Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.10.2017 um 17:07:12


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Die Schrift (448)
   Eingeweidesärge Tutanchamuns (25)
  Autor/in  Thema: Eingeweidesärge Tutanchamuns
Haiko Hoffmann  maennlich
Member

  

Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Datum: 16.10.2016 um 14:28:32 »   

Hallo allerseits!
Lange habe ich nicht vorbeigeschaut. Ich konnte nicht aus gesundheitlichen Gründen. ... Jetzt ist alles wieder gut.

Nun meine Frage:
Weiß jemand, wo die vier Miniatursärge für die Eingeweide Tutanchamuns klar und ausreichend groß im Www abgebildet sind oder verteilt zu finden sind, d.h. mit der Nennung der Göttinnen Isis, Selket, Neith und Nephthys? Mich interessieren dabei insbesondere die Inschriften. Gibt es zu allen 4 eigentlich auch eine Transkription bzw. Übersetzung. Bei Zauzich Hieroglyphen ohne Geheimnisse gibt's ja diese für den Miniatursarg mit Selkets Namen.
Danke im Voraus für die Hilfe.
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #1, Datum: 16.10.2016 um 14:58:32 »   

Hallo,

die Texte im Original, also in Hieroglyphen ...

Horst Beinlich / Mohamed Saleh : Corpus der Hieroglyphischen Inschriften aus dem Grab des Tutanchamun. - [Mit Konkordanz der Nummernsysteme des 'Journal d'Entrée' des Ägyptischen Museums Kairo, der Handlist to Howard Carter's Catalogue of Objects in Tut'ankhamun's Tomb und der Ausstellungs-Nummer des Ägyptischen Museums Kairo]. - Oxford : Griffith Institute, 1989. - ISBN : 090041653X. - XVI, 282 S. - Seiten 106 - 117.

Zu jedem Objekt werden "Textnachweise" angegeben. Ich vermute, in diesen könnte man eventuell auch Transcriptionen oder Übersetzungen finden (?).

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 16.10.2016 um 14:28:32  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #2, Datum: 16.10.2016 um 18:20:10 »   

Vielen Dank!
> Antwort auf Beitrag vom: 16.10.2016 um 14:58:32  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns Kanopensarg_Nr_1_Tutanchamun_und_Inschrift.pdf - 144,68 KB
« Antwort #3, Datum: 16.10.2016 um 19:34:56 »   

Hallo, Haiko,

es gibt eine Menge Abbildungen im WWW, aber man muss vorsichtig sein, denn manche sind von den Repliken gemacht, die seit vielen Jahren in Ausstellungen durch die Welt touren.

Seit dem Inschriftenband von Beinlich und Saleh sind etliche hervorragende Kataloge und Bildbände zum Tutanchamun-Grab erschienen. Der beste - meine ich - ist: Zahi Hawass, Tutanchamun. Das legendäre Grab des Pharao, München, 2008 mit phantastischen Aufnahmen von Sandro Vannini (inzwischen bei ZVAB auch schon antiquarisch günstig zu erwerben). Die Miniatur- oder Kanopensärge sind auf den S. 170-183 abgebildet - alle vier! -: Vorder- und Rückseite, außen und innen.

Soweit ich weiß, ich habe aber auch nicht besonders gesucht, gibt es die Transkriptionen und Übersetzungen im Internet nicht. Das liegt sicher auch daran, dass es sich aus Sicht der Ägyptologen um Standardformeln handelt, die so oder ähnlich dutzendfach (oder noch mehr) überliefert sind.

Deshalb mein Vorschlag: Greifen wir dieses Thema als Übersetzungsübung auf und fordern unsere Forumsteilnehmer auf, es doch einmal selbst zu versuchen!

Zitat:
Weiß jemand, wo die vier Miniatursärge für die Eingeweide Tutanchamuns klar und ausreichend groß im Www abgebildet sind oder verteilt zu finden sind, d.h. mit der Nennung der Göttinnen Isis, Selket, Neith und Nephthys?

Ja - hier im Anhang - zumindest für einen der vier Miniatursärge!

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 16.10.2016 um 18:20:10  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #4, Datum: 17.10.2016 um 10:41:08 »   

Danke! Vielen Dank für den Literatur-Tipp!
Ich hoffe, es beteiligen sich Leute an dieser Aufgabe, auch wenn mir klar ist, dass diese Texte größtenteils aus geläufigen Formeln bestehen und so wahrscheinlich keine allzu großen Hürden darstellen dürften. Aber Übung macht ja nunmal den Meister. ...
> Antwort auf Beitrag vom: 16.10.2016 um 19:34:56  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #5, Datum: 17.10.2016 um 12:56:41 »   

Vielleicht so?
Versteckten Text anzeigen...
« Letzte Änderung: 17.10.2016 um 15:56:28 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 16.10.2016 um 19:34:56  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #6, Datum: 17.10.2016 um 14:13:34 »   

Hallo!

Meine Umschrift und Übersetzung sind ähnlich, mit nur kleinen Abweichungen von Haikos Vorschlag.

Versteckten Text anzeigen...

Gruß, Seschen
> Antwort auf Beitrag vom: 17.10.2016 um 12:56:41  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #7, Datum: 17.10.2016 um 14:52:13 »   

Frage: Hat HAp (verhüllen, bedecken - s. Wb 3, 30, Pkt. I.) irgend etwas mit Hpt (umarmen, umfassen - s. Wb 3, 71.16-72.8) zu tun? Ich komme darauf wegen des Lemma-Suchbegriffs Arm, welcher dieses u.a. zeigte, und auch wegen des nicht uninteressanten Determinativs.
vgl. Lemma 104230 aus dem Thesaurus Linguae Aegyptiae


älter:


 
« Letzte Änderung: 17.10.2016 um 17:56:02 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.10.2016 um 14:13:34  Gehe zu Beitrag
Seschen  weiblich
Member

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #8, Datum: 17.10.2016 um 18:18:57 »   

Hallo, Haiko!

Ich fand im Wb 3,71 16-18 diese Schreibvariante für Hpt
, allerdings vermerkt mit *sp.

Deshalb entschied ich mich für HAp, Hannig S. 509 (3): bedecken (mit etwas), decken (Hr über).

Gruß, Seschen
 
> Antwort auf Beitrag vom: 17.10.2016 um 14:52:13  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #9, Datum: 17.10.2016 um 20:41:10 »   

Hallo, Haiko, hallo Seschen,

das ging ja schnell! Und die Lösung ist ja ungefähr dieselbe - ungefähr! Hier ist meine:

Dd mdw jn As.t
"Worte zu sprechen durch Isis:"

HAp a.wj(=j) Hr ntj jm=j
"Meine Arme verbergen das/den, was/der in mir ist."

HAp "verbergen, verhüllen" (Wb III, 30.6-9) Die Präposition Hr gehört zu diesem Verb und gibt das Objekt an. 1. Pers. Sg. wird oft nicht geschrieben. HAp(=j) a.wj(=j) Hr "ich verhülle / verberge meine Arme über ...)" passt m.E. vom Sinn nicht. Andererseits gibt das Wb. auch die Übersetzung an: "(die Hände) decken über etwas (mit Hr)" Interessanterweise gibt es dazu keinen Beleg im DZA. "Ich decke meine Arme über ..." wäre demnach auch möglich.
ntj Relativpronomen, absolut gebraucht "das, was ist" (Wb. II, 354.1)
jm=j Präposition m mit Suffix (z.B. Gardiner, Egyptian Grammar, § 162). Das Zeichen B1 "sitzende Frau" steht für weibliches =j (Wb. I, 25), obwohl die 1. Pers. Sg. keine Unterscheidung zwischen maskulin und feminin kennt (also nur in der Schreibung!). Man braucht also nicht =j in Klammern zu setzen.

stp(=j)-sA Hr Jms.tj ntj jm=j
"Ich schütze Amset, der in mir ist, ..."

stp-sA "schützen" (Wb. IV, 339.17) - Angabe des Geschützten durch eine Präposition, z.B. Hr
Jms.tj "(Amset) einer der vier Horussöhne" (Wb. I, 88.12-13) (Die Lesung "Amset" nach TLA). Die Schreibung ohne anlautendes j seit dem Mittleren Reich. "(als) Schutz" müsste m.E. mit der Präposition m geschrieben werden.

Jms.tj Wsjr nsw Nb-xpr.w-Ra mAa-xrw xr nTr aA
"..., den Amset Osiris König Nebcheperure, gerechtfertigt beim großen Gott"

Der verstorbene Pharao wird also nicht nur mit Osiris gleichgesetzt, sondern auch mit dem Horuskind Amset.

Wie muss man diesen Spruch auffassen? Offensichtlich stellt der Eingeweidesarg eine Verkörperung der Isis dar; das darin befindliche Eingeweide, in diesem Fall die Leber, wird durch Amset verkörpert. Und dieser wiederum steht für den (ganzen) toten König.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine, HAp und Hp.t gehören nicht zusammen; das zeigen die unterschiedlichen Determinative, auch die Wortfelder decken sich eigentlich nicht: "verhüllen, verbergen" vs. "umarmen".

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 17.10.2016 um 18:18:57  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #10, Datum: 18.10.2016 um 08:27:58 »   

Hallo Michael,
danke für die detaillierten Erklärungen. Ich gehe mit diesen mit. Meine Formulierung war an einer Stelle etwas umständlich und irgendwie verquer. Aber mich freut es, dass ich als Laie das geschafft habe, doch ziemlich genau zu treffen, wobei Seschem da noch ein wenig dichter war. Die Erfahrung und das Wissen machts. Seschem ist da auch einfach weiter als ich, zumal ich ja einige Zeit lahmgelegt war sozusagen. ...

Ich hoffe, dass die nächste Aufgabe schon bald kommt.
« Letzte Änderung: 18.10.2016 um 14:38:06 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 17.10.2016 um 20:41:10  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns Kanopensarg_Nr_2-4_Tutanchamun_und_Inschrift.pdf - 576,33 KB
« Antwort #11, Datum: 18.10.2016 um 23:15:33 »   

Hallo, Haiko und Seschen,

hier sind die Inschriften der anderen Mumiensärge. Bitte eine nach der anderen bearbeiten!

Beim Vergleich der Inschriften ist mir einiges aufgefallen.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 18.10.2016 um 08:27:58  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #12, Datum: 19.10.2016 um 09:11:47 »   

Zum 2. Text biete ich an:

Versteckten Text anzeigen...
« Letzte Änderung: 20.10.2016 um 16:18:23 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 18.10.2016 um 23:15:33  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #13, Datum: 19.10.2016 um 19:01:30 »   


Zitat:
... Fragen: Kann es sein, dass die Namenskartusche überschrieben worden ist? Bei den Abbildungen mutet diese irgendwie überarbeitet an. Wenn ja, für wen war das Ganze dann eigentlich bestimmt? ...


Marc Gabolde : Under a Deep Blue Starry Sky [PDF - 2,3 MB]. - In: Causing His Name to Live - Studies in Egyptian Epigraphy and History in Memory of William J. Murnane. - Seite 21 :


- Vollbild -

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 19.10.2016 um 09:11:47  Gehe zu Beitrag
Haiko Hoffmann  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Eingeweidesärge Tutanchamuns 
« Antwort #14, Datum: 20.10.2016 um 09:30:18 »   

Da bisher kein Feedback gekommen ist, setze ich zum 3. Text folgenden Vorschlag:

Versteckten Text anzeigen...
« Letzte Änderung: 20.10.2016 um 13:07:47 von Haiko Hoffmann »
> Antwort auf Beitrag vom: 18.10.2016 um 23:15:33  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB