Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 06:52:46


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Kopfform Echnatons (24)
  Autor/in  Thema: Kopfform Echnatons
Anchesenamun13  
Gast

  
Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #15, Datum: 30.11.2001 um 21:40:25 »     

Also Ra,deine Frage , wie sie zu den alten Göttern zürückgefunden haben kann ich dir beantworten:
Echnatons Sohn , Tutanchamun kam 1333 v.chr. an die Macht.Er führte die alten Götter wieder ein.
by:Anchesenamun
Lutz (Gast)  
Gast

  
Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #16, Datum: 04.12.2001 um 13:37:49 »     

Hallo zusammen,


Zitat - Thutmosis:
a)Du müßtest schon schreiben völlig unbewiesene Behauptung. Unbeweisbar ist mir zu endgültig in diesem Kontext.

sie ist zur Zeit unbeweisbar. Falls Du anderer Meinung bist und sie beweisen kannst: bitte, nur zu !  


Zitat:
b)Ich habe nie behauptet, daß Echnaton krank war und deshalb politische und religiöse Reformen durchführte.
Bitte erst die Posts richtig lesen, bevor man diskutiert.

Danke, gleichfalls !
Wo steht denn in meinem Beitrag das DU das behauptest ?  
Du hast gefragt was daran so schlimm ist, ich habe geantwortet. Nichts weiter. Also kein Grund sich so aufzuspulen.


Zitat:
Das hat mir Echnaton geflüstert.  

Das solltest Du dann lieber in einem Esoterik-Forum diskutieren lassen.  


Zitat:
Es gab schon diverse TV-Sendungen u.a. mit Iskander vom Ägypt. Museum in Kairo. Da wurde der Schädel gezeigt. Es hat ja keiner behauptet, das er es ist.

Ja was denn nu Einmal ist er es, dann hats wieder keiner behauptet das er es ist


Zitat:
Desweiteren findest Du im "Catalogue General Antiquites Egyptiennes du Musee du Caire: The Royal Mummies" ein Foto dieses Schädels. Also bitte nicht ganz so sehr von oben herab.
Hier noch der Link zum Foto:Echnatons Schädel ?

Ich vermute es handelt sich um den Schädel der Mumie aus KV 55 (zerstörtes Gesicht)
Die Identität ist nicht geklärt, von Echnaton über Semenchkare bis Nofretete reichen die Spekulationen ...

Lutz
« Letzte Änderung: 04.12.2001 um 16:05:02 von chufu »
Thutmosis  
Gast - Themenstarter

  
Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #17, Datum: 04.12.2001 um 15:08:17 »     

Hallo Lutz!
Also lassen wir es dabei. Ich habe auch keine Lust jetzt Haarspalterei zu betreiben. Es kann nicht bewiesen werden, ohne Mumie keinen Befund und Punkt.
Trotzdem nichts für ungut.
MfG  
Memnon  
Gast

  
Re: Kopfform Echnatons 1234.jpg - 15,59 KB
« Antwort #18, Datum: 13.12.2002 um 23:53:19 »     

Hallo
Zu wem gehört nun der Schädel bzw. die Mumie? Hat jemand genauere Informationen darüber? Wäre es nicht möglich mittels einer DNA-Analyse der gefundenen Mumien irgendwelche Verwandschaftsbeziehungen festzustellen?
> Antwort auf Beitrag vom: 04.12.2001 um 15:08:17  Gehe zu Beitrag
manetho  maennlich
Member

  

Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #19, Datum: 14.12.2002 um 04:13:32 »   

Eine DNA-Analyse ist nicht so einfach. Erstens brauchte man Material aus dem Inneren des Knochens, Zweitens gibt es auch nicht entsprechendes und ausreichend gesichertes Vergleichsmaterial und Drittens ist die Zuverlässigkeit solcher Untersuchungsmethoden an alten Mumien nicht hinreichend gesichert.
> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2002 um 23:53:19  Gehe zu Beitrag
Schum  
Gast

  
Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #20, Datum: 29.12.2002 um 19:02:25 »     

Also dieser Schädel sieht keineswegs normal aus, achtet mal auf das Kinn (Corpus mandibulae)hier ist ein sehr ungewöhnlicher Fortsatz zu sehen, der in der Tat sehr den Echnaton Büsten gleicht. Schade, daß man solche Schädel nicht den Kriminologen überläßt um eine Gesichtsrepikation anzufertigen, man könnte sie dann mit den Abbildungen vergleichen.
Außerdem - auch wenn man Echnatons Schädel nicht hat- Tut-anch-amun gilt doch wohl als sein Sohn, falls eine so entstellende Erbkrankheit (gemeint sind wohl Marfan oder Fröhlich Syndrom, wobei letzteres zu Sterilität führt)vorlag, müßte sie sich ansatzweise auch an dessen Leiche nachweisen lassen.Tut hatte übrigens auch einen sehr langgestreckten Schädel.Eventuell hat Echnatopn einige typische ungewöhnliche Merkmale seines Körpers zur "Mode" werden lassen,denn auch die nicht mit ihm verwandte Nofretete wurde teilweise so dargestellt. Leider scheint die Ägyptische Regierung wenig interessiert, um den Wissensdrang der Menschheit zu stillen.
> Antwort auf Beitrag vom: 11.11.2001 um 15:57:51  Gehe zu Beitrag
karo  
Gast

  
Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #21, Datum: 23.01.2003 um 21:51:45 »     

Hallo Ra,

Deine erste Frage kann ich Dir leider nicht beantworten. Zu Nummer 2 ist meine letzte Information, daß Echnaton den Aton-Kult als neue Staatsreligion einführte, um die Macht und den Einfluß der übermächtig gewordenen Amunpriester zu brechen. Dieses Experiment hat leider nur so lange wie die Regierungszeit Echantons gedauert.

Wenn das falsch sein sollte, bitte ich um Berichtigung.

Viele Grüße
Karo
> Antwort auf Beitrag vom: 11.11.2001 um 13:24:55  Gehe zu Beitrag
Christina K.  
Gast

  
Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #22, Datum: 04.07.2003 um 14:12:34 »     

Ich möchte auch hier (mal wieder) auf meinen Thread: Echnaton und das Mahrfan-Syndrom hinweisen.
Dies ist die Erbkrankheit, auf die sich viele hier bezogen haben.

Echnaton und das Marfahn-Syndrom  
> Antwort auf Beitrag vom: 23.01.2003 um 21:51:45  Gehe zu Beitrag
kamose  
Gast

  
Re: Kopfform Echnatons 
« Antwort #23, Datum: 01.08.2003 um 20:18:14 »     

Hallihallo
Ob dieser Schädel normal aussieht oder nicht, lässt sich aufgrund dieser Fotografie nicht sagen. Dazu bräuchtest Du nämlich eine Frontalansicht, ein Profil, eine Aufsicht und zwei Halbprofile. Die Aufnahme hier ist aber weder noch. Zudem erkennt man darauf nichts, was nicht eine Normvariante sein könnte und schon gar keine pathognomonischen (für eine Krankheit typische) Zeichen.

> Antwort auf Beitrag vom: 29.12.2002 um 19:02:25  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2           

Gehe zu:


Powered by YaBB