Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
02.07.2020 um 08:16:42


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (111)
   Ägyptisches Museum in Gefahr? (52)
  Autor/in  Thema: Ägyptisches Museum in Gefahr?
petrie08  maennlich
Member - Themenstarter

  

Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #15, Datum: 31.01.2011 um 14:11:53 »   

Große Teile des ägyptischen Volkes erheben sich gegen eine Regierung die in 30 Jahren das Land ruiniert hat. Dabei sind Kollateralschäden schwer zu vermeiden. Die westliche Regierungen und unzählige Touristen haben 3 Jahrzehnte alle Augen ganz fest zugedrückt - und reißen sie jetzt verwundert auf. Ekelhaft! Wenn dieser Aufstand zu einem vernünftigen, menschlichen Ergebnis führt, dann sind einige beschädigte Altertümer zu verschmerzen. Es geht um die LEBENDEN Ägypter. Auch die Schadenfreude wegen der Nofretete ist unangebracht. Hehler- und Diebesware wird nicht dadurch keine mehr, weil der wirkliche Besitzer ein unordentlicher, unzuverlässiger Zeitgenosse ist. Die Nofretete (pars pro toto!) ist ein Dokument des Kolonialismus und der Arroganz der nördlichen Welt. Sie ist auf Dauer nicht für Berlin zu retten. Die Ägypter sitzen am längeren Arm! (Grabungs- und Forschungslizenzen!)
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2011 um 10:06:10  Gehe zu Beitrag
Meritenramses  
Gast

  
Re: Bilder der Zerstörung 
« Antwort #16, Datum: 31.01.2011 um 16:25:13 »     

Hier ein Foto einer der zerstörten Mumien:

http://terraeantiqvae.com/profiles/blogs/danos-en-el-museo-de?xg_source=activityT
> Antwort auf Beitrag vom: 30.01.2011 um 21:52:26  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Bilder der Zerstörung 
« Antwort #17, Datum: 31.01.2011 um 18:04:29 »   

Nun, da offensichtlich der eine oder andere Minister ausgetauscht werden, darf wohlmöglich Hawass demnächst als Minister für Kultur die Rückforderung der Nofretete-Büste unterschreiben.

"Und Nofretete ist sicher in Berlin".
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2011 um 16:25:13  Gehe zu Beitrag
Hesire  maennlich
Member

  

Re: Bilder der Zerstörung 
« Antwort #18, Datum: 31.01.2011 um 19:14:26 »   

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,742733,00.html


Zitat:
Zahi Hawass, Chef von Ägyptens Altertümerbehörde und frisch ernannter Minister von Staatsaltertümer, bezeichnete das Museum als gut geschützt. Die beschädigten Artefakte könnten restauriert werden. "Wenn das Museum sicher ist, ist Ägypten sicher", sagte Hawass.
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2011 um 18:04:29  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Bilder der Zerstörung 
« Antwort #19, Datum: 31.01.2011 um 21:01:32 »   

Diese Annahme dieses Amtes könnte sich allerdings als ein fataler Fehler entpuppen, denn
- wenn man schließlich doch Mubarak zum T... jagt,

- wird man auch seine neuen Minister nicht schonen.

Also doch Licht am Ende des Tunnels?

Iufaa


"Und Nofretete ist sicher in Berlin".
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2011 um 19:14:26  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Bilder der Zerstörung 
« Antwort #20, Datum: 01.02.2011 um 09:11:29 »   

Hawass ist eine Kreatur des Systems Mubarak ... Und verhält sich dem entsprechend.

Hier ein kurzer Augenzeugen-Bericht zur Situation in Luxor : Aufstand in der Tempelstadt (01. Februar 2011, Norbert Bartnik).

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2011 um 21:01:32  Gehe zu Beitrag
DanielJackson  maennlich
Member

  

Re: Bilder der Zerstörung 
« Antwort #21, Datum: 01.02.2011 um 13:52:35 »   

Ein Link zu allen Plünderungen in Ägypten zum merken für die nächste Zeit:

http://egyptopaedia.com/2011/
> Antwort auf Beitrag vom: 01.02.2011 um 09:11:29  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Bilder der Zerstörung 
« Antwort #22, Datum: 01.02.2011 um 21:04:37 »   

Zu der Frage, was in Luxor los ist, folgende Informationen aus diversen Quellen:

- man hat versucht, dass Archiv im Karnak-Tempel zu plündern, das ist allerdings misslungen;

- da Gebäude der National Partei hat man ebenso angezündet, wie die Mubarak-Library, weshalb am Wochenende die dort geplante Konferenz zur Karnak-Cachette ausgefallen ist (soll ggf. nachgeholt werden);

- auf der Westbank ist alles ok, die Einwohner haben die antiken Stätten wohl bisher beschützt,

aber NZZ meldet:

- in Luxor sei eine Grabung angegriffen worden, an der die Universität Basel beteiligt sei, sagt Antonio Loprieno, Rektor der Universität Basel und Ägyptologe. Lokale Projektmitarbeiter vermuteten dort Polizisten eines Nachbardorfs hinter dem Angriff.
« Letzte Änderung: 01.02.2011 um 21:36:48 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 01.02.2011 um 13:52:35  Gehe zu Beitrag
Sinuhe20  maennlich
Member

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #23, Datum: 01.02.2011 um 23:00:44 »   

Hallo,

ich bin nicht wie petrie08 der Meinung, dass ein Aufstand als Rechtfertigung für zerstörte Altertümer dienen darf. Immerhin geht es um unwiederbringliche Kulturschätze, von denen auch noch folgende Generationen etwas haben sollen.

Man kann über Hawass sagen was man will, aber vielleicht ist es jetzt etwas taktlos, wenn die aktuelle Situation dazu benutzt wird, auf Hawass loszugehen oder den Nofretete-Streit ins Spiel zu bringen. Die Plünderungen in den ägyptischen Museen schockieren Ägyptologen aus aller Welt und sollten andere Streitigkeiten (ersteinmal) vergessen lassen.

Man kann nur hoffen, dass sich die Lage bald wieder beruhigt und die restlichen Kulturgüter verschont bleiben.

Viele Grüße
Sinuhe20
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2011 um 14:11:53  Gehe zu Beitrag
petrie08  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #24, Datum: 02.02.2011 um 09:39:21 »   

Dass ich die Zerstörung(!) von Altertümern gerechtfertigt(!) hätte, ist ein mehr als böswillige Lesung meines Postings!
Könnte man die Einhaltung von Maßstäben auch bei der Interpretation von doch recht kurzen Postings verlangen? Oder ist das unbillig?
Nochmals und grundsätzlich: Das Land Ägypten ist ein Nation mit über 80 Millionen Menschen. Diese Menschen haben Sorgen, Nöte, Wünsche, Rechte etc.. Sie sind nicht die mehr oder weniger pittoresque Staffage in einem Museum!
P.s.: Wetten, dass die Nofretete in 10 Jahren im Grand Museum stehen wird. Für immer!
> Antwort auf Beitrag vom: 01.02.2011 um 23:00:44  Gehe zu Beitrag
4U2  
Gast

  
Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #25, Datum: 02.02.2011 um 13:10:56 »     


Zitat:
Nochmals und grundsätzlich: Das Land Ägypten ist ein Nation mit über 80 Millionen Menschen. Diese Menschen haben Sorgen, Nöte, Wünsche, Rechte etc.. Sie sind nicht die mehr oder weniger pittoresque Staffage in einem Museum!

Recht so! Ganz im Gegenteil!
Landesweit, nicht nur am Tahrir Square haben die für ihre Menschenrechte und lebenswerten Zukunft eintretenden Protestierenden spontan Selbsthilfegruppen zur Sicherung der Kulturschätze organisiert, als offensichtlich wurde, das das Mubarak Regime unter Leitung des Geheimdienstes diese Stätten vom Schutz entblößte um das Land ins geplante Chaos zu stürzen um damit die gesamte Volksbewegung zu diskreditieren.

Kaum zu glauben, das die obersten Verantwortlichen der Antikenbehörden, de facto Zahi Hawass in Personalunion, nicht in diesem Prozess involviert waren.

"Das waren unsere eigenen Leute", eine Aussage der integeren ehemaligen Museumsdirektorin Waffa al-Saddik, sollte vor allem aus diesem Blickwinkel betrachtet werden.

Es bleibt nur zu wünschen, das, wenn Mubarak und seine Freunde aus Amt und Würde geworfen werden, sich in seinem Gepäck ein alter und beschmutzter Hut befindet, und die Last der Verantwortung auf neue, integere Schultern verteilt wird.

Gruss 4U2
> Antwort auf Beitrag vom: 02.02.2011 um 09:39:21  Gehe zu Beitrag
petrie08  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #26, Datum: 02.02.2011 um 19:29:09 »   

Ich weiß, in diesem Forum ist Zawi Hawass eine Hassfigur - aber: Ebenso wie die Liebe, macht auch Hass blind! Mir fallen auf Anhieb eine Menge methodologische Einwände gegen ihn ein. Nur der Brief in seinem Blog nach der schlimmen Nacht widerspricht ziemlich heftig Ihrer Ferndiagnose. Ein Brief, in dem er sich nicht als Büttel des Systems geriert! Dass er ein Beamtentyp ist, der die Ausgangssperre penibel einhält, ist aus der Ferne auch leichter zu kritisieren als vor Ort. Ich bin bereit, ebenso wie mit der Zukunft der Nofretete im Grand Museum, auch im Falle Hawass zu wetten, dass seine Laufbahn noch lange nicht zu Ende ist!
> Antwort auf Beitrag vom: 02.02.2011 um 13:10:56  Gehe zu Beitrag
Neb-Maat-Ra  
Gast

  
Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #27, Datum: 02.02.2011 um 21:15:58 »     

Hallo „petrie08“,

lass uns doch lieber wetten, ob es überhaupt in 10 Jahren ein Grand Museum in Kairo geben wird, in dem „bunte Königin“ für immer aufgestellt werden kann. Ich glaube nicht, dass es in absehbarer Zeit ein derartiges Museum geben wird.
Aber warum geht es in dieser Runde überhaupt um die „bunte Königin“? Geht es nicht hier vielmehr um die momentane Sicherheitslage in den Museen und archäologischen Stätten in Ägypten? Und die ist wahrlich bedenklich, da die Revolte in Ägypten leider noch längst nicht überstanden ist. Das moderne Ägypten ist nicht Besitzer, sonder Hüter eines der bedeutendsten Kulturschätze der Menschheit. Es bleibt nur zu Hoffen, dass nichts Schlimmes passieren wird.

Gruß
Neb
> Antwort auf Beitrag vom: 02.02.2011 um 09:39:21  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Grabungsaktivitäten 
« Antwort #28, Datum: 03.02.2011 um 11:44:39 »   

Über EEF kommen nacheinander Meldungen zu Grabungsprojekten in Ägypten rein:

- danach haben die meistens ausländischen Grabungsteilnehmer ihre Aktivitäten auf eigenen Beschluß, aber auch nach Aufforderung der Behörden, beendet und sind mehrheitlich abgereist;

- in Luxor sind nach den Meldungen noch Otto Schaden (KV63), Tiradritti (TT37), und Hourig Sourouzian. Tiradritti hat wohl seine Arbeit beendet, das Team ist schon abgereist. Sourouzian arbeitet wohl noch in Kom el-Hettan.
> Antwort auf Beitrag vom: 02.02.2011 um 21:15:58  Gehe zu Beitrag
Marquardt  
Gast

  
Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #29, Datum: 03.02.2011 um 12:38:11 »     

Maßstäbe?
Schwierig, moralisch lässt sich hier, in einem Forum, in dem es hauptsächlich um Reste einer untergegangenen Kultur geht, kaum argumentieren. Denn konsequent zu Ende gedacht, müssten immer die Lebenden und ihr Leid Vorrang gegenüber totem Material haben, und das bedeutet konsequent „Verkauft alles meistbietend und gebt das Geld den Ärmsten“. Das ethisch-moralische Totschlag-Argument.
Wieviel beschädigte Altertümer wären denn „zu verschmerzen“, wer definiert die Grenze?
Das lässt sich alles nicht gegeneinander abwägen.

Und zu Nofretete: Warum ist die Büste eigentlich „Hehler- und Diebesware“? Wenn alle alten Verträge hinfällig sind, lässt sich auch wieder über Landesgrenzen diskutieren ...
Ägyptische Altertümer in anderen Ländern sind „Dokumente des Kolonialismus und der Arroganz der nördlichen Welt“? Das gilt konsequent auch für Erdöl, dass aus "armen Ländern" in unser Land gebracht wird, und aus dem Deine Tastatur besteht.
Es ist doch ohnehin die Frage, ob Hawass wirklich die Büste will oder ob es letztlich um etwas anderes geht …
Ich halte bei der Wette dagegen ...
Gruß M.
« Letzte Änderung: 03.02.2011 um 13:23:22 von Marquardt »
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2011 um 14:11:53  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 4 »           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB