Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.07.2018 um 21:34:08


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



Neueste Beiträge


[ Nach Themen | Nach Beiträgen | Spezial ]

- Ohne Beitragstext anzeigen -

Jeweils letzter Beitrag der 10 aktuellsten Themen.

 1
 Literatur & Lernen / Re: Literatur zum Titel des Schreibers
 Datum: 09.07.2018 um 12:00:40 
Thema von Tet | Letzter Beitrag von Lutz
Unter dem Schlagwort "scribe" listet die "Online Egyptological Bibliography" 150 Einträge auf 6 Seiten. Eine Auswahl von Seite 1 (2006-17) ...

Niv Allon / Hana Navratilova : Ancient Egyptian Scribes - A Cultural Exploration. - London : Bloomsbury Academic, 2017. - ISBN : 9781472583956; 9781472583987 (ePDF); 9781472583970 (ebook). - XI, 203 S.
Zitat:
Much of what we hope to know about ancient Egyptians was transmitted in writing. We aspire to know their religion, their politics, and their finances; we eavesdrop in their correspondence and their love poetry. A modern view of the Egyptian world has often been through the lens of a scribe – a trained, schooled, literate individual who was present at many levels of Egyptian society, from local accountant to the highest echelons. The image of the scribal world was a complex one and never presented by the Egyptians as some immutable ideal.

The life of an ordinary scribe was demanding, though not lived in deprivation. The literate Egyptians ran the state and in theory should have formed a well-oiled meritocratic system of local administration and government. Far from assessments by some early Egyptologists, who saw the Egyptians on occasion as verbose simpletons, the scribes included sophisticated thinkers among their ranks. Yet despite all the wealth of information they left relatively little is known about what underpinned their world, about their mentality and about their everyday life.

This book follows ten persons who claimed the title or the qualities of a "scribe" at some point during their career. It is not always easy to follow in detail their biographies; however, together they present a portrait of what it was to be a scribe in New Kingdom Egypt. The case studies look at accountants, draughtsmen, scribes with military and dynastic roles, the authors of graffiti, and literati who interacted in different ways with pharaohs and other leaders.

The book consists of an introduction, prologue, ten "biographical" chapters, and an epilogue. The introduction explores Egyptological conventions characterizing the scribe and his doings. It addresses the Egyptian term zXA.w (also transcribed sS), which is often translated "scribe". Many connotations are tied to the term, and this chapter aims to problematize current understanding and approach "scribes" through studies of different figures who bore this title. The prologue explores the material aspect of writing and practical skills that most literate Egyptians had to master. Ten biographical chapters include the administrator and artist Paheri of El Kab, the courtier Senenmut, military scribe Tjanuni, a graffiti writer named Amenemhat, royal literati Tutankhamun and Haremhab, artist Dedia, copyist Inena, the case of papyrus Anastasi I, and a scribe of the royal tomb Djehutimose. The epilogue suggests that scribes kept the administrative as well as the cultural memory of Egypt running, while they also had to define their position as culturally competent individuals among other literate members of the elite.


Massimiliano Samuele Pinarello : An Archaeological Discussion of Writing Practice - Deconstruction of the Ancient Egyptian Scribe. - [GHP Egyptology 23]. - London : Golden House, 2015. - ISBN : 9781906137458. - XIV, 179 S.
Zitat:
This book is based on the author's doctoral thesis submitted to University College London in September 2014. This publication now includes a few modifications to the text and new images. It aims to answer the question of how archaeology can help revise the interpretation of literacy in ancient Egypt. The author not only focuses on the material culture, but also on the intellectual underpinnings that shape the Egyptological thought and the process of categorisation. The term "literacy" raises a complex bundle of related questions, which are also addressed in this work, such as the status of the "scribe" in society, writing practice, and the materiality of writing.

A bibliography, indices, and colour plates close the volume.


Ilona Regulski : Scribes in Early Dynastic Egypt. - In: Zeichen aus dem Sand - Streiflichter aus Ägyptens Geschichte zu Ehren von Günter Dreyer. - Wiesbaden : Harrassowitz, 2008. - S. 581 - 611.

Patrizia Piacentini : Scribal Titles in the Third Millenium B.C. - Innovations, Continuity and Transformations. - In: Chronology and Archaeology in Ancient Egypt (The Third Millennium B.C.). - Prague : Czech Institute of Egyptology, Faculty of Arts, Charles University in Prague, 2008. - S. 81 - 86.
Zitat:
This paper is a presentation of some results of the research on the scribal titles in the third millennium B.C., in the capital and in the provinces: the first known occurrences, the meaning that can change in the course of time, and the chronological, spatial and hierarchical distribution.


Schafik Allam : Der Eponyme Richterliche Schreiber - Beispiele aus Deir-el-Medineh. - In: Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde - ZÄS 133. - 2006. - S. 1 - 9.
Zitat:
The community of Deir-el-Medineh had a local council (qnbt) which was manned, besides the local scribe, by the most esteemed inhabitants in the locality. This council was responsible for directing the current affairs and for keeping order in the village; equally, it was frequently summoned for jurisdiction over the citizens. In the present study the role played by the scribe in the judiciary is particularly focused upon. The scribe's obligations show him surprisingly as the central figure whenever the inhabitants went to law. Little wonder, then, that the scribe become eponymous; mentioning his name alone sufficed largely as reference to the qnbt-session that decided on a given case. – Given the wide range of the scribe's responsibilities at Pharaonic law-courts, it would seem that he was the forerunner of the Hellenistic Eisagogeus at Ptolemaic law-courts.


Gruß, Lutz.

 2
 Ägyptische Götterwelt / Re: Was ist das "ultimative böse" Auge, dass erschien?
 Datum: 08.07.2018 um 22:06:38 
Thema von chrisi5425 | Letzter Beitrag von naunakhte
Der Wikipedia Artikel ist - wie in deiner obigen Frage - das "Auge der Vorsehung". Auch dort ohne Quellen usw. Und nicht umsonst hat in 12 Jahren keiner auf die dortige Frage geantwortet ...

Wir lassen das hier besser auch.
nauna

 3
 Off-Topic / Re: Wessen Sarg ist auf dem Bild?
 Datum: 19.06.2018 um 07:05:32 
Thema von Maatkara | Letzter Beitrag von Maatkara
Liebe Lutz und Michael,

Vielen, vielen Dank für euere Hilfe.

Gruss,
Maatkara

 4
 Die Schrift / Re: Ein Name wird gesucht!!
 Datum: 16.06.2018 um 09:19:25 
Thema von Andreas1960 | Letzter Beitrag von Michael Tilgner
Lieber Andreas,

ich habe mir die Inschrift mehrmals angesehen. Die Hieroglyphen sind nachlässig gearbeitet. Ich dachte auch: Ob es wohl eine Fälschung ist? Andererseits kann man Zeichengruppen erkennen (im Original von rechts nach links geschrieben):

Zeile 1


Wsjr
"Osiris"

Zeile 2


Jmn-Ra nsw-nTr.w
"Amun-Re, König der Götter, ..."

Das ist aber mit viel "Goodwill". So fehlen z.B. an der mn-Hieroglyphe die kleinen Striche nach oben, und so richtig kreisförmig ist das Sonnenzeichen auch nicht. Für den Plural nTr.w müssten eigentlich drei Striche dastehen; es sind aber nur zwei. - Die beiden Längsstriche am Ende der Zeile lassen sich vielleicht als mAa-xrw "gerechtfertigt" deuten (Das erste Zeichen muss senkrecht stehen; das geht hier nicht):



Zeile 3


Dd=f
"Er spricht: ..."

Die Hornviper f ist aber auch mehr geraten.

Das Ganze ließe sich vielleicht verstehen wie folgt:

"Osiris <Priestertitel> des Amun-Re, König der Götter, Pa<?>, gerechtfertigt, er spricht: <...>"

Bei höherer Auflösung kann man vielleicht noch mehr erkennen. Gut wäre es auch, die ganze Stele bzw. Inschrift hier einzustellen. Wie gesagt, es kann aber auch eine Fälschung von jemandem sein, der einfach einige Zeichen kopiert hat.

Viele Grüße,
Michael Tilgner

 5
 Kulturreisen / Bildmaterial Ägypten (Hieroglyphen u. Bildhauerei)
 Datum: 15.06.2018 um 11:54:55 
Thema von Caelatorix | Letzter Beitrag von Caelatorix
Hallo,
für meinen in der Vorbereitung befindlichen experimentalarchäologischen Film (Videotechnik) suche ich Ägyptenreisende, die mir Fotos oder Filmmaterial zu speziellen Themen zur Verfügung stellen, oder diese in ihren Reiseplan für dieses Jahr integrieren könnten.
Thema des Films ist die Hieroglyphenbildhauerei in Weich- und Hartgestein, aber auch die Natursteingewinnung und -bearbeitung im Allgemeinen.

Neben einigen ausdrucksstarken Landschafts- und Kulturgutaufnahmen für die generelle Themeneinführung suche ich Foto- oder Videomaterial im Bereich:
-Steinbruch
-unfertige Natursteinarbeiten (z.B. Obelisk)
-Hieroglyphen in Kalkstein und insbesondere in Granit (fertiggearbeitete und unfertige nebeneinander wären ideal)
-Ablichtungen von Originalwerkzeugen aus der Stein- u. Kupferzeit (Museum)
-Reliefs mit Darstellungen von Szenen der Natursteinver- und -bearbeitung
-Doleritkugeln
-unfertige Skulpturen

Ein Honorar oder Entgelt kann ich nicht zahlen, da es sich bei meinem Filmprojekt um ein ambitioniertes Superlowbudgetprojekt handelt.

Wichtig wäre, dass alles abgelichtete auch tatsächlich im übertragungsfähigen Urheberrecht des fotografierenden/ bzw. filmenden liegt und von mir keine zusätzlichen Veröffentlichungsanfragen an Museen etc. gestellt werden müssen.

Bei Interesse freue ich mich auf Kontaktaufnahme per PN.

DANKE!

Grüße, Caelatorix

 6
 Ägyptische Götterwelt / Re: Die Seelen-Vorstellung der alten Ägypter
 Datum: 01.06.2018 um 19:18:15 
Thema von Sa-Set | Letzter Beitrag von Michael Tilgner
Hallo, Lutz,

Du hast recht; diese Seite hatte ich übersehen. Hier zählt Budge die seiner Meinung nach wichtigen Bestandteile eines ägyptischen Menschen auf. Nach seinen Belegen handelt es sich bei Khu um den Ach, das ist klar. Andererseits fällt es mir schwer, aus seinen Zitaten eine Bedeutung "intelligence" herauszulesen. Wie dem auch sei, meine Behauptung, die Wikipedia-Autoren haben aus unterschiedlichen Lesungen desselben Begriffes (ursprünglich xw und später jAx zwei unterschiedliche Begriffe (Khu "intelligence" und Akh "(magically) effective one") gemacht, bleibt aber bestehen.

Viele Grüße,
Michael Tilgner


 7
 Off-Topic / Re: Über 10.000 Fotos zur freien Nutzung
 Datum: 31.05.2018 um 20:35:42 
Thema von Lutz | Letzter Beitrag von Lutz
" The Manar al-Athar Website - University of Oxford "

Zitat:
... Aims of Image Archive

a. to provide freely-downloadable images at high resolution for research and publication, as well as at low resolution for powerpoint slides for teaching;
b. to make images freely available for publication simply by acknowledging the source (no form-filling); (see Copyright) ...

Gruß, Lutz.

 8
 Alltagsleben der Ägypter / Re: Altägyptische Musik
 Datum: 30.05.2018 um 14:48:34 
Thema von Inpw | Letzter Beitrag von Caelatorix
Ich wollte in Bezug auf das Thema mal in die Runde Fragen, ob es hier im Forum jemanden gibt, der sich schon einmal Flöten nach historischem Vorbild nachgebaut hat und mir mit der Berechnung der Stimmlöcher und der Tonierung einer oder mehreren Flöten nach altägyptischen Vorbildern rechnerisch und musiktheoretisch unterstützend unter die Arme greifen kann.
Tausend Dank im Voraus!

Grüße, Caelatorix

 9
 Neues aus der Ägyptologie / Re: Nicholas Reeves : The Burial of Nefertiti? (2015)
 Datum: 14.05.2018 um 13:11:43 
Thema von Lutz | Letzter Beitrag von Sinuhe20
Und auf deutsch:

Es ist offiziell: Tutanchamuns Grab hat keine versteckten Kammern National Geographic

 10
 Pharao & Hofstaat / Re: Welcher Pharao/Gott ist das?
 Datum: 30.04.2018 um 10:43:52 
Thema von eimire | Letzter Beitrag von eimire
Herzlichen Dank, Lutz!

RSS-Feed


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB