Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.09.2019 um 14:33:14


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Die Schrift (466)
   Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) (28)
  Autor/in  Thema: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175)
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) pAni_pl_29_Jenseitsgespraech_low.jpg - 375,66 KB
« Datum: 28.11.2009 um 11:33:16 »   

Liebe Leute,

im Thread Übersetzungsübung: Aus gegebenem Anlaß ... hatten wir einen Ausschnitt aus dem Totenbuchspruch 175 zum Weltende übersetzt, der zu einem Gespräch zwischen Atum und Osiris im Jenseits gehört. Auch der vorangehende - etwas längere - Abschnitt ist sehr interessant und ungewöhnlich. Ich habe ihn in der Abbildung hervorgehoben.

Ich hoffe auf eine ähnlich rege Teilnahme wie zuvor!

Viele Grüße,
Michael Tilgner
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #1, Datum: 01.12.2009 um 22:47:38 »   

Hallo,
ich habe die Umschrift noch einmal bearbeitet, diesmal der Einfachheit halber direkt hier. Leider ließ sich so nicht alles 100%ig wiedergeben (z.B. in Kolumne 3 [N2] oder Kolumne 7 [Q7]).

1. Kolumne:


2. Kolumne:



3. Kolumne:


(N2 steht hier optisch mangels Darstellungsmöglichkeit für N46 der extended library)

4. Kolumne:



5. Kolumne:



6. Kolumne:



7. Kolumne:



8. Kolumne:




Zur Kolumne 3 bin ich mir nicht sicher, ob da O48 oder O50 stehen muss. Laut Zettelarchiv ist es anscheinend O48 (hier mit zwei schrägen Strichen). Dass ich mir aber nicht sicher bin liegt an Hannig Ägyptisch-Deutsch (S. 691 zu sp / zp, hier v.a. 691.2) bzw. an Wb 3, 437.1-8 (siehe TLA Lemma Nr. 70011 "zp-2", hier mit O50 dargestellt, bzw. an erwähntem Zettel.

Gruß

Haiko
« Letzte Änderung: 08.12.2009 um 07:38:15 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 28.11.2009 um 11:33:16  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #2, Datum: 02.12.2009 um 09:53:56 »   

Hallo zusammen,

das ist nicht so leicht, wie es aussieht. Ich biete zunächst nur Spalte eins und zwei an, weil hier schon einiges an Fragen aufgetaucht ist…

Versteckten Text anzeigen...
Gruss
Thomas
« Letzte Änderung: 02.12.2009 um 11:13:05 von thomas »
> Antwort auf Beitrag vom: 01.12.2009 um 22:47:38  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #3, Datum: 02.12.2009 um 23:25:03 »   

Lieber Thomas,

der Text ist nicht ganz einfach; da hast Du recht. Du hast aber den Tenor der ersten Zeilen schon ganz gut getroffen! Im Moment nur soviel:

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 02.12.2009 um 15:48:21  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #4, Datum: 03.12.2009 um 20:00:26 »   

Hallo zusammen,

@Haiko
Super Fleissarbeit – das mit den Hieroglyphen!

Zu Deiner Frage: O48 oder O50?

Versteckten Text anzeigen...

@Michael
Vielen Dank für den Tipp. Hat mir sehr geholfen. Ich überarbeite das jetzt nochmals und werde dann ein Posting starten, wo ich die ganze Übersetzung Zug um Zug eintragen werde…

Gruss
Thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 02.12.2009 um 23:25:03  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #5, Datum: 04.12.2009 um 16:45:05 »   

Hallo, Übersetzer!

Ich habe jetzt, vor Weihnachten, keine Zeit um eine vollständige Übersetzung dieses (nicht leichten) Textes auszuarbeiten.
Dennoch werde ich versuchen, mich an der Diskussion zu beteiligen.

Zitat:
O48 oder O50
In meinem Hannig-Band Ägyptisch-Deutsch steht bei O48 handschriftlich ergänzt: "auch wie O50: zp".
Die Austauschbarkeit der beiden Zeichen wird im Zettelarchiv bestätigt, siehe Zettel zur Schreibung von zp-2.

Im TLA wird für zp-2 neben der Übersetzung "zweimal" eine weitere Verwendung genannt: Betonung beim Adjektiv mit der Übersetzung "sehr":


Im Zettelarchiv sind mehrere Beispiele für diese Funktion von zp-2 zu finden, beispielsweise
"sehr schön, sehr groß" und
"very beautiful".

Ich meine, auch in diesem Text (Spalte 3) ist eine Übersetzung mit "sehr" + Adjektiv angebracht.

Gruß, Seschen
> Antwort auf Beitrag vom: 03.12.2009 um 20:00:26  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #6, Datum: 04.12.2009 um 20:12:31 »   

Hallo Seschen,

wieder einmal gut recherchiert!

Dazu passend habe ich aus Alan Gardiner, Egyptian Grammar, §207 Comparative and suberlative herausgesucht:


Zitat:
… The same meaning could be produced by a repetition of the adverb, indicated in the writing by the signs sp sn "two times", "twice"; exx. mAa zp2 (zp sn) = very truly …


Zur Übersetzung liefere ich, wie schon gesagt, später mehr.

Gruss
Thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 04.12.2009 um 16:45:05  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #7, Datum: 04.12.2009 um 21:42:25 »   

Hallo,

hier also mein Abschnitt, den ich in den nächsten Tagen immer wieder erweitern werde:

Versteckten Text anzeigen...


Versteckten Text anzeigen...


Versteckten Text anzeigen...

Versteckten Text anzeigen...

Gruss
Thomas
« Letzte Änderung: 05.12.2009 um 15:23:15 von thomas »
> Antwort auf Beitrag vom: 04.12.2009 um 20:12:31  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #8, Datum: 05.12.2009 um 14:28:41 »   

Hallo, Leute,

Zur Zeichendarstellung:

Spalte 1

Für das übliche Dd mdw "Worte zu sprechen" gibt es die Zeichenverbindung D&S43 (siehe Hilfefunktion).


Dd mdw jn
"Worte zu sprechen ..."

Spalte 2

Das t im Fragewort jSst fehlt bei Ani, so daß geschrieben werden müßte:


jSs(t) pw
"was ist das?"

Das Determinativ N25 "Fremdland" bei smy.t "Wüste" ist bei Ani nicht geschrieben.

Keine Pluralstriche bei


Spalte 3

Bei HHj sind die Striche Z4 zwischen die beiden H gesetzt, wohl aus graphischen Gründen.

Generell gilt: Die Hieroglyphen werden so gesetzt, wie sie im Original vorliegen. Wenn der hieroglyphische Text ergänzt oder korrigiert wird, so ist dies durch spezielle Zeichen wie "[" und "]" o.ä. kenntlich zu machen. In der Umschrift sind diese Korrekturen auch deutlich zu machen.

Nun zur Übersetzung der ersten Spalten!

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
« Letzte Änderung: 06.12.2009 um 22:25:21 von Michael Tilgner »
> Antwort auf Beitrag vom: 04.12.2009 um 21:42:25  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #9, Datum: 05.12.2009 um 16:01:32 »   

Hallo Michael,


Zitat:
kkw "dunkel, finster sein" (S. 890) - Bei Ani scheint eine Vermischung mit dem Wort kkw.t "Dunkelheit, Finsternis" (a.a.O.) vorzuliegen; anders kann ich das .t nicht erklären.


Laut Zettelarchiv gibt es eine weibliche Schreibung von kkw DZA 30.616.920. Vielleicht findet sich hier eine Erklärung für das "t".

Zu Deiner Lesung:
Versteckten Text anzeigen...

Gruss
Thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 05.12.2009 um 14:28:41  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #10, Datum: 05.12.2009 um 17:57:42 »   

Hallo, Thomas,

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 05.12.2009 um 16:01:32  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #11, Datum: 06.12.2009 um 00:14:45 »   

Lieber Michael,


Zitat:
HHj "suchen, fehlen" (S. 557) - Eine gute Interpretation habe ich nicht; vielleicht im Sinne von: "ohne Orientierungszeichen" (so daß man suchen muß)?

Im Zettelarchiv (z.B. hier) wird ja dieses bezogen auf die Unterwelt ("Nekropole" scheint mir hier zu kurz gegriffen) mit "die gesucht wird (=nicht zu finden ist?)" interpretiert. Das klingt plausibel. Kann es denn nicht auch so heißen: "die man (vergebens) sucht" im Sinne eines absolut verborgenen Ortes, den man nicht findet bzw. nicht finden kann, außer man ist an der Reihe? Das wäre m.E. eine plausible und verständliche Deutung.

Gruß

Haiko
« Letzte Änderung: 06.12.2009 um 01:30:43 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 05.12.2009 um 14:28:41  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #12, Datum: 06.12.2009 um 11:56:43 »   

Lieber Haiko,

ich weiß nicht ... Atum und Osiris sind doch in der Unterwelt; wieso muß sie dann noch gesucht werden? Wenn die Unterwelt tief und dunkel ist, dann irrt man suchend umher, stelle ich mir vor. Wie auch immer, ich kann das Fragezeichen des Zettelarchivs voll übernehmen! An der Gesamtinterpretation ändert diese Stelle aber wenig.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 06.12.2009 um 00:14:45  Gehe zu Beitrag
thomas  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #13, Datum: 07.12.2009 um 08:09:47 »   

Hallo zusammen,

weiter geht es:
Versteckten Text anzeigen...
Gruss
Thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 06.12.2009 um 11:56:43  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Das Jenseitsgespräch (Tb 175) 
« Antwort #14, Datum: 07.12.2009 um 10:01:19 »   

Lieber Michael,
ich hatte es so gemeint, dass es die Lebenden sind, welche den Ort der Unterwelt (noch) nicht kennen bzw. nicht finden können. Denn ich könnte mir auch vorstellen, dass diese Aussage allgemeiner Natur ist, d.h. dass jene Welt nicht gefunden werden kann - außer man ist, wie ich es letztens ausgedrückt hatte, an der Reihe, d.h. gestorben. Aber natürlich könnte es auch so sein, wie Du es sagst. Und an der Gesamtinterpretation ändert es in der Tat nichts.

Gruß

Haiko
> Antwort auf Beitrag vom: 06.12.2009 um 11:56:43  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB