Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 07:51:53


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (107)
   Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar (41)
  Autor/in  Thema: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar
Tahemet  weiblich
Member

  

Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Datum: 08.03.2005 um 14:25:28 »   

Kairo (AP) Der Pharao Tutenchamun wurde nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht ermordet. Er erlitt jedoch kurz vor seinem Ableben im Alter von 19 Jahren einen komplizierten Beinbruch, der eine tödliche Infektion ausgelöst haben könnte. Dies ist das Ergebnis eines Computerscans der Mumie, wie der Generalsekretär der ägyptischen Aufsichtsbehörde für Altertümer, Sahi Hawass, am Dienstag in Kairo mitteilte.

Demnach haben sich alte Verschwörungstheorien, wonach der vor 3.300 Jahren regierende Kindkönig ermordet wurde, als unzutreffend erwiesen. Entgegen früheren Spekulationen gibt es laut Hawass keinerlei Anzeichen, dass Tutenchamun einen Schlag auf den Kopf erhielt oder auf andere gewaltsame Art zu Tode kam. Auch Überlegungen, er könne einen Unfall gehabt haben, bei dem sein Brustkorb eingedrückt worden sei, hätten sich als unwahrscheinlich herausgestellt.

Dagegen hätten die Wissenschaftler aus Ägypten, Italien und der Schweiz Hinweise auf einen Oberschenkelbruch entdeckt. Dieser könnte eine lebensbedrohliche Infektion ausgelöst haben. Es könne aber auch nicht ganz ausgeschlossen werden, dass der Beinbruch während der Einbalsamierung der Leiche verursacht worden sei. Dies werde allerdings als weniger wahrscheinlich erachtet.

Während des Computerscans vor zwei Monaten wurden binnen 15 Minuten 17.000 Aufnahmen von der Mumie angefertigt. Die Ergebnisse haben laut Hawass zahlreiche Geheimnisse gelüftet, die sich seit Jahren um die Mumie rankten. Weitere Tests seien nun nicht mehr nötig, und der Leichnam sei inzwischen wieder zu seinem Sarkophag im Tal der Könige zurückgebracht worden. Eine DNA-Analyse von Tutenchamun hat Hawass stets abgelehnt.

Der Computertomograph für die Untersuchung der Mumie wurde von Siemens gestiftet und aus Deutschland nach Ägypten geliefert. Die Auswertung ergab unter anderem, dass Tutenchamun von schlanker Gestalt, aber gut ernährt und gesund war und an keinen schweren Kinderkrankheiten gelitten hatte. Auch sein Knochenbau schien normal zu sein. Frühere Vermutungen über Verformungen wurden nunmehr auf den Prozess der Mumifizierung zurückgeführt.

Tutenchamun bestieg allem Anschein nach als Achtjähriger den Thron und starb elf Jahre später um das Jahr 1323 vor Christus. Sein völlig intaktes Grab im Tal der Könige bei Luxor wurde 1922 vom britischen Archäologen Howard Carter entdeckt. Die Totenmaske des Pharaos sowie seine unzähligen kostbaren Grabbeigaben werden gewöhnlich im Ägyptischen Museum in Kairo ausgestellt. Ein Großteil ist zurzeit in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen.

http://de.news.yahoo.com/050308/12/4g4q1.html
waltenchamun  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #1, Datum: 08.03.2005 um 21:00:43 »   


Zitat:
Sein völlig intaktes Grab im Tal der Könige bei Luxor wurde 1922 vom britischen Archäologen Howard Carter entdeckt


Was heisst denn völlig intakt? Meines Wissens ist das Grab 1-2x beraubt worden.


gruß waltenchamun
> Antwort auf Beitrag vom: 08.03.2005 um 14:25:28  Gehe zu Beitrag
heka-waset  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #2, Datum: 08.03.2005 um 22:51:52 »   

Das m
« Letzte Änderung: 20.10.2011 um 17:12:16 von heka-waset »
> Antwort auf Beitrag vom: 08.03.2005 um 21:00:43  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #3, Datum: 09.03.2005 um 14:53:00 »   

Bei der Gelegenheit soll hier nochmals auf unser Fotoalbum verwiesen werden:

Der Mordfall Tutankhamun - Penisbruch mit Todesfolge?

Gruss, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 08.03.2005 um 14:25:28  Gehe zu Beitrag
Pauline  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #4, Datum: 09.03.2005 um 15:36:18 »     

Hmmm...

irgendwie würde mich da jetzt interessieren "welchen" Beinbruch die jetzt meinen.
Re. Unterschenkel oder linker Oberschenkel? Oder ist letzterer nur angebrochen ?
Laut Bericht gehts wohl um den Oberschenkel, vielleicht habe ich bzlg. US was am Auge.

Grüsse, Silke
« Letzte Änderung: 09.03.2005 um 15:37:25 von Pauline »
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 14:53:00  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #5, Datum: 09.03.2005 um 15:48:47 »   

Linker Oberschenkel lt. div. Zeitungsmitteilungen.

Auf den alten Aufnahmen ist natürlich nix zu sehen, die zeigen nur die eingetrockneten Beinchen. Röntgenaufnahmen der Oberschenkelknochen hat Leeks nicht publiziert - daher ist mir nicht ganz klar, ob Harrison welche gemacht hat.

Gruss, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 15:36:18  Gehe zu Beitrag
Pauline  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #6, Datum: 09.03.2005 um 15:55:47 »     

Aha, ganz fix, danke schön.
Denke zum Röntgen etc. werden wir in naher Zukunft wohl noch mehr erfahren.
Zum Fotomachen haben sie die Mumie damals schön zusammengelegt, vom Zerbrechen keine Spur zu sehen   .

Grüsse, Silke
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 15:48:47  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #7, Datum: 09.03.2005 um 16:17:53 »   

Hi,

Zitat:
Er erlitt jedoch kurz vor seinem Ableben im Alter von 19 Jahren einen komplizierten Beinbruch, der eine tödliche Infektion ausgelöst haben könnte.

Schön, dass die Schädelfrakturtheorie endlich vom Tisch ist.
Doch was machen die begnadeten "Wissenschaftler"?
Sie (oder er) konstruieren eine neue abstruse Theorie von Beinbruch mit Infektion. Wobei man nicht ausschließen kann, dass der Bruch erst post mortem entstanden ist

Daher bestehe ich jetzt darauf, auch die Theorie von unserem Anubis gelten zu lassen: alte Forianer erinnern sich!
Tut saß am Nil und schnitzte sich ein Stöckchen...

Liebe Grüße
sema
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 15:55:47  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #8, Datum: 09.03.2005 um 17:00:10 »   

Aber sema,

die Todesursache ist doch klar!

Er ist über einen seiner vielen Stöcke gestolpert und hat sich das Bein gebrochen. Du darfst auch gerne mal spekulieren, wer ihm denn einen seiner vielen Knüppel, ääh. Stöcke, zwischen die Beine geworfen hat.
Bekanntlich stand Eje, Gottesvater und Wedelträger, zu seiner Rechten - der hatte beide Hände voll am Wedel. Bleibt also nur links ....

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 16:17:53  Gehe zu Beitrag
Irjnefer_d.J.  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #9, Datum: 09.03.2005 um 19:04:42 »     

... Also gleich zwei Knochenfrakturen ...

Ist er von El-Qurn runtergefallen ?
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 17:00:10  Gehe zu Beitrag
Gast_A.  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #10, Datum: 09.03.2005 um 19:15:58 »   

Hallo Iufaa,

da muss ich Haremhab in Schutz nehmen! Der schon seit längerem im Saqqara-Magazin befindliche Türgewände-Block (Inv.-Nr.: 007-0815) aus seinem Privatgrab spricht hier eine klare Sprache!
Ganz eindeutig: Eje ist der Schuldige!

Gruß A.
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 17:00:10  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #11, Datum: 09.03.2005 um 19:52:32 »     

Das sieht mir aber ganz danach aus, als hätte jemand die Ehre des Generalissimus posthum retten wollen. Kann man das als Beweis gelten lassen?

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 19:15:58  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #12, Datum: 09.03.2005 um 19:57:22 »   

Nun Gitta,

es belegt zumindest - dies war schon damals ein Gesprächsthema!  


nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 19:52:32  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #13, Datum: 09.03.2005 um 20:06:29 »     

Wahrscheinlich so eine Art "Wandzeitung"

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 19:57:22  Gehe zu Beitrag
Irjnefer_d.J.  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #14, Datum: 25.03.2005 um 18:13:54 »     

Hallo.
Gitta hat die Akte Tutanchamun im Ägyptologie-
Blatt vom 10.3. geschlossen.

Wenn wir aber kein eindeutiges Indiz für Gewalt-
einwirkung noch für Krankheit beibrigen können --
woran ist der junge König gestorben ?

Irjnefer d.J.
> Antwort auf Beitrag vom: 09.03.2005 um 20:06:29  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB