Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.10.2017 um 07:31:24


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



Neueste Beiträge


[ Nach Themen | Nach Beiträgen | Spezial ]

- Ohne Beitragstext anzeigen -

Die letzten 20 Beiträge des Forums.

 1
 Literatur & Lernen / Book of the Dead : Becoming God in Ancient Egypt
 Datum: 05.10.2017 um 20:40:13 
Beitrag von: Lutz
Der Katalog zur aktuellen Ausstellung des Oriental Institute Museum in Chicago ist als Download (PDF - 37 MB) verfügbar :

Book of the Dead : Becoming God in Ancient Egypt. - [Hrsg. Foy Scalf]. - Chicago : The Oriental Institute, 2017. - ISBN-13 : 978-1-61491-038-1. - [Oriental Institute Museum Publications - OIMP 39]. - 376 S., 373 Ill.

Gruß, Lutz.

 2
 Die Schrift / Re: Frage für Textgestaltung
 Datum: 30.09.2017 um 13:49:50 
Beitrag von: Lutz
"Alia" kann ich jetzt hier nicht wirklich nachvollziehen ... Wenn überhaupt, vielleicht "Vera" ?

Gruß, Lutz.

 3
 Die Schrift / Re: Frage für Textgestaltung
 Datum: 30.09.2017 um 12:05:47 
Beitrag von: Haiko Hoffmann
Unabhängig von der Bedeutung "Edle" fand ich bei erwähntem Buch zu den Namen unter Ranke auf S. 82 beim Eintrag Nr. 23 den Alia vielleicht ähnlichen Namen wr-jA

 4
 Kulturreisen / Fototickets : Die Preise im Überblick (2017)
 Datum: 29.09.2017 um 23:39:51 
Beitrag von: Lutz
Egyptian Ministry of Antiquities :

" Photography for Personal Use " (PDF, 470 kB)

" Commercial Photography and Filming " (PDF, 2 MB)

Gruß, Lutz.

 5
 Literatur & Lernen / Schneider : Asiatische Personennamen im NR (1995)
 Datum: 25.09.2017 um 21:03:24 
Beitrag von: Lutz
Thomas Schneider : Asiatische Personennamen in ägyptischen Quellen des Neuen Reiches. - [Orbis Biblicus et Orientalis 114]. - Freiburg / Göttingen : Universitätsverlag / Vandenhoeck & Ruprecht, 1992. - ISBN : 3727808063. - 479 S.

Zitat:
Personennamen sind eine wichtige Quelle für die Kulturgeschichte des Alten Orients. Davon sind die fremdsprachigen Personennamen, die uns aus Ägypten überliefert sind, in mehrerer Hinsicht bedeutsam. Für die Sozialgeschichte des Alten Ägypten sind sie die wichtigsten Indizien zur Identifizierung von Ausländern in ihrer gesellschaftlichen Stellung und, über die Bestimmung ihrer Herkunft, zur Einschätzung des Einflusses anderer Kulturkreise auf die ägyptische Zivilisation. In linguistischer Hinsicht repräsentieren sie eine wichtige Nebenüberlieferung zu den onomastischen Hauptüberlieferungen der Herkunftssprachen und bieten gleichzeitig aufschlussreiches Material für das Transkriptionssystem der sogenannten "Gruppenschrift".
Die vorliegende Arbeit untersucht die vorderasiatischen Personennamen in ägyptischen Quellen des Neuen Reiches (1540-1070). Sie stellt die erste, doppelt so umfangreiche Sammlung des Materials dar seit der Arbeit von W. Helck über die "Beziehungen Ägyptens zu Vorderasien im 3. und 2. Jahrtausend v. Chr." (1962, ²1971) und die erste umfassende sprachliche Analyse überhaupt auf der Grundlage der semitischen, hurritischen und hethitischen Namenforschung.

Gruß, Lutz.

 6
 Literatur & Lernen / Schipper : Die Erzählung des Wenam (2005)
 Datum: 25.09.2017 um 20:55:54 
Beitrag von: Lutz
Bernd U. Schipper : Die Erzählung des Wenamun - Ein Literaturwerk im Spannungsfeld von Politik, Geschichte und Religion. - [Orbis Biblicus et Orientalis 209]. - Fribourg / Göttingen : Academic Press / Vandenhoeck & Ruprecht, 2005. - ISBN : 3727815043; 3525530676. - XI, 383 S., 12 Pl.

Zitat:
Seit der Entdeckung des Papyrus Moskau 120 im Jahr 1891 durch den russischen Ägyptologen Wladimir Golénischeff diskutiert die Forschung, ob es sich bei der Erzählung des Wenamun um einen historischen Tatsachenbericht oder um ein fiktionales Literaturwerk handelt. Die vorliegende Studie legt den Text in einer neuen Bearbeitung vor und analysiert ihn unter einem doppelten Blickwinkel (historisch und literarisch). Dabei wird der Nachweis geführt, daß es sich bei der Geschichte des Wenamun um ein kunstvolles Literaturwerk handelt, das bewußt an der Schnittstelle von historischem Bericht und literarischer Erzählung angesiedelt ist. Die religiöse Botschaft des Textes hat zugleich eine politische Dimension, indem das Wirken des Gottes Amun-Re nicht mehr mit der thebanischen Priesterschaft, sondern mit dem regierenden Pharao verbunden wird. Vor diesem Hintergrund erweist sich die Erzählung des Wenamun als ein Literaturwerk, das im Spannungsfeld von Politik, Geschichte und Religion verortet werden kann. Der Text datiert vermutlich in die Zeit Scheschonqs I. und den Übergang der 21. zur 22. Dynastie.

Gruß, Lutz.

 7
 Off-Topic / Re: griechische Mythologie
 Datum: 23.09.2017 um 19:55:50 
Beitrag von: Iufaa
Natürlich nicht, dieses Forum ist ausschließlich dem alten Ägypten gewidmet.

Iufaa

 8
 Off-Topic / griechische Mythologie
 Datum: 22.09.2017 um 16:38:41 
Beitrag von: Susanne_Lange
Gibt es auch hier die Rubrik Griechische Mythologie?

 9
 Off-Topic / Liebe grüsse aus Jena
 Datum: 22.09.2017 um 16:37:20 
Beitrag von: Susanne_Lange
ich heisse Susanne lange auch susi genannt. Wohne in Jena. bin behindert. ich interessiere mich für Mythologie. Hauptsache ist es die Griechische und römische Mythologie

 10
 Die Schrift / Re: Frage für Textgestaltung
 Datum: 20.09.2017 um 22:58:47 
Beitrag von: Lutz

- Vollbild -


Aus ...

Rainer Hannig : Großes Handwörterbuch Ägyptisch - Deutsch (2800-950 v. Chr.) - Die Sprache der Pharaonen. - Mainz am Rhein : Philipp von Zabern, 2006

und

Hermann Ranke : Die Ägyptischen Personennamen I - Verzeichnis der Namen. - Glückstadt : J. J. Augustin, 1935.

Gruß, Lutz.

 11
 Die Schrift / Frage für Textgestaltung
 Datum: 18.09.2017 um 12:14:15 
Beitrag von: derskorpion
Hallo mein lieben,

ich bin auf euer Forum bei meiner schon tagelangen Recherche im Internet gestoßen. Vorweg - ich bin ein absoluter Laie und habe keine Ahnung von der ägyptischen Schrift und Sprache.

Es geht um eine reine Textgestaltung mit 2-3 Wörtern und die feine Abstimmung mit dem agyptischen bzw. die Darstellung mit Hieroglyphen.

Die Wörter wären (gibt es das in alt-ägyptisch auch?):
mȝỉ.t  - Löwe fem.
patura - sollte eine alt-ägyptische Form von Peter sein !? Quelle 1
Alia - die Edle (gibt es hier eine alt-ägyptische Version)


Vielen lieben Dank für eure Hilfe!
Der schwarze Skorpion


Quellen:
1: https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_(Juwelier)

 12
 Literatur & Lernen / An Index of Ancient Egyptian Titles of OK (2000)
 Datum: 16.09.2017 um 11:48:22 
Beitrag von: Lutz
Dilwyn Jones : An Index of Ancient Egyptian Titles, Epithets and Phrases of the Old Kingdom. - [BAR International Series 866, 1-2]. - Oxford : Archaeopress, 2000. - ISBN : 1841710695. - 1: XI, 524 S. & 2: S. 525-1045.

Zitat:
OEB 44837  (AEB 2000.0458) :

A completely updated and revised edition of Margaret Alice Murray's Index of names and titles of the Old Kingdom, for which all the main publications covering the Old Kingdom have been consulted. Although the majority of the about 3,800 entries belong to the Old Kingdom proper (3rd-8th Dynasties), the author has also recorded as many titles from the Archaic Period as can be restored with any reasonable degree of certainty, as well as those that continued to be in use in the Middle Kingdom. Some titles from the later First Intermediate Period have also been added, primarily because of the difficulties of dating monuments of this period with any degree of certainty.

For ease of reference, the author has strictly adhered to Murray's sequence, except, naturally, when advances in recent research indicate a different transliteration or show that occasional entries are merely parts of the same or fuller titles. Whenever a title is included in Murray's work, its page entries are given in larger point size and bold typeface, directly after the title in hieroglyphs (which is given in the most common orthography), the title's transliteration and its translation. Further, the approximate date of the source, and textual references are provided. The order in which the titles are given is strictly alphabetical, including such common adjectives as aA, wr, nb, etc. Prepositions are not considered, except for a few cases. Where the title/epithet is well known only a representative selection is given; otherwise as complete a list as possible is provided. The author explicitly notes not having engaged into lengthy discussions on the problems of transliteration and interpretation of the problematic titles, since such an enterprise would have required a much larger work.

A few titles of uncertain reading and a number of incomplete or unclear titles are added, as well as the bibliography which provides the full title description to the works used in abbreviation in the entries. (W.H.)


Simon D. Schweitzer : Index der Titelbestandteile zu Dilwyn Jones - An Index of Ancient Egyptian Titles, Epithets and Phrases of the Old Kingdom (2006. - 31 S.).

Zitat:
Vorliegender Index erschließt die nicht-ersten Titelbestandteile der in Dilwyn Jones: An index of ancient Egyptian titles, epithets and phrases of the Old Kingdom. Oxford : Archaeopress, 2000, verzettelten Titel und Epitheta des Alten Reiches.


Margaret A. Murray : Index of Names and Titles of the Old Kingdom. - [British School of Archaeology in Egypt 1]. - London : British School of Archaeology, 1908. - 5 S., 73 Plates.

Gruß, Lutz.

 13
 Literatur & Lernen / Fachbücher Verlag Marie Leidorf
 Datum: 15.09.2017 um 22:49:48 
Beitrag von: Sinuhe20
Hallo,

zwei aktuelle, besonders günstige Fachbuchreihen aus dem Verlag Marie Leidorf:





Viele Grüße
Sinuhe20

 14
 Off-Topic / Re: Pharao - Leben im Alten Ägypten / Auf TouraMun_054_Pharao.pdf - 965,60 KB
 Datum: 15.09.2017 um 21:20:23 
Beitrag von: q166132
Ich kann diese Ausstellung "Pharao-Leben im Alten Ägypten" nur empfehlen. Zwei mal bin ich dort gewesen und konnte jedes Mal neue Eindrücke gewinnen.

Es ist sehr schön, dass sie auch in anderen Orten zu sehen sein wird.

 15
 Off-Topic / Re: Pharao - Leben im Alten Ägypten / Auf Tour
 Datum: 15.09.2017 um 10:36:26 
Beitrag von: Lutz
" Pharao wandert nach Kanada aus " (OVB Online, 15.09.2017)

Zitat:
... Erstmals geht eine eigens hier konzipierte und produzierte Ausstellung auf Reise. Das Royal British Columbia Museum wird „Pharao – Leben im alten Ägypten“ nächstes Jahr in Kanada präsentieren.

Mit weiteren Interessenten wird verhandelt, darunter sind Museen aus Los Angeles, Cincinnati und Chicago. ...

Gruß, Lutz.

 16
 Off-Topic / Re: Nofretete-Contest
 Datum: 15.09.2017 um 07:48:54 
Beitrag von: Sinuhe20
Hallo Astrodoc,

sehr witzig! Schön wieder von dir zu hören!

Viele Grüße
Sinuhe20

 17
 Off-Topic / Nofretete-Contest
 Datum: 11.09.2017 um 23:29:23 
Beitrag von: Astrodoc
Hallo, Forumsbetreiber und -nutzer!

Mein heutiges Tageshighlight sollte nicht unveröffentlicht bleiben oder vergessen werden, sondern im würdigen Rahmen publiziert werden.
Mein Mentor - Prof. J.W. Schrickel, Uni-Klinikum Bonn* - äußerte heute im Rahmen eines Gesprächs über einen bevorstehenden Ägypten-Urlaub einer Mitarbeiterin die Initialphrase "Was Nofretete, Tutenchamun" (Laut vorlesen, sonst verliert es den Witz!). Im gleichen Atemzug gab er die Anregung zu einem Wettbewerb, diesen kurzen Satz passend zu erweitern.

Diesem Wunsche möchte ich nun im Rahmen dieses Forums nachkommen, und ich starte mit:
"Was Echnaton in der Frühe gern mit Nofretete,
Tutenchamun mit ihr in der Späte."


Beste Grüße

Astrodoc



P.S. Seit langer Zeit mal wieder ein Anch ("Lebenszeichen") von mir. Wie lang war ich eigentlich offline?

* Nennung der Quelle wurde zwingend gewünscht

 18
 Architektur & Kunst / Re: Pyramiden in der Antike
 Datum: 09.09.2017 um 12:58:15 
Beitrag von: Lutz
Gitta Warnemünde : Die Nekropole von Giza im Neuen Reich. - In: Kemet - Die Zeitschrift für Ägyptenfreunde. - 2010 (2). - S. 32 - 38 ...

... bietet kompakt einen fundierten Überblick zur Thematik. Speziell zum Ende der 18. Dynastie, siehe die Seiten 2 & 3 in der oben verlinkten Online - Version :

Zitat:
"... Von Amenophis III. sind bislang keine Hinterlassenschaften in Giza gefunden worden, mit Ausnahme einer Stele von 20 x 23 cm Größe, die ihn als Sphinx zeigt, vor ihm ein Knabe mit einer Lotusdolde in seiner Hand. Aus der Regierungszeit Echnatons existieren ebenfalls keine Belege, wenn man von der Tilgung des Namens von Amun auf den Stelen Amenophis’ II. absieht, die sicher in seinem Auftrag vorgenommen wurde.

Erst Tutanchamun dürfte Giza wieder mehr Aufmerksamkeit geschenkt haben. Der junge König beklagt auf der Restaurationsstele aus seinem ersten Regierungsjahr, dass die Tempel der Götter und Göttinnen nach der Amarnazeit von Elephantine bis zu den Marschen des Deltas zu Schutthügeln wurden und mit Kraut bewachsen waren. Er berichtet über seine Bestrebungen, dies zu ändern und die Tempel wieder herzustellen. Hinsichtlich dieser Arbeiten werden die Heiligtümer des Amun besonders hervorgehoben, jedoch klingt an, dass auch andere Götter von Tutanchamun mit Wohltaten bedacht wurden, so etwa Ptah in Memphis. Es wäre also verwunderlich, wenn er nicht auch in Giza tätig geworden wäre. Bei Ausgrabungen wurde das Fragment einer Stele gefunden, die ihn und seine Gemahlin Anchesenamun vor dem Sphinx zeigt; allerdings ist ein Teil der Inschriften rüde ausgehackt. Es ist sogar denkbar, dass Tutanchamun in Giza ein Bauwerk errichten ließ. Südwestlich des Taltempels von Chephren wurde ein Torbau gefunden, dessen ursprüngliche Inschriften Tutanchamuns von Ramses II. überschrieben wurden. Das Tor gehört zur Struktur eines von mehreren Gebäuden, die eigentlich Priestern als Wohnstätte dienten. Allerdings gab es dort auch einige Räume, die wegen ihrer komfortablen Ausstattung – einschließlich eines Bades – dem König und seinem Gefolge als Unterkunft gedient haben könnten, vielleicht aus Anlass von Jagdvergnügungen in Giza. Unter den Grabbeigaben Tutanchamuns befinden sich u. a. Streitwagen, Hunderte von Pfeilen und eine große Anzahl unterschiedlicher Bogen. Diese Stücke waren nicht explizit für die Grabausstattung angefertigt worden, sondern sie waren Gebrauchsgegenstände des Königs zu seinen Lebzeiten. Einige Objekte aus seinem Grab sind außerdem mit Jagdszenen dekoriert, z.B. ein Fächer, bestückt mit Straußenfedern, der Seiner Majestät geholt wurde während des Jagens in der Wüste im Osten von Heliopolis (aus dem Text auf der Haltestange des Fächers). Auch wenn derartige Szenarien zum gängigen Kanon königlicher Darstellungen gehören, ist es nicht abwegig anzunehmen, auch Tutanchamun hätte sich wie seine Vorgänger als Jäger betätigt. Der Text auf dem Fächer spricht dafür, dass dies auch in Giza geschah. Allerdings war eine übermäßig aktive Teilnahme wegen seiner Gebrechen wohl eher eingeschränkt.

In der Nähe der Cheops-Pyramide, im Bereich des späteren Tempelchens für Isis, Herrin der Pyramiden, fand man eine Schenkungsstele aus dem dritten Regierungsjahr des Königs Eje. Der König bringt darauf Blumen dar für Hathor, Herrin von Hetepet. Dieser Ort befindet sich in der Nähe von Heliopolis und die so bezeichnete Hathor steht für eine dort verehrte Brunnengöttin. Im Text ist zu erfahren, dass man nach Memphis gekommen war und Eje Land aus dem Besitz eines gewissen Isut an dessen Ehefrau Mutnedjmet überschreiben ließ. Besagtes Stück Land grenzte südlich an die Domäne von Thutmosis IV. sowie nördlich an die Domäne von Amenophis II. und die Tempeldomäne des Ptah. Es ist unklar, wie diese Stele nach Giza gelangte bzw. ob sie dort ursprünglich tatsächlich aufgestellt war. Ihrem Inhalt zufolge waren noch zwei königliche Domänen, nämlich diejenigen von Amenophis II. und Thutmosis IV. in der Nähe von Giza, nach immerhin rund hundert Jahren noch in Betrieb. ..."

Gruß, Lutz.

 19
 Architektur & Kunst / Pyramiden in der Antike
 Datum: 08.09.2017 um 08:37:54 
Beitrag von: Dscha
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach ein paar Informationen bezüglich der Pyramiden von Gizeh (& Sphinx & Tempel). Und zwar würde mich brennend interessieren, ob ihr ein paar Quellen dazu haben, wie die Pyramiden die weitere dynastische Zeit überstanden haben. Ganz besondern interessant für mich ist der Zeitraum Ende 18. Dynastie, genauer Armanazeit (Echnaton/Tutanchamun/Eje/Horemheb).
Wie sie mal aussahen, nach ihrer Fertigstellung, weiß ich auch und auch, dass hin und wieder in der Geschichte Restaurationsarbeiten stattgefunden haben, nur zu genau diesem Zeitpunkt habe ich keine Infos, die sagen, wie sie damals aussahen bzw. erhalten geblieben sind.

Danke & Gruß,
Dscha

 20
 Literatur & Lernen / Re: Gutes Recherchematerial zur ägyptischen Mythologie
 Datum: 20.08.2017 um 11:00:08 
Beitrag von: Sinuhe20
Lucia Gahlin hat bereits solch ein Buch geschrieben: "Ägypten - Götter, Mythen, Religionen"

Viele Grüße
Sinuhe20



Powered by YaBB