Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
21.04.2024 um 06:57:56


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Schrift & Sprache (559)
   Übersetzung von Skarabäus-Inschrift (2)
  Autor/in  Thema: Übersetzung von Skarabäus-Inschrift
otto  
Member



Übersetzung von Skarabäus-Inschrift 
« Datum: 06.12.2023 um 21:13:13 »   

Hallo, bei der Ausgrabung des antiken Artemisions von Amarynthos auf Euböia fand sich auch folgender Scarabäus.

https://www.keeptalkinggreece.com/2022/09/18/artemis-amaryssia-sanctuary-evia-greece-excavations/

kann jemand die Inschrift mal übersetzen. Ich habe meine Frau gefragt, indem ich ihr die dortselbst gefundene Statuette der Artemis zeigte, was sie glaube, in welcher Kultur diese gefunden sei. Sie sagte: Ägypten
In der Tat hat diese Statuette auch so gar nichts Griechisches an sich. Es ist mir auch fraglich, ob die Statuette die Göttin darstellen soll, denn wo werden Götter mit den ihnen darzubringenden Gaben dargestellt? Das alles erinnert mich an Martin Bernal.

Was meint Ihr als Fachleute dazu?  
Michael Tilgner  maennlich
Member



Re: Übersetzung von Skarabäus-Inschrift 
« Antwort #1, Datum: 14.12.2023 um 20:50:15 »   

Hallo, otto,

dieses Objekt wird als "Siegel" bezeichnet, was ich nachvollziehen kann. Dementsprechend ist ein Name zu erwarten. In meinen Unterlagen konnte ich einen Namen wie im Siegel angegeben nicht finden. Dennoch spricht einiges dafür, dass es sich um einen Namen handelt.

Beim Anfang handelt es sich um eine Interjektion der Anrede j "oh!" (Wb I, 25). Das folgende Zeichen ist G6 "Falke mit Geißel", Lesung bjk "der Falke", auch als Bezeichnung des Horus (Wb I, 444.14). Es verwundert daher nicht, dass G6 schließlich - in ptolemäischer Zeit - auch direkt für Horus steht. Darunter steht das Zeichen "geflügelte Sonnenscheibe" (N58 der extended library), das in der genannten Zeit BHd.tj "der von Behedet" gelesen wird. Diese und die davor genannte Lesung habe ich dem Buch Dieter Kurth, Einführung ins Ptolemäische, Bd. I, Hützel, 2007 entnommen (S. 247 und 319). Die Bezeichung @r-BHd.tj "Horus, der von Behedet" ist darüberhinaus über eine lange Zeit belegt (Wb I, 470.10), wenn auch anders geschrieben. Das folgende Zeichen - eine Sphinx mit etwas in der Hand bzw. Pfote - kann ich nicht deuten. Es gibt zwar etliche Sphinx-Zeichen in der extended library (E151 bis E160), aber dieses ist nicht darunter. Über der Sphinx ist ein Zeichen, das ich ebenfalls nicht einordnen kann; fast sieht es aus wie ein liegendes Anch-Zeichen. Ganz unten etwas, das einem nb- oder vielleicht Hb-Zeichen ähnelt.

Den Anfang lese ich also J-@r-BHd.tj "oh Horus, der von Behedet, ...".

Nach Hermann Ranke, Die ägyptischen Personennamen, Bd. I, Glückstadt, 1935, S. 5 gibt es Namen, die so ähnlich aufgebaut sind (z.B. S. 5, Nr. 10-13). Das bestärkt mich in meiner Auffassung, dass es sich auch bei der Zeichenfolge auf dem Ring um einen Namen handelt, auch wenn ich ihn nicht vollständig lesen kann. Aus meinen obigen Überlegungen leitet sich dann auch ab, dass der Ring wohl in ziemlich später Zeit, in der griechisch-ptolemäischen Zeit entstanden sein dürfte.

Viele Grüße,
Michael Tilgner


öffnen
|
öffnen
> Antwort auf Beitrag vom: 06.12.2023 um 21:13:13  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB