Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 10:02:33


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (107)
   taduchipa=kija? (14)
  Autor/in  Thema: taduchipa=kija?
taduchipa  
Gast

  
taduchipa=kija? 
« Datum: 23.10.2006 um 09:44:26 »     

hallo leute.leider habe ich mich schon lange nicht mehr mit der aegyptologie beschaeftigt, naja man hat halt familie.was mich aber nach wie vor brennend interessiert, ist, ob es mittlerweile neue erkenntnisse/beweise/indizien gibt, ob aus taduchipa unter echnaton kija wurde. hat jemand etwas "neues" zu diesem thema?
Heri-seschta  maennlich
Member

  

Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #1, Datum: 23.10.2006 um 12:14:52 »   

Hallo,
m. W. nach ist Taduchipa eine Nebenfrau von Amenhotep III.

Ob eine Beziehung zur Kia abzuleiten ist weiß ich nicht.

Vielleicht antworten noch andere Forumsmitglieder zum Thema.

Gruß
Heri-seschta
> Antwort auf Beitrag vom: 23.10.2006 um 09:44:26  Gehe zu Beitrag
taduchipa  
Gast - Themenstarter

  
Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #2, Datum: 23.10.2006 um 13:17:18 »     

hallo, ja klar war taduchipa eine frau (ob neben- oder hauptfrau sei mal dahingestelt) amenophis III, das ist klar. es gibt aber spekulationen, dass sie als teil des harems weitervererbt wurde an echnaton und unter dem namen kija weiterlebte - diese annahme ist nicht nur die von pauline gedge, sondern wohl auch die von einigen richtigen aegyptologen.by the way, leider bauen sich die links von hp's bei mir nicht auf so dass ich von den ausgrabungen im kv nicht viel mitbekomme. was ist an dem geruecht dran, dass ein sarkophag von kija gefunden wurde, evtl. mit knoechernem inhalt. kann mir jemand da aktuellen berichten (bitte keine links zu hp's, ich habe nur ein pocket web und mit dem funktioniert meist der aufbau ni cht). danke!
> Antwort auf Beitrag vom: 23.10.2006 um 12:14:52  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #3, Datum: 23.10.2006 um 18:14:19 »   

Das Gerücht ist inzwischen verflogen. Nichts dran.

Nebenbei, P. Gedge wird in diesem Forum nicht als zitierfähig angesehen - auch nicht bei Spekulationen.

Iufaa
« Letzte Änderung: 23.10.2006 um 18:15:48 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 23.10.2006 um 13:17:18  Gehe zu Beitrag
Marianne  
Gast

  
Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #4, Datum: 04.11.2006 um 12:42:01 »     

Der Name "Kiya" wird von EL Amarna als Name bezeugt, der von einem einfachen Bürger, eine Frau, gehalten wird. Das scheint, gegen es zu argumentieren seiend eine Verkurzung von "Tadukhipa", aber mann kann nicht wißen. Dennoch wenn es ein Name des ägyptischen Ursprung ist, muß es ein Spitzname sein. Alle formalen ägyptischen Namen betragen eine Phrase.

> Antwort auf Beitrag vom: 23.10.2006 um 18:14:19  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #5, Datum: 05.11.2006 um 01:53:30 »   

Hallo Marianne,
Hallo zusammen,

Zitat:
Der Name "Kiya" wird von EL Amarna als Name bezeugt, der von einem einfachen Bürger, eine Frau, gehalten wird.

wo in Amarna / auf welchem Fundstück ist der Name Kiya für eine Person, die nicht zum königlichen Haushalt gehörte, denn noch belegt ?

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 04.11.2006 um 12:42:01  Gehe zu Beitrag
Marianne  
Gast

  
Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #6, Datum: 05.11.2006 um 02:05:07 »     

Auf einem stela, das in einem Buch, "Pharaohs of the Sun: Akhenaten : Nefertiti : Tutankhamen" by Boston Museum of Fine Arts, Rita E. Freed, Yvonne J. Markowitz, and Sue H. D'Auria (Hardcover - Nov 1999) bildlich dargestellt wurde. Das stela zeigte eine Frau, ihre Tochter hinter ihrem benennend "Kiya". Leider besitze ich nicht das Buch, also kann keine weiteren spezifizieren.

Ich hatte einmal dieses Buch selbst und habe dieses Bild selbst gesehen. Der Name dort liest definitiv "Kiya" und ich muß sagen daß ich auch überrascht war.
> Antwort auf Beitrag vom: 23.10.2006 um 09:44:26  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #7, Datum: 05.11.2006 um 02:21:20 »   

Hallo Marianne,

das Buch habe ich auch nicht - nur die Sonderausgabe der Zeitschrift " Vernissage " (17/2000) zur gleichnamigen Ausstellung im Rijksmuseum in Leiden (03.11.2000 - 18.02.2001).
Da ist diese Stele leider nicht mit drin ...  

Ich werd`s mal über Fernleihe probieren ... Wenn kein Mitleser hier im Forum behilflich sein kann ...  

Dank Dir !

Gruß, Lutz.
« Letzte Änderung: 05.11.2006 um 02:23:03 von Lutz »
> Antwort auf Beitrag vom: 05.11.2006 um 02:05:07  Gehe zu Beitrag
Marianne  
Gast

  
Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #8, Datum: 05.11.2006 um 06:11:09 »     

Hallo Lutz,

Montag gehe ich zur Bibliothek, weil ich glaube daß sie dieses Buch haben. Wenn so, nehme ich einen Blick und werde ich Notieren machen.  Verzeihen Sie bitte mein Deutsch.  Niemals habe ich es formal studiert.  
> Antwort auf Beitrag vom: 05.11.2006 um 02:21:20  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #9, Datum: 05.11.2006 um 11:55:57 »   

Hallo Marianne,

ich habe das Buch letzte Nacht dann doch noch über Fernleihe bestellt.

Aber wenn Du sowieso zur Bibliothek gehst dann such doch mal die Angaben zur Stele, also wo sie sich jetzt befindet usw., heraus.

Sollte sie nicht in Cairo sein dann findet man ja vielleicht ein Foto im www ...  

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 05.11.2006 um 06:11:09  Gehe zu Beitrag
Marianne  
Gast

  
Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #10, Datum: 07.11.2006 um 19:39:50 »     

Hallo Lutz,

Ich erreichte das Buch und habe es hier. Jedoch spielte mein Gedächtnis Tricks auf mir. Es gibt kein stela in ihm mit jedermann genannter Kiya. Die zwei Frauen auf dem stela haben andere Name. So war der Name, den ich sah, nicht von Amarna. Aber es wird -- auf etwas -- möglicherweise in Wien bezeugt? Ein Mitglied hier war genug freundlich, mir eine Liste der wienamen zu schicken, von denen einer definitiv buchstabiertes "kiyA" war. Aber Sie werden nicht in diesem Buch enttäuscht. Es ist schön und hat einige Stücke selten gezeigt aus Amarna.
> Antwort auf Beitrag vom: 05.11.2006 um 11:55:57  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #11, Datum: 07.11.2006 um 22:24:45 »   

Hallo Marianne,

Zitat:
Ein Mitglied hier war genug freundlich, mir eine Liste der wienamen zu schicken, von denen einer definitiv buchstabiertes "kiyA" war.

also jetzt hast Du mich schon neugierig gemacht ... Hast Du diese Liste noch irgendwo ? Wird das Objekt zum Namen genannt ?

Das Buch wäre sowieso irgendwann mal geordert worden. Wird ja ziemlich häufig erwähnt ...

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 07.11.2006 um 19:39:50  Gehe zu Beitrag
Brigitte Pitz  
Gast

  
Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #12, Datum: 09.11.2006 um 15:37:45 »     

Vielleicht kann folgende Information bez. Kiya Ihnen helfen: in der letzten Ausgabe (Fall 2006) von KMT Journal of Ancient Egypt, Seite 28 bis 35, der Artikel handelt über Kiya. Seite 30 wird auch die Möglichkeit gegeben dass Tadukhipa und Kiya die gleiche Person ist. Aber es wird nicht bestätigt.
Gruss aus Belgiën
> Antwort auf Beitrag vom: 07.11.2006 um 22:24:45  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: taduchipa=kija? 
« Antwort #13, Datum: 30.06.2007 um 18:50:21 »   

Hallo zusammen !

Zitat:
#11 Geschrieben von: Marianne

... So war der Name, den ich sah, nicht von Amarna. Aber es wird -- auf etwas -- möglicherweise in Wien bezeugt? ...


Als Anhang einer freundlichen Mail aus den Niederlanden (mein Dank nach Rotterdam) erhielt ich heute einen Scan besagter Stele # 178 aus " Das Kunsthistorische Museum in Wien - Die Aegyptisch-Orientalische Sammlung " von Helmut Satzinger. - 1994 - S.29 :




Zitat:
Stele des Hoftafelschreibers Amenhotep
Saqqara
19. Dynastic, Zeit Sethos I., um 1300 v. Chr.
Kalkstein, bemalt; Höhe: 120 cm; Inv.-Nr.: 178; Vor 1824 erworben.

Die rechteckige Stele mit Hohlkehle und Rundstab ist in diesem Fall noch durch ein Dreieck bekrönt, das ein Pyramidion darstellt.
(Das Pyramidion ist ein Element des Sonnenkultes.)

Dazu passt die darauf wiedergegebene Sonnenscheibe über Wasserlinien, Udjat-Augen und Schale, die auch sonst auf dem Giebelfeld von Stelen auftreten.

Auf der Hohlkehle ist eine Flügelsonne wiedergegeben. Ein Rahmen mit Inschrift umgibt das eigentliche Bildfeld, das in zwei Registern die üblichen Darstellungen hat:

Oben die Anbetung des Totengottes Osiris, hinter dem die Göttin des Westens, die Herrin der Nekropole, steht, durch den Stifter.

Unten das Totenopfer für seine Eltern, dargeboten von ihm und seiner Frau Kija sowie dem kleinformatig wiedergegebenen Ritualpriester des Ptah, Pa-tir.

Darstellungen und Hieroglyphen sind in sattem Gelb bemalt, was die goldene Farbe des Lichtes wiedergeben soll.

Das Denkmal ist also auch dem Totenkult der Eltern gewidmet. Das ist ebenso bei drei weiteren Stelen der Fall, die Amenhotep (meist ist für den Namen die Kurzform Huj gebraucht) errichtet hat und die sich in Wien, Neapel und Rio de Janeiro befinden.


Und hier eine Detail-Vergrösserung von Titel (" Seine geliebte Schwester / Frau (?), Die Herrin des Hauses ") und Name :




Nachtrag 04.07.2007 :

The Global Egyptian Museum bietet eine ausführliche Beschreibung der Stele (nochmals ein Dankeschön nach Rotterdam).
Seltsamerweise wird der Name der Dame hier mit " Ki " übersetzt. In der Umzeichnung der Hieroglyphen wird der Alef-Geier jedoch korrekt wiedergegeben.  

Gruß, Lutz.
« Letzte Änderung: 31.12.2009 um 04:51:34 von Lutz »
> Antwort auf Beitrag vom: 07.11.2006 um 19:39:50  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB