Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
29.09.2020 um 18:50:29


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



Neueste Beiträge


[ Nach Themen | Nach Beiträgen | Spezial ]

- Ohne Beitragstext anzeigen -

Jeweils letzter Beitrag der 10 aktuellsten Themen.

 1
 Die Schrift / Re: Enträtselungshilfe zur Wepwauthotep Stele
 Datum: 21.09.2020 um 22:37:46 
Thema von Stefan | Letzter Beitrag von Michael Tilgner
Hallo, Seschen und Peter,

schön, dass Ihr mitgemacht habt! Eure Ergebnisse sind weitgehend ähnlich. Meine Anmerkungen betreffen nur Kleinigkeiten:

Versteckten Text anzeigen...

Es lassen sich nun einige Feststellungen treffen:

(1) Obwohl einige Kinder des Samonth genannt werden, so ist ein Anchu nicht darunter.

(2) Samonths Ehefrau heißt Henut. Habachi hatte den Vorschlag gemacht, dass dieser Name vielleicht eine fehlerhafte Schreibung oder eine Abkürzung für Henutipu, der Ehefrau des namenlosen Wesirs und Vaters von Anchu sein könnte. Aus dieser Erwägung hat Wikipedia im Artikel "Samonth" einfach ein Faktum gemacht: "Seine [Samonths] Gemahlin hieß Henutpu."

Wir müssen noch einmal auf Habachis Argumentation eingehen. So sehr ich ihn schätze, in diesem Fall kann ich ihm nicht folgen.

Habachi schrieb in dem SAK-Artikel, den ich früher angehängt habe:

Zitat:
In this stela, the wife's name of the vizier Simonthu is mentioned as "Henut"; a name unattested elsewhere. This name may be taken as either as a mistake for "Henutpu" or an abbreviated form of it.

Der Name "Henut" wird zweimal auf der Stele genannt. Eine Verschreibung erscheint mir daher unwahrscheinlich.

Es ist jedoch in der Tat möglich, dass "Henut" eine Abkürzung darstellt. Den Abkürzungen von Namen hat Ranke im Bd. II seines Werkes Die ägyptischen Personennamen, 1952 ein umfangreiches Kapitel unter dem Stichwort "Kurznamen" gewidmet. Im Abschnitt "Nur ein Wort des Vollnamens bleibt übrig", Unterabschnitt "Vom Anfang des Vollnamens" finden wir eine Liste solcher Kurznamen, darunter den folgenden Eintrag (S. 115):

Zitat:
Hnw.t    
    u.ä. (AR bis MR) vgl.  Hnw.t-wa.tj  usw.

Was hat es mit dem Wörtchen "vgl." auf sich? Das erläutert Ranke auf S. 97: Es bedeutet nur, dass der Kurzname aus einem Vollnamen entstanden zu denken ist, es liegt aber kein Beleg dafür vor, denn in diesem Fall würde er schreiben: <Kurzname> zu <Vollname>. (Hervorhebungen von mir)

Das Problem ist nun, dass es eine ganze Reihe von Namen gibt, die mit Hnw.t beginnen (Bd. I, S. 242-244). Nehmen wir nur die, die im Mittleren Reich belegt sind: Hnw.t-jb, Hnw.t-pj, Hnw.t(=j?)-m-p.t, Hnw.t (?)-mrts, Hnw.t-nn (?), Hnw.t-sn und Hnw.t=j-pw. Welcher von diesen Namen wurde verkürzt? Das ist ohne Beleg nicht zu sagen.

Habachi schrieb, dass der Name Hnw.t "anderweitig nicht belegt" sei. Das stimmt nicht, denn Ranke führt in seinem Eintrag zu diesem Namen (242.18) an: "MR häufig".

Aus all dem schließe ich, dass die Identifikation des unbenannten Vaters des Anchu (Statue CG 42034) mit dem Samonth dieser Stele auf mehr als wackligen Füßen steht. Habachis Vorschlag ist zwar durchaus möglich, aber zumindest so nicht beweisbar - und kann daher nicht als bewiesen gelten!

Viele Grüße,
Michael Tilgner

 2
 Ägyptische Götterwelt / Re: Totenmaske Tutanchamun Übersetzung
 Datum: 15.09.2020 um 10:33:45 
Thema von Julia_G | Letzter Beitrag von Julia_G
Vielen Dank Michael Tilgner. Das hilft mir auf jeden Fall weiter.

 3
 Die Schrift / Re: Die Übersetzung des Namens Tutanchamun
 Datum: 08.09.2020 um 08:53:24 
Thema von Peter | Letzter Beitrag von Peter
Ich dachte eher an
"Mein Besitz von dem Haus meines Vaters/Mein Besitz des Hauses meines Vaters"
(j)x.t=j n(.i) pr(w) jt(j)=j
Also praktisch sein Besitz, der zum Haus seines Vaters gehört. Sowas wie ein Anteil.
Und man kann doch an beide Wörter im in. Genitiv ein Suffixpronomen anhängen.


WB II.196 (n(.i))

Gruß
Peter

 4
 Die Schrift / Re: "Als Pharao eine Frau war"
 Datum: 06.09.2020 um 19:42:39 
Thema von Michael Tilgner | Letzter Beitrag von Seschen
Hallo!

Eine Ergänzung zu jtr.-aA n Jmn:

Im TLA ist zu finden:
großer Fluss (Nil, Hauptarm des Nils, Tempelkanal)

Ist auf dem Papyrus ein "Tempelkanal des Amun" gemeint, also eine Örtlichkeit?
Dann wären  n.t und jm=s als zutreffend anzusehen (Gardiner § 92.1)

Ich tendiere jetzt hier zu einem Toponym, nachdem ich bei Gauthier, Henry (Bd. 1, S. 118-119)
das Determinativ
entdeckt habe,




aber eben leider kein jtr.w-aA n.t Jmn mit O49.

Gruß, Seschen
 

 5
 Die Schrift / Entschlüsselung Hieroglyphen
 Datum: 13.08.2020 um 14:38:40 
Thema von Reputatus | Letzter Beitrag von Reputatus
Hallo Leute,
Ich habe was gesehen, was ich nicht deuten kann. Vielleicht kann das jemand von euch übersetzen?

Viele Grüße

 6
 Die Schrift / Re: Fabricius
 Datum: 30.07.2020 um 18:30:47 
Thema von Michael Tilgner | Letzter Beitrag von Peter
Vielen Dank für die Erläuterungen.
Hat mir sehr weiter geholfen,
auch die Literaturangaben.

Gruß
Peter

 7
 Architektur & Kunst / Re: Statuen vor dem 2. Pylon Karnk-Tempel
 Datum: 30.07.2020 um 16:04:30 
Thema von Nefer-Aton | Letzter Beitrag von Nefer-Aton
Hallo Lutz,

Super - vielen Dank. Die Bilder und Inschriften-Transkriptionen in den beiden PdF-Berichten sind sehr hilfreich. Vor allem die Bilder. Schade, dass diese sehr informativen Berichte immer auf französisch sind (leider sind wir beide der franz. Sprache nicht mächtig - ist leider ein Manko) aber beide Links sind sehr hilfreich - vielen Dank nochmals.

LG - auch von meinem Mann Johnny
Nefer

 8
 Neues aus der Ägyptologie / Re: Liste der laufenden Grabungen in Ägypten & Sudan
 Datum: 02.07.2020 um 17:04:31 
Thema von Lutz | Letzter Beitrag von Lutz
Stand 09. Juli 2020 : " Current Working Missions in Egypt and Sudan ".

Gruß, Lutz.

 9
 Die Schrift / Re: sn.t=f
 Datum: 20.06.2020 um 09:08:52 
Thema von Bab | Letzter Beitrag von Lutz
Jean Revez : The Metaphorical Use of the Kinship Term sn "Brother". - In: Journal of the American Research Center in Egypt - JARCE 40. - 2003. - S. 123 - 131. - Seite 124 :

Zitat:
... From the mid-18th dynasty onwards, snt, literally "sister", gradually replaces the word hmt for "wife" in family scenes depicted in private tombs.

Similarly, "brother" can also replace "husband", as H. Guksch has pointed out to me based on a case taken from her soon-to-be-published TT 85, where Amenemhab, the husband of the tomb's owner, the nurse of the future king Amenhotep II, is referred to as sn.s [mr.]s < . . .> I[m]n-[m-hb] "her brother (= husband) whom she loves".[15] ...

[15] I wish to thank Mrs. Guksch for kindly sharing this valuable piece of information with me. ...

Gruß, Lutz.

 10
 Die Schrift / Re: Übung
 Datum: 16.06.2020 um 16:46:02 
Thema von Peter | Letzter Beitrag von Peter
Vielen Dank

Was ist mit dem Rest?
Gruß Peter

RSS-Feed


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB