Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 00:00:41


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ? (21)
  Autor/in  Thema: Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ?
manetho  maennlich
Member

  

Re: Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ? 
« Antwort #15, Datum: 10.02.2004 um 18:39:32 »   


Zitat:
Und welches Salär hat der Lord dann erhalten bzw. seine Erben, denn er
war ja - soweit ich weiß etwa 1 Jahr  nach der Entdeckung des Grabes - plötzlich an einer Erkrankung gestorben ? Nicht zu vergessen, dass die gesamte "Bergung" ca. 10 Jahre dauerte.


Er resp. seine Erben haben erhalten - erinnere ich mich, gelesen zu haben. Hat ihnen bei der damaligen Gesetzeslage auch zugestanden. Und vielleicht war es sogar nötig, er war ja fast pleite gegangen. Allerdings kann ich im Augenblick nichts konkretes sagen, meine alten Carterbücher sind hier zur Zeit nicht greifbar. Ich werde aber dann mal nachlesen und später berichten, ob ich fündig geworden bin.
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2004 um 18:21:49  Gehe zu Beitrag
Ralf  
Gast - Themenstarter

  
Re: Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ? 
« Antwort #16, Datum: 10.02.2004 um 18:44:14 »     

Hallo Sadjehuti,

wenn ich es richtig deute, hattest du (nur) die ländertypischen Edelsteinvorkommen
mit wirtschaftlicher Bedeutung aufgelistet. Aber es kamen ja auch unbedeutende
(geringe) Edelsteinvorkommen in Betracht. Im Übrigen wurden Edelsteine (wie etwa Lapislazuli aus Afghanistan) von den Ägyptern durchaus importiert.

Zu den Opalen wäre zu ergänzen:
Man fand Holzopal in Ägypten. (Holzopal ist versteinertes Holz, wobei jede einzelne fossile Holzfaser durch Kieselsäure umgewandelt wurde.)
Also, die Ägypter mussten deshalb nicht unbedingt in Australien oder Amerika gewesen sein, wie du schreibst.

Zu den Smaragden:
Neben den von Taharqa genannten Smaragdgruben gab es Smaragd-Minen – zumindest z. Zt. der ägyptischen Königin Kleopatra (um 50 v. Chr.9 – östlich von
Assuan in Oberägypten.

P.S.
Das mit dem fehlenden Vorkommen von Türkisen war ein Fehler von mir; sorry.

Gruß Ralf
> Antwort auf Beitrag vom: 02.02.2004 um 16:34:45  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ? 
« Antwort #17, Datum: 10.02.2004 um 19:19:05 »   

Hi,

die Befundlage ist leider nicht so einfach.


1. - es gibt Fundstücke, die ganz offensichtlich (nach allen Regeln der Zuordnung) aus dem Grab Tuts stammen, aber nicht in den Fundlisten verzeichnet sind. Diese Stücke tauchten auf unerklärlichen Wege an verschiedenen Orten auf.

2. - ein Fundteilung kam auch damals nur bei einem "beraubten", nicht jedoch bei einem ungestörten Königsgrab in Frage. Es gibt Hinweise, dass Carter und Co. (seine Tochter und sein wichtigster Vertrauter; Macy?) das Grab "manipuliert" haben, um ein "beraubtes" Grab vorzutäuschen.

Diese Betrachtungen sind schon länger publiziert, werden aber besonders von engl. Ägyptologen geflissentlich ignoriert (in diesem Zusammenhang soll sich Mme Desroches-Noblecourt auch nicht mit Ruhm bekleckert haben).

Iufaa
« Letzte Änderung: 10.02.2004 um 19:19:57 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2004 um 18:21:49  Gehe zu Beitrag
Seqenenre  
Gast

  
Re: Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ? 
« Antwort #18, Datum: 11.02.2004 um 11:46:54 »     

@manetho:

Zitat - manetho:
Er resp. seine Erben haben erhalten - erinnere ich mich, gelesen zu haben. Hat ihnen bei der damaligen Gesetzeslage auch zugestanden. Und vielleicht war es sogar nötig, er war ja fast pleite gegangen.


Haben erhalten Ja, was denn Mir zumindest ist nicht bekannt, daß Carnavon auch nur das Geringste aus dem Grab offiziell, sozusagen als "Lohn", erhalten hat. Geschweige denn Carter...

Nach der damaligen Rechtslage war dies, wie bereits angesprochen, wohl auch unmöglich. Das Einzige, was ich in Sachen "Entlohnung" mal gelesen habe, ist, daß die Regierung Carnavon unter Umständen einige Repliken von Funden sowie evtl. ein paar Dubletten (falls es welche gäbe) versprochen oder angeboten hat. Da ich dies allerdings bei Vandenberg gelesen habe, halte ich es nicht unbedingt für eine Tatsache, da der Mann ja für seine Phantasie bekannt ist...

Gerüchte dürfte es bei einem derart wertvollen Fund mindestens genauso viele geben wie Neider, aber ich denke, wenn man an Carters Biographie denkt, insbesondere an seine Zeit im Dienst der Antikenverwaltung, sollte man sich hüten, unbeweisbare Verdächtigungen auszusprechen. Jemandem, der seinen Job verliert, weil er sich nicht dafür entschuldigen will, unbefugte Eindringlinge aus dem Serapeum herausgeschmissen zu haben, traue ich nicht zu, sich an seiner größten Entdeckung persönlich bereichern zu wollen. So einer ist ehrlich und loyal...

Zumindest ihm gegenüber, bei anderen Beteiligten wäre ich mir zumindest nicht ganz so sicher. Aber: an der Bergung der Funde war ein ganzes Team beteiligt, so daß es wohl unmöglich gewesen sein dürfte, alle immer unter Beobachtung zu haben...

Daß Carnavon "fast pleite gegangen" wäre, halte ich für ein Gerücht, die Familie ist und war stinkreich und die Ägyptologie war für Carnavon nur ein -wenn auch äußerst kostspieliges - Hobby.
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2004 um 19:19:05  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ? 
« Antwort #19, Datum: 11.02.2004 um 22:14:46 »   

Hi,

was die Manipulationen am Grab Tut´s durch Carter betrifft, hier die Publikation dazu:

Der goldene Pharao Tut-ench-Amun
von Thomas Hoving
Broschiert - Droemer Knaur
Erscheinungsdatum: 1980
ISBN: 3426036398

Gruss,

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 11.02.2004 um 11:46:54  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Edelsteine im Schatz d. Tutanchamun ? 
« Antwort #20, Datum: 11.02.2004 um 22:56:19 »     

Um zum Ausgangspunkt zurück zu kommen, habe ich mal nachgesehen, was A. Lucas/J.R. Harris "Ancient Egyptian Materials and Industries" (Standardwerk) zu Edelsteinen und Halbedelsteinen schreiben:

Achat, Onyx, Sardonyx
Große Vorkommen von Achat in Ägypten, meist in Form kleiner Steine (Wadi Abu Gerida / Ostwüste); Onyx und Sardonyx wahrscheinlich auch, obwohl sie in geologischen Berichten nicht auftauchen

Amethyst
Funde von Abbau in der Westwüste, ca. 40 Meilen nordöstlich von Abu Simbel, in Wadi el Hudi, ca. 20 Meilen südöstlich von Aswan (hier auch Inschriften), Gebel Abu Diyeiba (Safaga)

Beryl
Farbe grün, blassblau (Aquamarin), gelb oder weiß. Soweit bekannt, in Ägypten nur die grüne Variante. Vorkommen in der Sikait-Zubara-Region ("Red Sea Hills").

Kalzit, Iceland Spar(?)
Geologischer Name für das, was allgemein als Alabaster gilt. Vorkommen aller Kalzit-Arten in der Ostwüste.

Karneol
Reiche Vorkommen in Form von Kieseln überall in der Ostwüste und mit Sicherheit auch ein Vorkommen in der Westwüste

Chalzedon
Vorkommen in Wadi Saga und Wadi Abu Gerida in der Ostwüste, in der Oase Baharija in der Westwüste, ca. 40 Meilen nordwestlich von Abu Simbel, im Fayoum und im Sinai

Korallen
Diverse Sorten im Mittelmeer und im Roten Meer

Grüner Feldspat
Funde in Gebel Migif in der Ostwüste, Wadi Abu Rusheid, Spuren antiken Abbaus in Wadi Higelig. Grüner Felsspat wird gelegentlich mit andern grünen Steinen verwechselr und auch "Mutter der Smaragde" genannt. Hat aber nichts mit Smaragden gemein.

Granat
Häufige Vorkommen in Aswan, in der Ostwüste, in Kharga und im Sinai.

Hämatit
Obwohl große Vorkommen in Ägypten, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass das Material von gefundenen Artefakten tatsächlich aus Ägypten stammt.

Jasper
Adern von rotem Jasper finden sich in der Ostwüste, z.B. nahe der Hadrabia Hügel, Wadi Saga und Wadi Abu Geria.

Malachit
Sinai (Magharah und Serabit el Khadim) und in der Ostwüste.

Olivin, Peridot
Vorkommen von Peridot auf St. John's Island, Rotes Meer. Wahrscheinlich der Stein, den Strabo und Plini "topazos" nannten.

Quarz, Bergkristall
Vorkommen in der Ostwüste und in Aswan

Silica Glas (Wüstenglas)
Funde südwestlich des Sandmeeres in der libyschen Wüste. Herkunft unbekannt. Es wurde kein Krater in der Nähe gefunden

Türkis
Vorkommen im Sinai (Wadi Magharah und Serabit el Khadim)

Gitta
« Letzte Änderung: 11.02.2004 um 22:59:20 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 11.02.2004 um 11:46:54  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2           

Gehe zu:


Powered by YaBB