Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.10.2017 um 05:36:16


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Chnums Kopfschmuck (5)
  Autor/in  Thema: Chnums Kopfschmuck
otto  
Member

  

Chnums Kopfschmuck 
« Datum: 07.02.2017 um 22:44:52 »   

Auf diversen Bildern wird Chnum 4 fach gehörnt abgebildet, einmal die etwas schlichteren normalen Widderhörner, dann noch die beiden geschraubten Ziegenhörner oben am Kopf, die mal etwas unwirklich aus einem Stil wachsen, manchmal aber je einzeln im Kopf verwurzelt sind.

Auf welche Tierrassen gehen diese Hörner zurück?

Gibt es die heute noch?

Hat sich jemand damit beschäftigt?
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Chnums Kopfschmuck 
« Antwort #1, Datum: 08.02.2017 um 00:27:31 »   

Richard Wilkinson : The Complete Gods and Goddesses of Ancient Egypt. - London : Thames & Hudson, 2003. - ISBN : 0500051208 ; 9780500051207. - 256 S. - Seite 194 :


- Vollbild -

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 07.02.2017 um 22:44:52  Gehe zu Beitrag
otto  
Member - Themenstarter

  

Re: Chnums Kopfschmuck 
« Antwort #2, Datum: 08.02.2017 um 07:30:52 »   

Mir kommen die long horizontal ondulating Horns of Ovis longipes vor wie die Zackelschafe:

https://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fstatic.panoramio.com%2Fphotos%2Flarge%2F68650647.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.panoramio.com%2Fphoto%2F68650647&docid=0mithVImF047hM&tbnid=SyHLIqD5BIslcM%3A&vet=1&w=1024&h=575&client=safari&bih=692&biw=1548&q=Schraubenziege&ved=0ahUKEwiKjK-B7v_RAhUhCZoKHWhYAYUQMwhCKBEwEQ&iact=mrc&uact=8#h=575&imgrc=SyHLIqD5BIslcM:&vet=1&w=1024

oder hier: https://hu.wikipedia.org/wiki/Magyar_racka_juh

Wichtig: Sie sind keine Erfindung irgendeines Priesters, sondern es wird sie so gegeben haben. Auch diese Vierhörnigkeit - es ist nicht ausgeschlossen, daß als Mißgeburt sowas gelebt hat.
> Antwort auf Beitrag vom: 08.02.2017 um 00:27:31  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Chnums Kopfschmuck 
« Antwort #3, Datum: 08.02.2017 um 10:02:19 »   


Zitat:
Auch diese Vierhörnigkeit - es ist nicht ausgeschlossen, daß als Mißgeburt sowas gelebt hat.
Anstatt "Missgeburten" als Vorform gedanklich einzuschließen, geh einfach davon aus, dass dies Kompositkronen sind, die bewußt zusammengefügt wurden:
Nach Wilkinson "The Complete Gods and Godesses of Ancient Egypt, 2003, S. 194, wurde Khnum anfänglich mit den horizontal gedrehten Hörnern des Ovis longipes dargestellt, später kamen die kurzen, gebogenen Hörner des O. platyra dazu.
> Antwort auf Beitrag vom: 08.02.2017 um 07:30:52  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Chnums Kopfschmuck 
« Antwort #4, Datum: 08.02.2017 um 13:50:03 »   


Zitat:
... Hat sich jemand damit beschäftigt?

Ja, u.a. ...

Dale J. Osborn / Jana Osbornová : The Mammals of Ancient Egypt. - [The Natural History of Egypt 4]. - Warminster : Aris & Phillips, 1998. - ISBN : 0856685109 ; 0856685224. - IX, 213 S. - Seiten 192 - 196.

Richard Lobban : Sheep in Ancient Egypt and Nubia. - In: Atti della Quarta Giornata di Studi Nubiani - A Tribute to the Nubian Civilization. - Roma : Scienze e Lettere, 2014. - S. 153 - 164 :

Zitat:
OEB 218552 : The author surveys the rise of sheep domestication in the Middle East in general and in the Nile Valley in particular. He looks at the taxonomy and archaeological evidence of sheep. Special attention is directed to Egypt and the Nile valley in terms of the very long history of sheep domestication. Especially, the author reviews the relationship of sheep to ancient mythology and religious symbolism in ancient Egypt and Nubia.

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 07.02.2017 um 22:44:52  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB