Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
08.12.2021 um 22:17:52


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Schrift & Sprache (514)
   Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht (10)
  Autor/in  Thema: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht
Haiko Hoffmann  maennlich
Member



Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Datum: 06.11.2009 um 22:36:50 »   

Hi,
weiß jemand, wo man im WWW möglichst vollständig eine Textwiedergabe der Inschrift des Sarges des Priesters Chnum-Nacht finden kann. Eine kleine Abbildung befindet sich hier: http://www.bible-history.com/ancient_art/met/egypt/Coffin_of_Khnum-nakht.html

Der Vollständigkeit halber: Eine Wiedergabe der "body coffins" der beiden Brüder ist unter http://www.ancient-egypt.co.uk/manchester/pages/translation_and_transliteration.htm zu finden.

Ein Problem verbindet sich zugleich damit. Ich habe aus diesen Texten eine kleine Passage gesehen auf dem Deckel eines Buches mit Stempel für Kinder. Vielleicht kennt jemand "Spaß mit Hieroglyphen" v. Catharina Roehrig. Auf dem Cover sind horizontale und vertikale Textzeilen zu sehen. Und bei den Vertikalen stoße ich auf drei Zeichen, die ich nicht recht zu deuten weiß. Die fragliche Kolumne ist auf den Fotos etwa in der Mitte, d.h. die 3. Kolumne links vom Augenpaar.

Die abgebildeten Zeichen sind von oben nach unten folgende (behelfsmäßig):



und hier kommt die Stelle mit den drei Zeichen. Das erste davon könnte mit einiger Fantasie und in Liegeposition gebracht
sein, und ich fand es unter Nr. DZA 21.557.220 auch wieder im Zettelarchiv. Das 2. davon kann ich nicht einmal annähern deuten, und das 3. könnte vielleicht
sein?

und der Rest des sichtbaren Textes ist dann:



Wie gesagt, es wäre schön, wenn mir jemand sagen könnte, ob bzw. wo man online oder gedruckt die Inschriften dieses Sarges finden kann.

Danke schon mal im Voraus!

Haiko
« Letzte Änderung: 06.11.2009 um 23:54:00 von Haiko Hoffmann »
Gast_A.  maennlich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #1, Datum: 07.11.2009 um 12:38:46 »   

Hallo!

Eine Umzeichnung findest Du hier:

Download (40 MB)

Gruss G_A
> Antwort auf Beitrag vom: 06.11.2009 um 22:36:50  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #2, Datum: 07.11.2009 um 22:50:45 »   

Lieber Haiko,

eigentlich sollte es auffallen, daß es sich um zwei verschiedene Särge handelt!

Der eine - Dein erster - steht jetzt im Metropolitan Museum of Art, New York (Inv.-Nr. MFA 15.2.2). Er stammt aus der 13. Dyn. und wurde in Meir ausgegraben. 1915 wurde er von Sayyid Khashaba an das Museum verkauft. Möglicherweise findet sich eine detaillierte Beschreibung in: Günther Lapp, Särge des Mittleren Reiches aus der ehemaligen Sammlung Khashaba, Wiesbaden, 1985; leider kenne ich dieses Buch nicht. Laut AEB:

Zitat:
Publication of 7 coffins of the F.I.P.-M.R., three come from Meir, two maybe from Meir, one maybe from Assiut of/and Meir and one from Rifeh. The texts are presented in facsimile and special attention is given to the construction of the coffins.

Der andere steht jetzt im Manchester Museum und wurde in Deir Rifeh gefunden (siehe die von Gast_A angegebene Publikation von Petrie); Inv.-Nr. 21471. Er wird ebenfalls dem Mittleren Reich zugerechnet, nach dem Stil des Grabes, aus dem er stammt. Neben der von Gast_A erwähnten Publikation gibt es noch: Margaret Alice Murray, The Tomb of Two Brothers, Manchester, 1910.

Der Name Xnm.w-nxt ist im Mittleren Reich mehrfach belegt (Ranke, Personennamen, Bd. I, 276.1). Es ist daher anzunehmen, daß es sich auch um zwei unterschiedliche Personen handelt.

Dir geht es um eine Inschrift, die sich auf dem ersten Sarg befindet. Dazu habe ich den betreffenden Ausschnitt aus dem Photo von der MFA-Webseite ausgewählt.

Diese Inschrift kann gut als kleine Übersetzungsübung dienen. Es kommt darin eine Passage vor, die häufiger anzutreffen ist. Hier ein Beispiel aus dem Zettelarchiv; der Text ist ein wenig anders.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
« Letzte Änderung: 07.11.2009 um 23:04:36 von Michael Tilgner »


öffnen
|
öffnen
> Antwort auf Beitrag vom: 06.11.2009 um 22:36:50  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #3, Datum: 07.11.2009 um 23:12:38 »   

Hallo!
Zitat:
Diese Inschrift kann gut als kleine Übersetzungsübung dienen.



Ich habe die Kolumne so übersetzt:

Versteckten Text anzeigen...

Schönen Sonntag,
Seschen

Nachtrag:
Überarbeitet Versteckten Text anzeigen...(nach Michaels Hinweis, Antwort #4)
(Danke!);

Versteckten Text anzeigen...

Dritte Kolumne von links (Foto)



Versteckten Text anzeigen...

Nachtrag:
Die Änderungen aufgrund von Michaels Hinweisen (Beiträge #5-#7) sind als fett formatierter Text markiert.
« Letzte Änderung: 08.11.2009 um 22:38:24 von Seschen »
> Antwort auf Beitrag vom: 07.11.2009 um 22:50:45  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #4, Datum: 07.11.2009 um 23:40:43 »   

Hallo, Seschen,

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 07.11.2009 um 23:12:38  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #5, Datum: 08.11.2009 um 21:54:48 »   

Liebe Seschen,

zu dem ersten Text:

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner


öffnen
|
öffnen
> Antwort auf Beitrag vom: 07.11.2009 um 23:12:38  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #6, Datum: 08.11.2009 um 21:55:46 »   

Hier die fehlenden Anhänge!


öffnen
|
öffnen
> Antwort auf Beitrag vom: 08.11.2009 um 21:54:48  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #7, Datum: 08.11.2009 um 22:01:40 »   

Liebe Seschen,

zum zweiten Text:

Versteckten Text anzeigen...

Insgesamt aber doch ein schönes Ergebnis!

Viele Grüße,
Michael Tilgner

PS Sind auch Texte zu den anderen beiden Horussöhnen da?
> Antwort auf Beitrag vom: 08.11.2009 um 21:55:46  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #8, Datum: 10.11.2009 um 08:51:58 »   

Lieber Michael und liebe Seschen,

ich finde es einfach toll, wie Ihr das meistert. Ich stelle immer wieder fest, wie sehr ich in der Sache noch immer in den sprichwörtlichen Kinderschuhen stecke.

Allerdings tue ich mich mit den von mir eingangs beschriebenen drei Zeichen noch immer etwas schwer, auch wenn ich davon ausgehe, dass es schon stimmt und dass es sicher genug Referenzen für diese Deutungen bzw. Lesungen gibt etc. sowie, dass man eigentlich gut beraten ist, weniger nur auf die einzelnen Zeichen zu schauen denn auf die Wörter, um etwas zu erkennen. ...

So habe ich noch immer gewisse Schwierigkeiten, in den auf dem Sarg des Metropolitan Art Museum die Zeichen F 42B, F44 und F42 zu erkennen. Zum einen ist es die möglicherweise durch den Beschreibstoff bedingte Formgebung (etwa bei F42B, die eher einer auf der Seite liegenden länglichen Glocke ähnelt denn der Form aus der "extended library" oder F44, was auf dem Sarg eine sehr eigenwillige Form hat im Gegensatz zur Gardiner'schen).

Zum andern ist es die Quellenarbeit mit dem Zettelarchiv. Ich weiß nicht, ob ich einen Denkfehler begehe, aber sind z.B. jene Angaben von Schack-Schackenburg gemäß http://www.aegyptologie.com/forum/attachments/dmD_21561030.jpg bzw. http://www.aegyptologie.com/forum/attachments/Plural_at_2_21560980.jpg nicht älter als die Erstellung der "extended library" zu Gardiner, aus dem ja u.a. F42B stammt bzw. gelesen wird? Von wem bzw. aus welcher Zeit stammen die Zettelnotizen unter http://www.aegyptologie.com/forum/attachments/at_Schreibung_1_21557210.jpg und vor allem http://www.aegyptologie.com/forum/attachments/at_Schreibung_2_21557220.jpg ?

Oder anders gefragt: Wann wurde die "extended library" erstellt (und von wem eigentlich)? Wurde sie auch anhand der Zettel erstellt, so dass man sagen könnte, dass diverse Zeichen, die erst in der "extended library" vermerkt werden, bereits Jahrzehnte oder länger bekannt waren? Warum hatte aber Gardiner, der ja zu den "jüngsten" Mitarbeitern des Wörterbuchs zählte, diese dann aber nicht in seiner Liste bedacht? Auf dem Zetteln finden sich diese Zeichen, wenn ich mich nicht irre, zudem teils in abweichender Reihung und z.T. auch in ihrer Form zuweilen "unsicher" oder "unförmig" anmutend und von einander deutlich abweichend, so dass man sehr viel Fantasie aufwenden muss, um etwas zu erkennen bzw. es als synonym zu sehen. Und ist nicht F42 und F42B dasselbe, aber eben nur als Variante? Kam es vor, dass ein und derselbe Schreiber von einem Zeichen in einem Text mehrere Varianten anwandte, etwa aus formalen bzw. ästhetischen Gründen (wie z.B. im Deutschen, indem man nicht jeden Satz mit "Ich" anfängt und nicht immer wieder die gleichen Verben benutzt sondern Synonyme zwecks Abwechslung etc.), und das ganz kurz hintereinander wie in diesem Falle? ...

Ich hoffe, Ihr könnt meine Fragerei nachvollziehen. Meine Wenigkeit würde nur gerne verstehen wollen, warum es trotz dieser Variantionen, Undeutlichkeiten, scheinbaren Zeitdiskrepanzen etc. pp. so und nicht anders sein kann, wie Ihr es herausgefunden habt.

P.S.: In meinem letzten Beitrag hatte ich auch schon den tollen Link zum Metropolitan Museum of Arts entdeckt und beim Bearbeiten anstelle des ursprünglich angegebenen Links eingefügt. ... Aber aus mir unverständlichen Gründen ist immer wieder nur der zuerst von mir genannte Link "zurückgekehrt", obwohl ich ihn bei Bearbeiten ersetzt hatte. Keine Ahnung, wie das geht.

Hetrzliche Grüße

Haiko
« Letzte Änderung: 12.11.2009 um 14:19:22 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 08.11.2009 um 22:01:40  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member



Re: Sarg-Inschrift zu Chnum-Nacht 
« Antwort #9, Datum: 05.02.2010 um 20:09:42 »   

Hallo, Überetzer!

Da ist noch eine Frage von Michael unbeantwortet:
Zitat:
PS Sind auch Texte zu den anderen beiden Horussöhnen da?

Ja.
Auf der anderen Seite des Sarges, Fotos hier (dritte Textspalte von links) und hier (dritte Textspalte von rechts), sind die Reden der beiden anderen Horussöhne zu lesen.

Für die Umzeichnung habe ich ein Zeichen aus dem Foto übernommen, da ich es nicht identifizieren kann. Es sieht aus wie ein Zeichen-Mix, siehe Wb.5, 405.
Nachtrag:
Es könnte das Zeichen Q 34 (Extended Library) in einer etwas freien künstlerischen Gestaltung sein.



Umschrift und Übersetzung

Versteckten Text anzeigen...

Gruß, Seschen
« Letzte Änderung: 25.02.2010 um 12:18:21 von Seschen »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.11.2009 um 08:51:58  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:




Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB