwort #5, Datum: 15.10.2005 um 09:56:12 »     

Dr. Thomas Schrader, der sich seit Jahren mit der Bearbeitung des Annalensteins beschäftigt, hat mir freundlicherweise anliegenden Auszug aus Borchardts Publikation von 1917 zukommen lassen und verweist auf die Fußnote, die in der Tat sehr aufschlussreich ist.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 13.10.2005 um 20:44:45  Gehe zu Beitrag
Lars_Pedersen  
Gast

  
Ludwig Borchardt 
« Antwort #6, Datum: 30.05.2006 um 14:02:08 »     

Liebe Freunde,
Kann jemand mir helfen? Existiert ein "Ludwig Borchardt-Archiv" ? Wenn ja, wo? Ich suche ein Briefwechsel zwischen Borchardt und dem dänischen Ägyptologe Hans O. Lange aus dem Sommer 1938.
Lars
> Antwort auf Beitrag vom: 15.10.2005 um 09:56:12  Gehe zu Beitrag
Gaby  
Gast

  
Re: Ludwig Borchardt 
« Antwort #7, Datum: 02.11.2011 um 19:00:04 »     

Das Borchardt Archiv befindet sich z.Z. in Kairo.
> Antwort auf Beitrag vom: 30.05.2006 um 14:02:08  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB