Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 15:53:43


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Die Schrift (448)
   Alt und ägyptisch? (31)
  Autor/in  Thema: Alt und ägyptisch?
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Alt und ägyptisch? Bild_020.jpg - 328,55 KB
« Datum: 31.03.2004 um 22:04:43 »   

Für einen neuen User - Genu - stelle ich hier eine Anfrage ins Forum.

Genu hat eine Münze mit Bildern und Hieroglyphen und hätte gerne gewußt ob diese
a. ägyptisch (alt) ist
b. was die Hieroglyphen drauf bedeuten.

Er freut sich über eure Antworten
Ti  weiblich
Member

  

Re: Alt und ägyptisch? zippoam.jpg - 5,55 KB
« Antwort #1, Datum: 01.04.2004 um 08:08:55 »   

Hallo naunakhte, hallo Genu,

wirklich interessant. Besonders spannend finde ich die vier Pyramiden von Gizeh.  

Hier aber nun etwas wirklich Echtes: (gesehen bei selket.de)
> Antwort auf Beitrag vom: 31.03.2004 um 22:04:43  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #2, Datum: 01.04.2004 um 08:31:17 »   

Hallo Ti,

die vier Pyramiden sind kein Problem. Schließlich hat Mykerinos noch drei Nebenpyramiden und diese sieht man ja von vielen Stellen aus.

Diese Anfrage ist kein Aprilscherz. Es wäre schön weitere Antworten zu bekommen.

Gruß nauna

die ihren Kommentar zu dem Stück schon privat abgegeben hat
« Letzte Änderung: 01.04.2004 um 08:31:37 von naunakhte »
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 08:08:55  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #3, Datum: 01.04.2004 um 08:34:53 »   

Sorry, naunakhte,

das kam wirklich als Aprilscherz an. Sollte es sich bei der Münze tatsächlich um ein antikes Stück handeln, überlasse ich es Berufeneren, etwas über die Inschrift zu sagen.


Liebe Grüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 08:31:17  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #4, Datum: 01.04.2004 um 08:41:09 »   

no problem Ti,

das hatte ich bereits befürchtet, nach den Bremer Stadtmusikanten in Giza und der Nähe zum heutigen Tag  

wollte aber beim einstellen des Beitrages nicht gleich darauf hinweisen, dass der Beitrag "Datumsunabhängig" sei.

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 08:34:53  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #5, Datum: 01.04.2004 um 10:16:23 »   

Hallo Naunakhte,

was verstehst Du in diesem Zusammenhang unter "ägyptisch (alt)"? Eine Gedenkmünze z.B. aus "türkischen Zeiten" wäre auch alt.

Ich frage deswegen, weil ich die Münze jedenfalls nicht auf pharaonische Zeiten datieren würde. Dafür zwei Gründe:

1. M.W. gab es Münzen frühestens zur ptolomäischen Zeit (die wenigen Münzen aus der persischen Besetzung dürften kaum noch auffindbar sein.

2. Ich meine erkennen zu können, dass die/der Sphinx keine Nase (mehr) hat. Und die ist nun wirklich erst zur moslemischen Zeit abhanden gekommen.

Und Du bist sicher, dass Du uns nicht doch auf den Arm nehmen wolltest?

Herzliche Aprilgrüße

Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 08:41:09  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #6, Datum: 01.04.2004 um 10:23:02 »   

Hallo Haremhab,

ich nehme freiwillig niemanden auf den Arm, da spielt mein Rücken nicht mit.  

Ansonsten, wie Eingangs schon angemerkt, habe ich diese Frage im Auftrag eines neuen Users eingestellt. Die Formulierung "alt und ägyptisch" stammt von ihm. Was er unter "alt" versteht kann ich Dir nicht sagen. Mein Kommentar dazu fiel knapp nd bündig aus.

Auf die Nase der Sphinx habe ich noch garnicht geachtet. Gutes Datierungskriterium  

Gruß nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:16:23  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Alt und ägyptisch? muenzen-grich.jpg - 11,47 KB
« Antwort #7, Datum: 01.04.2004 um 10:23:20 »   

Hi,

Münzen gibt es im alten Ägypten erst in der Spätzeit (belegt ab Nektanebos II, der mit dem "Guten Gold (nub nefer, siehe unten, linke Darstellung) seine Söldner bezahlte).

Ansonsten hat man doch in der folgenden Zeit eher (Cäsaren-)Köpfe als Motiv bevorzugt. Die Motivwahl hier scheint mir nur in einem kleinen Zeitraum üblich gewesen zu sein - wahrscheinlich steht seitwärts (daher nicht sichtbar) auf dem Rand die Angabe 49 v. Chr..

Iufaa
« Letzte Änderung: 01.04.2004 um 10:23:50 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:16:23  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #8, Datum: 01.04.2004 um 10:28:11 »   

sinngemäß sagt das LÄ zu Münzen:
im alten Ägypten herschte ein Tauschhandelssystem. Münzen tauchen ab der 30. Dynastie auf. Ihr Zweck war, die griechischen Söldner zu bezahlen. Diese waren aus ihrer Heimat die Entlohnung mit Geld gewohnt. Deshalb sind diese Münzen auch Imitate athenischer Münzen. In der Ptolemäerzeit begann man Münzen für den ägyptischen Raum zu prägen  diese versah man mit einem Herrscherportrait auf der Vorderseite und einem Adler mit Blitzbündel auf der Rückseite. Auch die römische Herrschaft in Ägypten prägte ihre Münzen nach dem Vorbild, eine Seite Herscherportrait.

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:23:20  Gehe zu Beitrag
Udimu  maennlich
Member

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #9, Datum: 01.04.2004 um 11:39:15 »   

Hi,

nebenbei bemerkt: auch die Perser prägten  Münzen in  Ägypten. Artaxerxes III (342-338 v.Chr.) liess Münzen in Memphis prägen mit demotischer Aufschrift und mit dem Kopf der Athene drauf (sicherlich athenische Vorbilder kopierend).

Martin Price, More from Memphis and the Syria 1989 hoard, in Essays in Honour of Robert Carson and Kenneth Jenkins, edited by Martin Price, Andrew Burnett and Riger Bland. London, 31

Gruss
Udimu
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 10:28:11  Gehe zu Beitrag
Thutmosis_III  
Gast

  
Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #10, Datum: 01.04.2004 um 13:43:25 »     

Hallo Nauna,

zum Thema Hieroglyphen hier meine Meinung:

Nettes schmückendes Beiwerk - mehr wird da wohl als sinnvolle Bedeutung nicht rauszuholen sein. Sehr gut gefallen mir die "Fische"-Hieroglyphen links ...

Gruss

Tuthmosis III.
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 11:39:15  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #11, Datum: 01.04.2004 um 14:16:31 »   

Danke Thut III

das war auch mein Kommentar.   Freue mich, es aus berufenerem Munde bestätigt zu bekommen.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 13:43:25  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #12, Datum: 01.04.2004 um 15:11:56 »   

Hallo naunakhte,

ich bin froh, daß Du mir meinen Irrtum von heute morgen nicht nachträgst. Auf mich wirken die Münzen wie eines der ägyptisierenden Kunstwerke, die ich in der Ausstellung "Mythos Tutanchamun" in Hamm gesehen habe. Wäre es möglich, daß sie in der napoleonischen oder nachnapoleonischen Zeit entstanden sind? Besonders fiel mir in diesem Zusammenhang die Darstellung der Sonne hinter den Pyramiden auf. Trug ein Pharao jemals die dargestellte Kombination aus Königskinnbart und Kuhgehörn mit Sonnenscheibe?

Liebe Grüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 14:16:31  Gehe zu Beitrag
Seqenenre  
Gast

  
Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #13, Datum: 01.04.2004 um 15:23:54 »     

Allein die Regelmäßigkeit der Form und auch die Genauigkeit der Umrandung mit Punkten schließen eine wirklich antike Herkunft aus.

Ich habe daheim einen Katalog einer Kasseler Ausstellung ägyptischer und ägyptisierender Kunst. Unter letztere Rubrik würde auch ich das Ding, welches meiner Ansicht nach keine Münze, sondern ein Medaillon ist, einordnen. Frühestens 19. Jahrhundert, und wer sich für sowas interessiert, ist bestimmt auch bereit, dafür einiges auszugeben.

Ich schau heute abend noch mal im Katalog nach, ob ich was ähnliches finde.
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 15:11:56  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Alt und ägyptisch? 
« Antwort #14, Datum: 01.04.2004 um 15:30:45 »   

Hallo Ti,

wie kommst Du auf Kuhgehörn und Sonnenscheibe? Ich halte den oberen Teil für eine "Abkupferung" der Kopfbedeckung von Chons (Mondsichel und Vollmond). Im übrigen glaube ich auch - wenn man die anderen Kuriositäten in Hamm gesehen hat - dass es sich auch hier um eine solche handelt.

Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 01.04.2004 um 15:11:56  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB