Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 16:18:46


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (107)
   Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar (41)
  Autor/in  Thema: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar
Gitta  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #15, Datum: 25.03.2005 um 19:28:21 »     

Vielleicht an einem Gehirnschlag? Lässt sich nur schwer nachweisen - ohne Gehirn

Gitta
« Letzte Änderung: 25.03.2005 um 19:28:33 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.03.2005 um 18:13:54  Gehe zu Beitrag
manetho  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #16, Datum: 25.03.2005 um 19:35:06 »   

kann 'ne ganze Menge sein, vielleicht aber nur die Lebensumstände
Spaß beiseite.
Man geht davon aus, dass die durchschnittliche Lebenserwartung zu dieser Zeit nur knapp über 30 Jahre war. Da muss es also auch genügend gegebenhaben, die diesen Schnitt nach unten befördert haben. Zwar dürften die vor allem in der ärmeneren Schicht zu suchen sein, aber einige Bedingungen trafen sicher für alle zu. Eigentlich ist es müssig, darüber zu spekulieren, weil einfach zu wenige Fakten bekannt sind. Aber nehmen wir mal ein einfaches Beispiel. Sollte es stimmen, das Tut eine offene Verletzung am Bein hatte, die relativ frisch war (waren wohl schon Heilungsspuren ersichtlich) so könnte es beispielsweise auch sein, dass er an einer damit verbundenen Infektion oder beispielsweise Tetanus zu Grunde gegangen ist. Für damalige Mediziner kaum erkennbar und bekämpfbar, da zwar die Auswirkung, nicht aber die Ursache ersichtlich war. Und Tetanus ist beispielsweise bei einer CT-Untersuchung nicht erkennbar, dazu wären andere Untersuchungen erforderlich.
Es kann auch ganz andere Ursachen haben. Vielleicht war es eine Lebensmittelvergiftung (und die Ostereier waren schlecht weil der Kühlschrank kaputt war), oder eine andere Infektion oder ein Herzanfall während er seine Frau....
Solange keine besseren Ansatzpunkte vorhanden sind, lässt sich trefflich fantasieren. Bisher hat man lediglich eine der Möglichkeiten als ursächlich unwahrscheinlich erklärt.
> Antwort auf Beitrag vom: 25.03.2005 um 18:13:54  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #17, Datum: 19.05.2005 um 18:57:07 »     

Nach Bewertung aller vorliegenden Indizien war es ein Mord, wobei diese Indizien nicht nur im pathologischen Befund zu suchen sind.
Im Grab wird beispielsweise Eje beim Vollzug der zeremoniellen Mundöffnung dargestellt, wobei er die blaue, dem König vorbehaltene, Krone trägt. Woher wusste sich Eje bereits bei der Beisetzung als zukünftiger Souverän?
Dieses nur als eines von vielen Beispielen.
> Antwort auf Beitrag vom: 25.03.2005 um 19:35:06  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #18, Datum: 19.05.2005 um 19:00:15 »   


Zitat:
Woher wusste sich Eje bereits bei der Beisetzung als zukünftiger Souverän?


Wer bestattet erbt! In diesem falle wird derjenige der bestattet König. Alte Traditionen haben nicht unbedingt etwas mit Mord zutun.
Zudem wurde die Zeit zwischen Tod und Bestattung ja nicht als Vakanz überbrückt. Der neue König war schon "im Amt".
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 18:57:07  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #19, Datum: 19.05.2005 um 19:15:16 »     

So einfach ist es mitnichten.
Warum dann noch das Werben um Anchesenamun? - Die "Laune" eines alten Mannes?
Und warum schreibt Anchesenamun, die Königin von Ägypten, den berühmten Brief an Suppiluliumas I., der uns aus den Aufzeichnungen seines Sohnes Mursili II. (Archiv von Bogazköy) bekannt ist?
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 19:00:15  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #20, Datum: 19.05.2005 um 19:47:25 »   

Hallo Mubarek,


Zitat:
... vorliegenden Indizien ...
wenn jemals Indizien vorlagen, dann haben Carter und Co. die gründlich um weiteren "bereichert".

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 18:57:07  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #21, Datum: 19.05.2005 um 19:49:35 »   

Das ist lustig, gerade besagte Grabdekorations-
szene spricht für mich gegen einen Mord.

Wenn nun aber Anchesenamun die Erbin war (- sagen
wir, gewesen wäre [ * ]-), sucht freilich sie sich einen
neuen Regenten zum Mann aus !

Viele Grüße
Geistsucher

*] Ich verweise auf die Thronerbinnen-Theorie-Dis-
kussion im "Veilchen-Forum" Faszination Ägypten.
« Letzte Änderung: 19.05.2005 um 19:52:13 von Geistsucher »
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 19:15:16  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #22, Datum: 19.05.2005 um 20:05:46 »   

Vielleicht weil es eben bestattet heißt?

Bis zur Bestattung konnte sie ja die Hoffnung hegen mit einem Mann (ihrer Wahl) an ihrer Seite auch ihren verstorbenen Gatten beerdigen zu können. Wenn nicht mußte sie wohl das Feld dem Regenten der Übergangszeit überlassen. Der sich in der Übergangszeit ja auch schon sein Nest bereitet.
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 19:15:16  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #23, Datum: 19.05.2005 um 20:38:10 »   


Zitat:
*] Ich verweise auf die Thronerbinnen-Theorie-Dis-
kussion im "Veilchen-Forum" Faszination Ägypten.


Die wir doch längst als nicht zutreffend diskutiert haben.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 19:49:35  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #24, Datum: 19.05.2005 um 23:21:15 »     

Beinahe wie ein Krimi, ein antiker Krimi. Eine prominente Leiche, eine schöne Frau, Macht und Reichtum.
Aber wie dem auch sei, die Indizien bestehen nicht nur aus dem Toten und einer Malerei im Grab.
Der Paläontologe Robert Brier hat ein sehr interessantes Buch zu diesem Thema veröffentlicht, in dem er sich sich mit allen Aspekten auseinandersetzt:

Robert Brier, The murder of Tutankhamen, G.P. Putnam's Sons, New York 1998

Ist durchaus lesenswert.
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 20:38:10  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #25, Datum: 19.05.2005 um 23:28:39 »   

durchaus gelesen.

Aber nicht überzeugt
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 23:21:15  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #26, Datum: 19.05.2005 um 23:38:16 »     

Dein Problerm  
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 23:28:39  Gehe zu Beitrag
chateri  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #27, Datum: 20.05.2005 um 07:15:49 »   

Hallo zusammen,

ich finde es geradezu lustig, wenn kurz nach der 234. Wiederholung der Sendung "Mordfall Tut" im ZDF die ganze Diskussion wieder aufgerollt wird. In diesem Fall besonders lustig, weil zwar der Ausgangspost von Tahemet (Bericht der letzten Untersuchungen von Tuti) durchaus in dieses Thema gehört, aber wenn jetzt Bobi Brier wieder ausgekramt wird, ist das sicherlich nichts Neues aus der Ägyptologie.
Bedauerlich finde ich nur, dass es immer noch Leute gibt die an der Mordtheorie festhalten, wenn doch der Mann mit dem Hut festgestellt hat, es gäbe keinerlei Hinweise auf einen Mord. Ob er das nur aus den Berichten schlussfolgert oder ob er´s bei der jüngsten Untersuchung gerochen hat ist noch sein Geheimnis.
Gruss chateri
> Antwort auf Beitrag vom: 19.05.2005 um 23:38:16  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #28, Datum: 20.05.2005 um 09:59:44 »     

Die fernsehgerechte Aufbereitung des "Mordfalles Tut" ist mir mangels deutscher Fernsehprogramme entgangen.
Was den "Mann mit dem Hut" betrifft, der hat in der Vergangenheit schon öfter mal kräftig daneben gehauen ...
> Antwort auf Beitrag vom: 20.05.2005 um 07:15:49  Gehe zu Beitrag
chateri  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun - Mord nicht nachweisbar 
« Antwort #29, Datum: 20.05.2005 um 10:24:58 »   

Hallo,


Zitat:
Was den "Mann mit dem Hut" betrifft, der hat in der Vergangenheit schon öfter mal kräftig daneben gehauen

Na ja, ich hab meinen Satz über ihn eigentlich ironisch gemeint, auch wenn ich diesmal vollkommen seiner Meinung bin.
Und wenn ich mich recht erinnere, stützte sich die Fernsehsendung in erster Linie auf die Erkenntnisse zweier Ex FBI-Agenten. Aber sei´s drum, ich will um Gottes willen an dieser Stelle keine neue Diskussion um Tuti entfachen, denn wie weiter oben schon geschrieben, die Theorie von "Anubis" ist einfach die Beste
Gruss
chateri
> Antwort auf Beitrag vom: 20.05.2005 um 09:59:44  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB