Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.10.2017 um 17:17:18


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Die Schrift (448)
   Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab (36)
  Autor/in  Thema: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Datum: 27.10.2016 um 08:23:22 »   

Hallo,

beigefügt ist eine schöne Darstellung eines Königs, der von Göttern begleitet wird. Welcher König ist das? Welches Grab? Und vor allem: Wer sagt was?

Fangen wir mal mit dem König an. Wie heißt er? Was steht noch dabei? Zwischen ihm und einem Gott steht, was er sagt. Diese Inschriften habe ich herauskopiert. Den Rest machen wir später.

Bitte gebt Eure Lösungsvorschläge als versteckten Text an.

Viel Spaß beim Übersetzen!

Viele Grüße,
Michael Tilgner
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #1, Datum: 27.10.2016 um 11:42:55 »   

Hier nun mein Vorschlag:
Versteckten Text anzeigen...
« Letzte Änderung: 28.10.2016 um 14:44:43 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 27.10.2016 um 08:23:22  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #2, Datum: 27.10.2016 um 16:24:59 »   

Hallo, Haiko,

neben den Kartuschen steht noch was ...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 27.10.2016 um 11:42:55  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #3, Datum: 27.10.2016 um 17:25:12 »   

Sorry,
ich hatte die Aufgabenstellung wohl falsch verstanden. Ich dachte, dass nur die Worte zwischen Pharao und Gottheit gemeint waren.

Die Hausaufgabe habe ich nun nachgeholt (s.o.).
« Letzte Änderung: 28.10.2016 um 14:07:01 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 27.10.2016 um 16:24:59  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #4, Datum: 28.10.2016 um 15:13:52 »   

Hallo, Haiko,

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
« Letzte Änderung: 28.10.2016 um 15:44:24 von Michael Tilgner »
> Antwort auf Beitrag vom: 27.10.2016 um 17:25:12  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #5, Datum: 29.10.2016 um 12:36:43 »   

Hallo, Haiko,

Versteckten Text anzeigen...

Hinter dem König folgt ein Gott. Welcher Gott ist das? Und was sagt er?

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 28.10.2016 um 15:13:52  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #6, Datum: 29.10.2016 um 16:26:09 »   

Hallo Michael,
Danke für deine Unterweisungen. Mein Wissen ist gering dem gegenüber. Das mit den Punkten stimmt wohl. Sieh es einen Laien nach!

Hier noch einmal mein Vorschlag, den ich erweitert habe, da ich zunächst nur 2 Bilder auf dem Screen hatte und das 3. mit dem unteren Text erst verspätetet bei mir sichtbar geworden ist.

Versteckten Text anzeigen...
« Letzte Änderung: 30.10.2016 um 15:02:59 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 29.10.2016 um 12:36:43  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #7, Datum: 29.10.2016 um 16:31:22 »   

Hallo!


Zitat:
Hinter dem König folgt ein Gott. Welcher Gott ist das? Und was sagt er?

Versteckten Text anzeigen...

Schönes Wochenende!
Gruß, Seschen
> Antwort auf Beitrag vom: 29.10.2016 um 16:26:09  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #8, Datum: 29.10.2016 um 17:03:03 »   

Hallo,

@Haiko

Versteckten Text anzeigen...

@Seschen

Versteckten Text anzeigen...

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 29.10.2016 um 16:31:22  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #9, Datum: 29.10.2016 um 20:29:50 »   

Hallo Michael,
hinsichtlich Jtn pp. hatte ich mich an Hannig (1995) orientiert, wo auf S. 1193 beim Namen auch das Wachtelküken vorkommt und dennoch nur Jtm transkribiert wird. Ich habe schon des öfteren Unterschiede in der Transkription bemerkt, z.B. bei Hannig und Wb, so dass ich mitunter das Problem habe zu unterscheiden, welche denn nun korrekt bzw. maßgeblich ist. Im Wb I 144.5 steht sogar "nur" Jtmw, d.h. Ohne Punkt. ...

Ansonsten finde ich bei den unteren Worten des Atum die Gestaltung mit den beiden gegenüberstehenden Kronen für den Lautwert n interessant, d.h. inkl. Richtungsänderung im Zeichen. Es ist auf jeden Fall wohl auch ästhetisch begründet.

Auch von mir schönes Wochenende

Haiko

P.S. Momentan schreibe ich über iPhone
« Letzte Änderung: 30.10.2016 um 12:45:46 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 29.10.2016 um 16:31:22  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #10, Datum: 30.10.2016 um 07:48:48 »   

Hallo, Hiero-Tüftler!

Zitat:
@Seschen

Du hast ein Zeichen unterschlagen!

Ja, dies: ... weil ich es nicht als
erkannt hatte!

Ich korrigiere meine Übersetzung:

Versteckten Text anzeigen...

Gruß, Seschen  
> Antwort auf Beitrag vom: 29.10.2016 um 20:29:50  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #11, Datum: 30.10.2016 um 11:36:58 »   

Der Teufel steckt im Detail.
Sogar 4 Augen können mitunter etwas übersehen. Ich hielt das von Seschen festgestellte Zeichen für ein Determinativ.

Auch wenn ich die sehr kurze Schreibung von mj-qd=f so weder bei Hannig noch im Wb vorgefunden habe, gehe ich stark davon aus, dass es aber genau dieses ist, d.h. bei Hannig (1995, S. 868 und 323) und Wb V 76.10 bzw. Wb III 36.9 und v.a. 37.7

Das Fehlende habe ich in meine obige Transkription ergänzt.
« Letzte Änderung: 30.10.2016 um 12:30:52 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 30.10.2016 um 07:48:48  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #12, Datum: 30.10.2016 um 15:32:02 »   

Hallo, Seschen, hallo, Haiko,

das läuft doch schon ganz gut! Ein paar Anmerkungen meinerseits:

Haiko, Du hast recht! Manchmal wird man verunsichert: Der eine schreibt ein Wort so, der andere so. Gerade bei den sog. "schwachen Radikalen" j und w gibt es unterschiedliche Ansichten, ob sie zu schreiben sind oder nicht. Lassen wir den Streit auf sich beruhen. Den Gott hast Du ja richtig erkannt!

Zu dem, was Atum sagt: S3 "die rote Krone von Unterägypten" hat die phonetische Lesung n und wird alternativ zur Wasserlinie N35 benutzt. Ich empfinde die ungewöhnliche, um nicht zu sagen originelle Anordnung hier als raffiniert. Zumindest stutzt man einen Moment. Aufgrund der üblichen Formulierung dj.n(=j) n=k "ich gebe dir" ist eine andere Deutung kaum möglich.

Die Grundbedeutung von xa.w bzw. xaa ist "Erscheinen, Aufgehen" (von Gestirnen) (Wb III, 241.8-10). In anderen Totentexten erfährt man, dass es der Wunsch des toten Königs ist, auf der Sonnenbarke mitzufahren. Ich denke, so ist das hier nahezu wörtlich auch gemeint: "Ich gebe dir das Aufgehen / Erscheinen des Re am Himmel." - "Glanz" ist demgegenüber eine abgeleitete Bedeutung.

wnn "sein, existieren" ist ein schwieriges Verb, mit zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten. Nach Gardiner, Egyptian Grammar, § 107:

Zitat:
The longer form wnn=f is commonly employed for the future, but may refer to any time position where the notion of duration is stressed; the shorter form wn=f lays no stress on duration, and tends to have past reference.

Und im Abschnitt zu Sätzen mit adverbiellem Prädikat (§ 118) - was wir ja hier vorliegen haben:

Zitat:
The future is frequently expressed by means of wnn=f, a sDm=f form from wnn 'exist' (...)

Daher wnn=k "du wirst sein ..."

mj-qd "nach Art von; wie" (Wb II, 37.6) bzw. "nach Art von ...; ebenso wie" (Wb V, 76.11)

Insgesamt: "Du wirst sein / existieren (ebenso) wie er."

Hinter Atum folgt eine Göttin. Wer ist sie? Was sagt sie? - Die Abbildung hat leider rechts etwas weggeschnitten. Aus einer anderen Quelle habe ich das Fehlende ergänzt.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 30.10.2016 um 11:36:58  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #13, Datum: 30.10.2016 um 17:19:01 »   

Ich würde folgendes vorschlagen:

Versteckten Text anzeigen...
« Letzte Änderung: 30.10.2016 um 17:59:46 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 30.10.2016 um 15:32:02  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Übersetzungsübung: Inschriften in einem Königsgrab 
« Antwort #14, Datum: 31.10.2016 um 07:39:11 »   

Hallo,
mein Vorschlag:

Das Verb Htp hat vielfache Bedeutungen: zufrieden sein; gnädig sein, sich niederlassen, ruhen; untergehen; zufriedenstellen; sich sättigen (und weitere, siehe Hannig S. 568).

Versteckten Text anzeigen...

Gruß, Seschen



> Antwort auf Beitrag vom: 30.10.2016 um 17:19:01  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB