Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.11.2017 um 01:07:00


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (107)
   Angriffe der Seevölker (14)
  Autor/in  Thema: Angriffe der Seevölker
Felia_Noctis  
Gast

  
Angriffe der Seevölker 
« Datum: 16.08.2006 um 18:44:37 »     

Hallo,

gerade lese ich einen Aufsatz über den Angriff der Seevölker, der mir etwas abenteuerliche Thesen zu vertreten scheint.

1. In der zweiten Hälfte des 13. Jh. v.u.Z. wurde die Erde von einer schlimmen Naturkatastrophe heimgesucht, die schreckliche Verwüstungen anrichtete.
2. Im Zuge dieser Katastrophe kam es zu Wanderungsbewegungen.
3. Die erste Welle der Seevölker bedrohte Ägypten unter Pharao Merenptah
4. Bei der zweiten Angriffswelle handelt es sich um Nordmeervölker, die zur Regierungszeit Ramses III. Ägypten angriffen. Zum Beweis werden die Abbildungen in Medinet Habu angeführt.

Da ich den Wahrheitsgehalt dieser Thesen nicht beurteilen kann, würden mich Eure Auffassungen zu diesen Thesen - die ich nur verkürzt wiedergegeben habe - interessieren.

Gruß von Susanne

« Letzte Änderung: 16.08.2006 um 18:45:48 von Felia_Noctis »
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #1, Datum: 17.08.2006 um 03:48:02 »   

Hallo Susanne,
Hallo zusammen,

Zitat:
Da ich den Wahrheitsgehalt dieser Thesen nicht beurteilen kann, würden mich Eure Auffassungen zu diesen Thesen - die ich nur verkürzt wiedergegeben habe - interessieren.

zumindest zur 1., also zur " schlimmen Naturkatastrophe " müsstest Du wohl schon etwas mehr an Informationen bringen.
Ansonsten ist eine Diskussion wohl kaum möglich, denke ich.

Woran dachte der Autor denn : Vulkan, Überschwemmung, Meteoriteneinschlag, die Bayern ...
Welche Belege / Hinweise bringt er ? usw.

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 16.08.2006 um 18:44:37  Gehe zu Beitrag
Felia_Noctis  
Gast - Themenstarter

  
Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #2, Datum: 17.08.2006 um 10:41:19 »     

Zu den Naturkatastrophen:

"In der zweiten Hälfte des 13. Jh. v.u.z. wurde unser Planet von schwersten Naturkatastrophen heimgesucht, deren Spuren man in allen Erdteilen nachgewiesen hat, in denen Grabungen und andere Untersuchungen stattgefunden haben. Die Katatrophen begannen mit einer außergewöhnlichen Hitze- und Trockenheitsperiode, in der der Wasserspiegel der Seen und Flüsse Europas um 7 - 10 m absank, der Nil austrocknete und das Mittelmeer tropische Wassertemperaturen hatte.

Dieser Hitze- und Austrockungsperiode folgten schwere Vulkanausbrüche, Erd- und Seebeben, die mir ihren Folgeerscheinungen (Seuchen, Hunger usw.) zu großen Menschenverlusten mindestens in den Ländern rund ums Mittelmeer führten."

Reicht das?

Gruß von Susanne
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 03:48:02  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #3, Datum: 17.08.2006 um 10:49:15 »   

Zu den einzelnen Punkten:

3. ja, es gab mehrere Wellen, schon R. II rühmt sich, die "rebellischen Schirdana ...., die in ihren Kriegsschiffen inmitten des Meeres daherfahren ..." unterworfen und als Gefangene nach Ägypten gebracht zu haben (die tauchen dann in seiner Leibwache auf). Offensichtlich (lt. LÄ) gibt es aber erste Hinweise auf Stämme, die später bei den Seevölkern auftauchen, schon in der Amarna-Zeit.
Bis ans Ende der Regierungszeit von R. II sind die Vorstöße wohl so eine Art "Seeräuberrazzia". Unter Merenptah kommt es dann zum ersten konzertierten Angriff der Libyer und Seevölker auf Ägypten.

4. Vorsicht, die Ägypter bezeichnen die angreifenden Stämme auch als "die nördlichen Fremdvölker" oder "Nordvölker" - die Bezeichnung "Nordmeervölker" führt wohl in die Irre.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 16.08.2006 um 18:44:37  Gehe zu Beitrag
Felia_Noctis  
Gast - Themenstarter

  
Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #4, Datum: 17.08.2006 um 11:30:47 »     


Zitat:
4. Vorsicht, die Ägypter bezeichnen die angreifenden Stämme auch als "die nördlichen Fremdvölker" oder "Nordvölker" - die Bezeichnung "Nordmeervölker" führt wohl in die Irre.


Es geht hier um den Aufsatz eines Historikers, der sich sehr bemüht, nachzuweisen, dass die zweite Angriffswelle tatsächlich aus Nordmeervölker, d.h. Germanen bestand. Er unterscheidet zwischen den Seevölkern und den Nordmeervölkern. Dabei beschreibt er seitenlang die Anlage in Medinet Habu, wo er Griffzungenschwerter entdeckt haben will und Menschendarstellungen mit nordischer Kopfform, Hörnerhelmen und andere Darstellungen, die auf nordische Völker schließen lassen.

Ich habe zwar gut 60 Fotos von Medinet Habu, aber sie sind nicht so nah aufgenommen, dass ich das nachprüfen könnte.

Es sind 30 Seiten. Bei Bedarf könnte ich sie mal als Anhang mitschicken, ca. 3.200 KB.

Gruß von Susanne
« Letzte Änderung: 17.08.2006 um 12:36:49 von chufu »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 10:49:15  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #5, Datum: 17.08.2006 um 11:37:14 »     

@Felia_Noctis:

Bitte sei so nett und nenne den Autor dieses famosen Werkes. - Danke.
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 11:30:47  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #6, Datum: 17.08.2006 um 11:37:27 »   

Hallo,

wenn er genaue Angaben gemacht hat WO er diese Darstellungen sieht, dürften die Bilder kein großes Problem sein. Davon hat so mancher genug auf dem Rechner.

nauna
« Letzte Änderung: 17.08.2006 um 11:37:45 von naunakhte »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 11:30:47  Gehe zu Beitrag
Felia_Noctis  
Gast - Themenstarter

  
Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #7, Datum: 17.08.2006 um 11:49:28 »     

Der Autor heißt: Prof.Dr. F.K. Günther und der Aufsatz heißt "Die nordische Rasse bei den Indogermanen Asiens"

Mit einer Ergänzung von Jürgen Spanuth. Das ist der norddeutsche Pastor, der sich mit Atlantis befasst und einige Außenseiterthesen zu dem Thema aufgestellt hat.

Der Aufsatz kommt ziemlich wissenschaftlich daher - jede Menge Zitate und Literaturverweise.

Gruß von Susanne
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 11:37:14  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #8, Datum: 17.08.2006 um 11:53:54 »   

Das ist ein NS-Autor und Rassentheoretiker. Such mal bei Google unter "Hans Friedrich Karl Günther".

Spanuth ist Urheber der Helgoland = Atlantis-Idee.

... und vergiss den Müll.
« Letzte Änderung: 17.08.2006 um 11:54:20 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 11:49:28  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #9, Datum: 17.08.2006 um 12:06:13 »     


Zitat:
Menschendarstellungen mit nordischer Kopfform

Die These der nordischen Kopfform findet in der Ethnologie keine Gefolgschaft und ist als zweifelhaft zu betrachten.


Zitat:
...Hörnerhelmen und andere Darstellungen, die auf nordische Völker schließen lassen.

Sie lassen maximal auf Völker nördlich, östlich oder nordöstlich von Ägypten schliessen.
Aus vorchristlicher Zeit ist im gesamten mittel- und nordeuropäischen Raum kein einziger Helm mit Hörnern nachgewiesen.


Zitat:
Bei der zweiten Angriffswelle handelt es sich um Nordmeervölker...

Wen immer der Autor meint, Anlieger der Nord- und Ostsee können es nicht gewesen sein, da diese zu Zeiten Ramses' nur über flußfahrttaugliche Schiffe verfügten, welche eine Seefahrt bis ins östliche Mittelmeer nicht überstanden hätten.


@lufaa:

Zitat:
... und vergiss den Müll.

Der Empfehlung schließe ich mich an.
« Letzte Änderung: 17.08.2006 um 12:33:03 von Mubarek »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 11:37:27  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Angriffe der Seevölker Germanenhelm_aus_Roemertopf.jpg - 45,51 KB
« Antwort #10, Datum: 17.08.2006 um 12:20:00 »     

Im Anhang zwei "germanische" Helme, bzw. deren Kalotten, aus der Zeit des Bataveraufstandes. - Selbst da noch keine Hörner...
Die germanische Helmzier bestand meist aus Fellen, nachgewiesen sind Fuchs, Iltis und Wiesel, sowie Vogelschwingen.
« Letzte Änderung: 17.08.2006 um 12:26:35 von Mubarek »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 12:13:57  Gehe zu Beitrag
Taharqa  maennlich
Member

  

Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #11, Datum: 17.08.2006 um 22:59:20 »   


Zitat:
Dabei beschreibt er seitenlang die Anlage in Medinet Habu, wo er Griffzungenschwerter entdeckt haben will und Menschendarstellungen mit nordischer Kopfform, Hörnerhelmen und andere Darstellungen, die auf nordische Völker schließen lassen.


Gerade in Medinet Habu lassen sich die Seevölker aufgrund des Kopfschmucks in drei Hauptgruppen unterteilen: die Peleset, Tjeker und Denyen tragen auffallende Federkronen, die zu zeitgenössischen Abbildungen aus Enkomi auf Zypern passen. Die Sherden sind mit gehörnten Helmen ausgerüstet, die ebenfalls Parallelen zu Mykene und Bronzestatuetten aus Enkomi aufweisen. Die Shekelesh tragen Stirnbänder. Andere Details der Kleidung verweisen eindeutig auf den Mittelmeerraum. Die Bewaffnung und die Schiffe gehören auch eindeutig dahin. Also alles etwas an den Haaren herbeigezogen, wie bereits erwähnt.
Die erwähnten Wanderungsbewegungen sind mehr die Folge von schweren kriegerischen Auseinandersetzungen dieser Zeit.
Viele Grüße T.
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 11:30:47  Gehe zu Beitrag
Meriet-Hatschepsut  weiblich
Member

  

Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #12, Datum: 17.07.2007 um 10:01:16 »   

Hi Susanne,

aus welcher Quelle stammen die Angaben der Naturkatastrophen? Diese Epoche interessiert mich auch sehr.

In meinen eigenen Nachforschungen konnte ich bislang die
geschilderten Horrorszenarien nicht für den Zeitraum um
1250 - 1180 v.n.Z. finden (außer den bereits erwähnten "Visionen" von J.Spannuth u.ä.).

Oder beziehen sich die Infos auf den Vulkanausbruch Thera
um 1625 v.n.Z.?

Gruss Heike
« Letzte Änderung: 17.07.2007 um 10:04:59 von Meriet-Hatschepsut »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.08.2006 um 10:41:19  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Angriffe der Seevölker 
« Antwort #13, Datum: 17.07.2007 um 10:06:52 »   

Hi,

die Diskussion ist seit fast einem Jahr beendet, die Fragestellerin war seit 326 Tagen nicht mehr im Forum - sie wird wohl das Thema nicht weiter verfolgen oder Fragen beantworten.

Bitte im zitierten Werk nachschauen, was der Autor als Quelle angibt.

Gruss, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 17.07.2007 um 10:01:16  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB