Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
21.11.2017 um 20:20:26


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Ende der Hykosos-Zeit (6)
  Autor/in  Thema: Ende der Hykosos-Zeit
manetho  maennlich
Member

  

Ende der Hykosos-Zeit 
« Datum: 24.08.2001 um 19:18:08 »   

In "Die Schatzkammer Ägyptens" von Tiradritti/De Luca steht auf
Seite286:

"Ahopet war die Tochetr des Königs Seqenenre Tao I. und der Königin
Tetisheri. Einer in den königlichen Familien des alten Ägyptens
verbreiteten Sitte folgend, heiratete  Ahotep ihren Bruder Seqenenre Tao
II., der seinem Vater auf dem Thron folgte. Aus dieser Ehe gingen zwei
zukünftige Pharaonen hervor....."

Abgesehen davon, dass meines Erachtens der hier mit Tao I. bezeichnete
wohl Senachtenre heißen müsste, habe ich bisher gelesen, dass dieser nie
den Eigennamen Ta'a getragen habe und es daher nicht richtig ist,
Sequennere Ta'a mit einer "II." zu versehen.

Hat jemand dazu anderes Material?

Florian_Ammon  
Gast

  
Re: Ende der Hykosos-Zeit 
« Antwort #1, Datum: 24.08.2001 um 20:01:51 »     

guden also ich hab hier grade das buch 'die pharaonen' von peter a. clayton vor mir..
s. 94
es sieht wohl so aus, als hätten beide den gleichen geburtsnamen.. denn unter geburtsnamen steht bei beiden Ta'a .. daher wäre das schon gerecht..

wer hat noch mehr material? melden!
ich schau aber auf jedenfall mal ob ich noch irgendetwas darüber finde..
manetho  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Ende der Hykosos-Zeit 
« Antwort #2, Datum: 24.08.2001 um 20:14:12 »   

Nun ja - Clayton.
Allzuviel halte ich eigentlich nicht von ihm.

M.E. ist das Seqenenre des ersten ganz sicher falsch.
Mein Problem ist eigentlich mehr das Ta'a . Von Beckerath ist schon vorsichtig und setzt ein Fragezeichen dahinter. Bei den neueren Ausgaben von Schneider sieht es schon bestimmter aus (er hat übrigens v. Beckerath schon eingearbeitet). Er schreibt dazu (sinngemäß) dass für den ersteren ein Ta'a I. nirgendwo belegt wäre und demzufolge Seqennenre , der Vater von Ahmose, nicht eine II. zu seinem Beinamen erhalten dürfe.
Dieses lässt andererseits aber eben auch darauf schließen, dass in Fachkreisen eine solche Bezeichnung wohl nicht unüblich war.
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Ende der Hykosos-Zeit 
« Antwort #3, Datum: 24.08.2001 um 23:01:33 »   

Hi manetho,

habe mal kmt durchgeschaut, nix drin.

Gruss, Iufaa
Isabell  
Gast

  
Re: Ende der Hykosos-Zeit 
« Antwort #4, Datum: 29.05.2002 um 09:32:29 »     

Hallo Ihr Lieben!  

Habe zu dem Thema gutes Material in deutsch:

Alfred Grimm - Sylvia Schoske
IM ZEICHEN DES MONDES. Ägypten zu Beginn des Neuen Reiches
SAS 7, München 1999,
123 S., 11 Strichzgn., 175 Photos
€ 15.-
Ausführliche Erstpublikation der vergoldeten Sargmaske einer Königin der 2. Zwischenzeit (einschließlich Materialuntersuchungen) mit Aufsätzen zur Geschichte, Kunst und Politik dieser noch weitgehend ungekannten Epoche; Beschreibung der 65 Objekte aus den ägyptischen Museen in Berlin, Hannover, London, München und New York.

Dieser "Ausstellungskatalog" beschäftigt sich eingehend mit der Familie der Ahmoseiden. Wirklich gut gemacht - bin begeistert.

Auch darin geht man davon aus, dass nur Sequenenre den Eigennamen Ta'a (oder auch Tao) trug. Somit gibt es keinen Ta'a I und Ta'a II.

Cu Sitamun
> Antwort auf Beitrag vom: 24.08.2001 um 23:01:33  Gehe zu Beitrag
NorbertDautzenberg  
Gast

  
Re: Ende der Hykosos-Zeit 
« Antwort #5, Datum: 10.07.2002 um 15:43:52 »     

Die Familienbeziehungen sind sämtlich nur aus den Titeln der Beteiligten erschlossen (Königstochter, Königsgemahlin etc.).

Der letzte König der 17. Dynastie vor Kamose trägt eindeutig den Geburtsnamen, der Ta-aa geschrieben wird, und den Thronnamen SeqenenRe. Wie sein mutmaßlicher vorgänger SenachtenRe mit Geburtsnamen hieß, ist nicht überliefert. In einem Papyrsu der 19. Dynastie wird aber ZWEIMAL ein König SeqenenRe Ta-aa erwähnt, daraus hat man früher erschlossen, es habe mindestens ZWEI Könige namens Taa gegeben (und der zweimalige Thronname sei ein Schreibfehler).

Heute ist folgendes bekannt:
Das Ta in Ta-aa ist eine neuägyptische Schreibweise für Djehuti-aa. Der Königsname ist also eigentlich "SeqenenRe, Djehuti der Ältere (=aa)". Die Schreibung Taaa wird in der Ägpytologie nur aus traditionellen Gründen beibehalten.

2. Dafür, dass der König mit dem Königsnamen SenachtenRe den Geburtsnamen Taaa führte, gibt es keinen einzigen Beleg. Reines Ägyptologenmärchen. RYHOLT vermutet in seiner Dissertation über die zweite Zwischenzeit den Geburtsnamen SiAmun.

3. Der Namenszusatz "der Ältere" bei SeqenenRe Djehuti-aa zeigt an, dass es früher, und zwar kurz vorher, möglicherweise noch einen anderen König namens Djehuti gegeben hat. Das ist auch der Fall (mindestens EINER ist aus der 17. Dynastie belegt, nämlich SechemRe-sementaui Djehuti). Dass Djehuti-aa der zweite oder dritte dieses Namens gewesen ist, ergibt sich daraus, dass bei ägyptischen Pharaonen IMMER nur der zweite (oder noch ein psäterer) Träger des Geburtsnamens diesen Zusatz erhält; das macht deswegen Sinn, weil der zweite der beiden aus ägyptischer Sicht ja derjenige ist, der ÄLTER GEWORDEN ist, weil er den anderen ÜBERLEBT hat... (Vermutung von mir).

Auch dass der Name Djehuti nicht mehr - wie bei dem ersten Djehuti - mit dem Bild des Gottes Thoth (ägyptisch Djehuti)  geschrieben wird, sondern mit dder Abkürzung Ta, passt ins Bild: man wollte schon durch das Schriftbild jede Verwechslung des Pharaonennamens mit einem früheren Träger des Namens ausschließen...

Gruß, Norbert D.
> Antwort auf Beitrag vom: 24.08.2001 um 19:18:08  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB