Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 03:45:16


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Tutanchamun War es Mord? Ja! (29)
  Autor/in  Thema: Tutanchamun War es Mord? Ja!
Black_Rose  
Gast

  
Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Datum: 10.04.2002 um 07:59:00 »     

Tutanchamun - War es Mord? Ja!

Also, ich schreibe nun nur das, was ich bis jetzt über Tutanchamun gelesen habe, die Todesursache usw. Und gelesen habe ich viel  

Viele von euch haben's ja schon geschrieben:
Da war etwas mit dem Kopf. Ja, 1968 hat man ja eine Röntgenbild aufgenommen. Da sah man, dass in Tutanchamun's Schädel ein Stück Knochen lag. Dieser könnte durch einen Sturz oder Schlag oder bei der Einbalsamierung dorthin gelangt sein. Heute jedoch glauben die meisten Experten, dass es ein Schlag war und Tutanchamun wahrscheinlich ermordet wurde.

Ihr fragt euch wer  
Nun, Eje soll Tutanchamun ermordet haben, denn er war der oberste Beamte von Tutanchamun und der mächtigste nach ihm. Er folgte Tutanchamun auf dem Thron nach. Eje soll ihn getötet haben, um selbst Pharao zu werden.

Wie schon gesagt, ich habe viel über ihn gelesen und jedesmal bin ich auf das Ergebnis gestoßen, dass Tutanchamun ermordet wurde. Mit 18 Jahren - meine Güte, der armer Kerl.

Mehr Infos: Geschichte Erleben- Sehen, Staunen, Wissen - Tutanchamun Leben und Tod eines Pharaos

Mehr Bücher: Geht auf amazon.de und ins Suchfeld Tutanchamun, da kriegt ihr dutzend viele Bücher... Und alle weisen auf Mord...
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #1, Datum: 10.04.2002 um 09:45:28 »   

Hi,

es wird leider nicht "richtiger" oder "wahrer" weil es in zahlreichen Büchern steht.

Die Mordhypothese liefert zwar spannende Literatur, aber leider gibt es keine eindeutigen Fakten, die einen Mord belegen, noch auf den Täter hinweisen. Die Knochenabsplitterung im Kopf (etwa auf Höhe des linken Ohres) reicht allerhöchstens aus, um Kopfschmerzen zu erklären, aber für Mord reicht´s nicht. Da außerdem wie üblich bei der Mumifizierung das Hirn entfernt wurde, läßt sich nicht mal sagen, was dieser Splitter dort für Verletzungen ausgelöst haben könnte.
Ansonsten ist der Schädel intakt, also keine Hinweise auf einen zerstörerischen Schlage auf denselben.

Gänzlich nicht intakt ist nach neueren Untersuchungen (publiziert in kmt) der Brustkorb - es fehlen das Brustbein und alle vorderen Rippenbögen. Eine Entfernung des vorderen Brustkorbes bei der Mumifizierung ist nicht üblich, also wird vermutet (!), daß der Brustkorb vor Eintritt des Todes zerstört wurde und damit mittelbar zum Eintritt des Todes beigetragen hat (ein intakter Brustkorb ist aus mechanischen Gründen für die Aufrechterhaltung der Atmung unerläßlich). Als Ursache wird ein Unfall vermutet, d.h. Tut ist möglicherwiese "unter die Räder" gekommen - eine absichtliche Zerstörung der gesamten vorderen Seite des Brustkorbes bei einem Mordanschlag ist schwer vorstellbar.

Also, lauter Vermutungen, nicht beweisbares - schon gar nicht eine Mordhypothese.

Iufaa
« Letzte Änderung: 10.04.2002 um 09:47:16 von Iufaa »
Gitta  
Gast

  
Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #2, Datum: 10.04.2002 um 10:21:36 »     

Dabei fällt mir ein, was Dietrich Wildung mal halb schmunzelnd anlässlich eines Vortrages sagte: Vielleicht war Tut nicht gut zu Fuß, ist einfach unglücklich gefallen und so schließlich zu Tode gekommen? Er verwies dabei z.B. auf ein kleines Relief, das (wahrscheinlich) Tut darstellt, gestützt auf einen Stock, und auf die vielen Stöcke, die in seinem Grab gefunden wurden, und auf die Darstellungen, die ihn sitzend, Anchesenamun aber stehend zeigen. Wildung meinte das zwar nicht ganz ernst, konnte dem aber trotzdem die Winzigkeit einer Möglichkeit abgewinnen. Und da es zu diesem Thema soviele unbewiesene Theorien gibt, warum nicht noch eine hinzufügen?

Gitta
Heike  
Gast

  
Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #3, Datum: 10.04.2002 um 10:26:41 »     

Hallöchen Black_Rose!

Alles was du da in deinem posting aufzählst sind doch pure Spekulationen. Nichts davon ist bis heute auch nur annähernd bewiesen oder auch nur durch ausreichende Indizien als glaubwürdige Hypothese haltbar.

Du schreibst:

Zitat:
"Nun, Eje soll Tutanchamun ermordet haben,denn er war der oberste Beamte von Tutanchamun und der mächtigste nach ihm. Er folgte Tutanchamun auf dem Thron nach, soll ihn getötet haben, um selbst Pharao zu werden."


Das wäre nur ein Motiv, aber noch lange kein Indiz oder gar Beweis - Kein Gericht würde jemanden nur weil er ein Motiv hat (und nichts weiter gegen ihn spricht) wegen Mordes verurteilen - Wenn es denn überhaupt Mord war, was ja eher zu bezweifeln ist, wie ja Iufaa schon sehr schön ausführte.

Viele liebe Grüße
Heike
semataui  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #4, Datum: 10.04.2002 um 10:27:20 »   

Hi,
die Maa.t wird wohl nie ganz ermittelt werden. Für mich sehr allerdings fest: ein 18-jähriger behüteter König stirbt nicht so ohne weiteres an Altersschwäche- eine unnatürliche Todesursache liegt also nahe, auch wenn die Lebenserwartung der Menschen damals geringer als heute war.

Gruss
semataui
Heike  
Gast

  
Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #5, Datum: 10.04.2002 um 10:34:08 »     

Hallöchen Semataui!

Sicher, "Altersschwäche" ist wohl das Einzige was man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkleit ausschliessen kann - aber alles andere (von Krankheit über Unfall bis Mord) ist Spekulation (mangels Beweise)

Viele liebe Grüße
Heike
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #6, Datum: 10.04.2002 um 10:46:06 »   

Hi,

auch da bin ich nicht ganz sicher - vielleicht litt er ja an Progeria infantilis (syn. Hutchinson-Gilford-Syndrom).

Prognose: schlecht, die sterben meist vor dem 20. Lebensjahr, das würde ja grob passen und schlecht zu Fuß sind die auch.



Iufaa
chufu  weiblich
Moderatorin

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #7, Datum: 10.04.2002 um 12:33:45 »   

Hallo,
hier erst mal ein kleiner Zusatz für die "Nichtmediziner" unter uns:

Progeria infantilis (Hutchinson-Gilford-Syndrom):
An dieser rätselhaften, sehr seltenen Krankheit leiden weltweit ca. 20 Menschen. Die Betroffenen leben wie im Zeitraffer: Schon in den ersten Lebensjahren beginnen einige Organe dramatisch zu altern. Mit fünf sehen die Kinder wie Greise aus, und sie werden selten älter als 15. Eine Heilung ist derzeit nicht möglich!

Wer genaueres wissen möchte, hier noch zwei Links dazu:
(ersterer beschreibt sehr genau die Symptome)
1.Link
2.Link

---------------------------------------------------------


Zitat:
Als Ursache wird ein Unfall vermutet, d.h. Tut ist möglicherwiese "unter die Räder" gekommen - eine absichtliche Zerstörung der gesamten vorderen Seite des Brustkorbes bei einem Mordanschlag ist schwer vorstellbar.

Ich denke, Iufaa liegt mit seinen Theorien am nächsten!  
Denn zur Zerstörung bzw. Entfernung der gesamten vorderen Brustkorbseite gehört sicher auch ein enormer Kraftaufwand und natürlich das richtige "Werkzeug".

Gitta´s Stöckchentheorie passt doch hier auch sehr gut rein, Leute die schlecht laufen können benutzen nun mal öfters eine Stütze. (-und fallen evtl. auch mal hin  )

chufu
Heike  
Gast

  
Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #8, Datum: 10.04.2002 um 13:24:37 »     

Hallochen Chufu!

Du schreibst:

Zitat:
"Denn zur Zerstörung bzw. Entfernung der gesamten vorderen Brustkorbseite gehört sich auch ein enormer Kraftaufwand und natürlich das richtige 'Werkzeug'"


Das stimmt sicher, aber man kann eben theoretisch einen Mord auch so deichseln, dass er nach einem Unfall aussieht - zB lösen von Radbefestigungen, beschädigen von Bremsvorrichtungen etc. Also: Dies ist weder ein Beleg für noch gegen eine Mord-Hypothese.

Viele liebe Grüße
Heike
chufu  weiblich
Moderatorin

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #9, Datum: 10.04.2002 um 13:49:03 »   

Sicher hast du Recht, Heike.
Ich habe ja auch nur von "Theorien" gesprochen. Richtige Belege oder Beweise dafür zu finden ist sicher nicht so einfach bis nicht möglich, da dazu eindeutige Fakten fehlen.
Dennoch denke ich, dass man mit 18 Jahren nicht einfach so eines natürlichen Todes stirbt, bleiben also nur Krankheit oder Unfall. (oder auch Mord!  )
Also alles nur Spekulationen!

Viele Grüsse, chufu.
Benedikt  
Gast

  
Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #10, Datum: 10.04.2002 um 13:49:48 »     

Hi

Selbst wenn man wüßte, was nicht der Fall ist, das Tut einen Unfall mit einem Streitwagen gehabt hätte, so könnte immer noch jemand am Vortage an der Radbefestigung herum gemacht haben. Oder vielleicht ist er bei der Abnahme einer Streitwagenparade ums Leben gekommen. Während alles gespannt auf die vorbeifahrenden Pferde und Soldaten starren, tritt Haremhab oder Eje dem Pharao den Stock weg und der Liebling der Götter fällt nach vorne auf die Straße und wird überfahren. Könnte sein. Weiß man`s? Was man auch nicht aus den Augen verlieren sollte. Haremhab und Eje haben einen abgerichteten Elefanten aus Nubien nach Theben bestellt. Eigentlich ganz zahm. Aber bei einem gewissen Signal greift er unerbittlich den nächst besten Menschen an. Nachdem den Elefanten schon einige gestreichelt haben geht Tut nun hin. Hari oder Eje geben das Signal und der Elefant drückt Tut gegen eine Steinwand. Oder er schmeißt ihn um und tritt ihm auf den Brustkorb. Oder Tut hat eine 16 Uhr Lieblingsschlafstelle in seinem Palast, die er immer aufsucht nachdem er gekifft hat. Sein Pech. Denn Eje schleicht sich auf die Mauer die knapp an dieser Stelle vorbeiläuft und drückt einen Steinblock herunter. Dieser landet genau auf des Pharaos heiligem Brustkorb. Oder Haremhab versucht mit aller Gewalt die schwere Goldtür zu den Gemächern von Tut zu schließen, während unser geliebter Pharao dazwischen liegt. Eine Schlimme Sache die ich absolut verurteilen würde! Es muß aber nicht so gewesen sein. Oder ein Krokodil hat ihm die Vorderseite herausgerissen. Als Tut am Nil sitzend sich einen neuen Stock schnitzte, steht fünf Schritte hinter ihm Haremhab und wirft Fleischstückchen ins Wasser. Schnief! Armer Tut. Heul. Aber am wahrscheinlichsten finde ich die Theorie von chufu. Tut ist an Altersschwäche gestorben.

Grüße Benne

chufu  weiblich
Moderatorin

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #11, Datum: 10.04.2002 um 14:05:04 »   

Hallo Kleini  

An dir ist ja ein richtiger Märchenerzähler verlorengegangen!
Du könntest doch für H.Rühmann jetzt immer die Weinachtsgeschichten im Fernsehen vorlesen?
Vielleicht solltest du auch mal ein Buch schreiben:
"Die Todestheorien des Tut"

Am Besten fand ich das:

Zitat:
Oder ein Krokodil hat ihm die Vorderseite herausgerissen. Als Tut am Nil sitzend sich einen neuen Stock schnitzte, steht fünf Schritte hinter ihm Haremhab und wirft Fleischstückchen ins Wasser.
 

Viele Grüsse, klein chufu.  
semataui  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #12, Datum: 10.04.2002 um 17:31:33 »   

...oder Anchesenamun hat ihm die Brust zerkratzt...

sema
Taharqa  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #13, Datum: 10.04.2002 um 18:44:56 »   

Benne, wenn es den Post des Monats gäbe, würde er eindeutig an Dich gehen. Selten So gelacht. Wirklich erstklassig !
manetho-BY  
Gast

  
Re: Tutanchamun War es Mord? Ja! 
« Antwort #14, Datum: 10.04.2002 um 18:54:13 »     

huebsch zu lesen, das ganze, koennte direkt aus der altaegyptischern BILD-Stele (-Zeitung) stammen.
Aber lasst mal die Altersschwaeche nicht ganz aus den Augen. Von der Kopfverletzung ist bekannt, das er sie eindeutig ueberlebt hat (Callusbildung), nicht bekannt ist, ob sie an sich die Gesundheit beeintraechtigt hat - vielleicht war er dadurch doch gesundheitlich geschwaecht oder hat sich eine Infektion eingefangen oder weiss der Himmel was. Immerhin sollten wir in unseren Ueberlegungen beruecksichtigen, dass die durchschnittliche Lebenserwartung zu jener Zeit etwa um die 30 Jahre lag - und dass obwohl es Knaben wie Ramses II. oder Pepi gab. Was soll es also. Indizien fuer irgendein schurkisches Handeln finden hoechstens Schreiberlinge, mangels exakter Aufzeichnungen oder exakter Pathologenergebnisse bleiben nur Spekulationen. Und Leute mit Motiv fuer eine maatunfreundliche Tat gab es sicher mehr wie Krokos im Nil
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB