Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
04.04.2020 um 17:49:50


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (111)
   Ägyptisches Museum in Gefahr? (52)
  Autor/in  Thema: Ägyptisches Museum in Gefahr?
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #30, Datum: 03.02.2011 um 13:43:15 »   

Ich glaube wir müssen nicht wetten. Dies ist in diesem thread, wo es um die Sicherung bzw. Zerstörung in Museen in Ägypten geht, wohl eher fehl am Platz.

Zitat:
Hehler- und Diebesware wird nicht dadurch keine mehr, weil der wirkliche Besitzer ein unordentlicher, unzuverlässiger Zeitgenosse ist. Die Nofretete (pars pro toto!) ist ein Dokument des Kolonialismus und der Arroganz der nördlichen Welt.


Warum die Einengung auf Nofretete? Ein jeder kehre vor seiner Tür. Und dabei würde dann wohl auch das ägyptische Museum in Wien leergefegt.
> Antwort auf Beitrag vom: 03.02.2011 um 12:38:11  Gehe zu Beitrag
NebTauiAmunRe  maennlich
Member

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #31, Datum: 03.02.2011 um 19:53:58 »   

2003, als im Iraq dieser unüberlegte Angriff ausgeführt wurde [[sollte hier auch mal zur Sprache gebracht werden]], wurde eine wahre Kette von Horrorszenarien ausgelöst, an deren Spitze die medien-wirksame Plünderung des Nationalmuseums in Baghdad stand. Die zahlreichen Regionalmuseen und anderen Magazine, die über das ganze Land verteilt sind/waren, standen natürlich nicht im Fokus und schon gar nicht die Ausgrabungsstätten bzw. potentielle Ausgrabungsstätten, die zum Teil jetzt durchaus mit Mondlandschaften verglichen werden können.

Besteht in Ägypten eine ähnliche Bedrohung? Ich würde das nicht ausschließen wollen. Wenn nicht die Museen der Hauptstadt bzw. größerer Städte, dann heisst das aber nicht, dass kleinere Aufbewahrungsorte Plünderungen zum Opfer fallen können, was ja schon geschehen ist. Ich bin eigentlich schockiert darüber, wie derart massiv (und schon fast übertrieben) in den Medien auf die aktuelle politische Situation Bezug genommen wird, aber über die Gefahr für Kulturgüter wird relativ geschwiegen.

Vor acht Jahren wurde angeblich auch gesagt, dass das Nationalmuseum in Baghdad ausreichend geschützt werden würde, doch die Plünderer hatten dann in dem Chaos ein leichtes Spiel, unzählige Stücke zu erbeuten und vieles stark zu beschädigen.

Zu der Bemerkung, dass kunstgeschichtlich die Nofretete-Büste, die meiner Meinung zu recht in Berlin ausgestellt ist, "maßlos" überschätzt wird, ... ja, sie ist im Grunde genommen nur ein Modell, aber ich würde gerne die Frage stellen, warum heute Michelangelo-Skizzen so hoch gehandelt werden. Für Michelangelo waren diese Skizzen nur Mittel zum Zweck, Schmierpapier, um Entwürfe zu zeichnen, nicht mehr. Und ich glaube nicht, dass in zehn Jahren die Büste der Nofretete im Grand Museum steht, ebensowenig wie der Rosetta-Stein etc. etc.

Neb
> Antwort auf Beitrag vom: 03.02.2011 um 19:29:32  Gehe zu Beitrag
Tahemet  weiblich
Member

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #32, Datum: 03.02.2011 um 20:35:23 »   

Könnte man die Tatsache, daß Hawass eben jenen Hut als Fanartikel verkauft (selbst wenn dies zu karikativen Zwecken geschehen sollte) als Hinweis nehmen, daß er selbst den Hut als Symbol seiner selbst ansieht?
> Antwort auf Beitrag vom: 03.02.2011 um 19:29:32  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #33, Datum: 04.02.2011 um 14:49:02 »   

Ein paar wenige Infos zu Plünderungen in Abusir, Saqqara finden sich auf der niederländischen Saqqara-Seite und
bzgl. El-Lahun und Fayoum hier.

Links via EEF.
> Antwort auf Beitrag vom: 03.02.2011 um 20:35:23  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #34, Datum: 06.02.2011 um 16:08:49 »   

Nach Meldungen beim EEF arbeiten auf der Westbank auch weiterhin das Team vom Chicago House in Medinet Habu, das span. Team im TT Thutmosis III., und die poln. Expedition in Deir el-Bahari.

Nach einer Meldung bei Jane Akshar sind die Besucherzahlen in Karnak massiv eingebrochen - am 5.Feb. hatten sie 35 statt der sonst 6000-8000 Besucher.
> Antwort auf Beitrag vom: 04.02.2011 um 14:49:02  Gehe zu Beitrag
Sinuhe20  maennlich
Member

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #35, Datum: 07.02.2011 um 07:47:03 »   

Hier noch ein Video, das die Verwüstungen im Museum zeigt...
> Antwort auf Beitrag vom: 06.02.2011 um 16:08:49  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Wo bleiben die Maßtäbe? 
« Antwort #36, Datum: 07.02.2011 um 14:20:19 »   

Hier eine aktualisierte Bilanz von Hawass auf seiner Seite.
> Antwort auf Beitrag vom: 07.02.2011 um 07:47:03  Gehe zu Beitrag
unas  maennlich
Member

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #37, Datum: 07.02.2011 um 22:33:00 »   

Hallo,

ich war heute bei einem Vortrag im Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim anläßlich des 100-jährigen Bestehens. Zu Beginn haben die Direktorin, Frau Katja Lembke, und Frau Wafaa el-Saddik (ehemalige Direktorin des Ägyptischen Museums Kairo) ein paar Worte zu der augenblicklichen Situation gesagt. Hier ein paar Auszüge:

Frau el-Saddik: Im ägyptischen Museum sind 70 Objekte aus 13 Vitrinen von den Verwüstungen betroffen. U.a. 2 Statuen von Tutanchamun, 1 Modellboot aus dem Mittleren Reich, 1 Statue von Echnaton. Eine Restaurierung ist möglich. Hier wird auch Hilfe aus dem Ausland benötigt. Das ägyptische Museum wird augenblicklich vom Militär geschützt. Sie hat in 2010 noch die Außenfassade des Museums mit feuerfester Farbe bestreichen lassen. Dadurch kam es wahrscheinlich nicht zu Beschädigungen durch die Häuserbrände in der unmittelbaren Umgebung. Es hat Überfälle auf Museen und Magazine in Memphis, Sakkara und Qantir gegeben hat.

Frau Lembke: Bei den Magazinen wird es sehr problematisch sein zu ermitteln, welche Stücke entwendet wurden. Die Überprüfung wird eine lange Zeit in Anspruch nehmen, wenn sie überhaupt abschließend möglich ist.


Viele Grüße
unas
> Antwort auf Beitrag vom: 07.02.2011 um 14:20:19  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #38, Datum: 08.02.2011 um 23:43:01 »   

Ich habe den beigefügten Bericht eines Forumsmitglieds aus Luxor mit Aufenthalt in Gezira:


Zitat:
Nun bin ich schon wieder 2 Wochen in Luxor und hier ist nun alles anders wie es noch vor 14 Tagen war.

Es sind keinerlei Touristen mehr in Luxor. Alle Tempel sind voellig leer.

Vor dem Karnaktempel stehen nur noch 2 Panzer der Armee sonst nichts mehr.

Der Parkplatz vor dem Tal der Koenige und dem Hatschepsuttempel ist leer. Nicht mal mehr ein Taxi steht darauf.

Es ist eine gespenstische Ruhe.

Ihr koennt Euch das nicht vorstellen.

Drueben in Luxor waren letzte Woche auch Demos.

Sie haben das Haus der NDP angezuendet und auch aus dem Gefaengnis Gefangene befreit.

Nach meinen Infos wurde in den antiken Einrichtungen kein Schaden angerichtet.

Die Polizei hat sich vor ein paar Tagen zurueckgezogen

Auch hier haben sie dann eine Buergerwehr, mit Knueppeln bewaffnet aufgestellt.

Aber mittlerweile ist die Polizei wieder auf ihren Posten.

Fuer die letzten verbliebenen Touristen ist die Lage aber nicht gefaehrlich.

Ich bin wie immer jeden Abend im Fayrouz beim Essen.

Hier haben nach Aussage von Susan die meisten Touristen ihre Buchung fuer die naechste Zeit auch zurueckgezogen.


Dies ist wirklich eine erschreckende Situation

Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 07.02.2011 um 22:33:00  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #39, Datum: 11.02.2011 um 15:01:07 »   

Aus gegebenem Anlass noch ein paar Anmerkungen zu diesem Thread:

- dieser Thread verfolgt ausschließlich die Gefährdung antiker ägyptischer Objekte und Stätten - und ggf. aktuelle (touristische) Beobachtungen dazu vor Ort.

- Stellungnahmen zum politischen System Ägyptens sind nicht Gegenstand dieses Threads (und des Forums). Da es dazu ausreichend Möglichkeiten zur Information und zum Posten von Stellungnahmen im www gibt, werden solche Beiträge hier umgehend gelöscht.

- ebensowenig ist das bei gegebenen Anlässen immer wieder auftauchende "Hawass-Bashing" Gegenstand des Threads (und des Forums). Hawass ist sicher Beteiligter und Profiteur des politischen Systems Ägyptens, das gilt für Tausende Beamte, Polizisten, etc. ebenfalls - auch dazu gibt es genügend Stammtisch-ähnliche Spielwiesen im www. Wo er (und andere) welche Finger in ägyptischen Geldströmen haben mag, ist hier nicht überprüfbar und mag daher anderweitig diskutiert werden.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 08.02.2011 um 23:43:01  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #40, Datum: 14.02.2011 um 02:54:30 »   

Direkt aus dem SCA in Luxor dazu die folgende Information:

- alle antiken Stätten in Luxor sind für Touristen zugänglich;

- die beiden Museen sind zurzeit geschlossen.

Die eigenen Grabungen de SCA in Luxor scheinen komplett zu ruhen.
> Antwort auf Beitrag vom: 08.02.2011 um 23:43:01  Gehe zu Beitrag
heka-waset  maennlich
Member

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #41, Datum: 14.02.2011 um 05:06:08 »   

Nach einer Pressemitteilung von Zahi Hawass sind Objekte aus dem Museum gestohlen worden. Auf dem Blog von Hawass nachzulesen:
http://www.drhawass.com/blog/sad-news

Bilder der gestohlenen Objekte hier:
http://phdiva.blogspot.com/2011/02/cairo-museum-thefts.html

dazu:
http://egyptopaedia.com/2011/cairo-memphis/national-egyptological-museum
> Antwort auf Beitrag vom: 14.02.2011 um 02:54:30  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #42, Datum: 15.02.2011 um 01:08:42 »   

Hallo zusammen !

Überaus beunruhigende Nachrichten kommen aus Abydos. Hier der Bericht eines Engländers der seit mehreren Jahren dort lebt :

Zitat:
"... Looting of antiquities continues unopposed here in Abydos. Everyday I walk across the desert plain to my land beyond and every day I see evidence of illegal digging. The remains of mummies now litter the plain. 3/4 days ago 10 armed raiders entered the American mission house in Abydos and looted it. Police were frightened off by gun fire from the raiders. What the looters made off with is unknown and it is also unknown whether they gain access to the newly built restoration/storage rooms. ...

These are Old and Middle Kingdom tombs being looted and yes there a lots of unexcavated tombs here, I know of at least 10 on the route I take to my land. There are "guardians" out on the plain where there are official dig sites but they are unarmed and have no means of communication with the police barracks in the main village. There are no patrols of any kind, day or night.

One car load of looters were chased off from Kom el Sultan early last week, they had aroused the peoples suspicions earlier in the afternoon and someone helping his buffalo give birth in the early hours heard them digging within the enclosure walls and he and his neighbors went out with their guns and they fled in their car leaving one man behind, who was held till the police turned up next morning.

There is little police presence here at night and little enough during the day come to that considering there are 350 of them based here in the village!

I only go to and from my land in day light hours so there is no worry about safety, it just breaks my heart to see the destruction and the information lost to research. ..."


(Sonntag, 13. Februar 2011, 22:57 Uhr)

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 14.02.2011 um 05:06:08  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #43, Datum: 17.02.2011 um 17:00:26 »   

Eine der gestohlenen Statuen wurde zurückgegeben. Die 37 cm hohe Statue Echnatons wurde von einem jungen Mann neben einer Abfalltonne beim Tahrir-Platz gefunden und mit nach Hause genommen. Der Vater des jungen Mannes, ein Professor der amerik. Universität von Kairo, erkannte den Wert und gab die Statue zurück.

Lt. Artikel fehlen von insgesamt 8 gestohlenen Statuen noch vier, die anderen wurden mittlerweile zurückgegeben.

Via EEF kam folgende Presse-Mitteilung des SCA:
Zitat:
Unfortunately, Dr. Hawass was also burdened with announcing the sad news that several sites had been vandalized.  Today, Dr. Sabry Abdel Aziz, head of the Pharaonic Sector of the Ministry of State for Antiquities Affairs, reported to the Minister that the tomb of Hetep-Ka, in Saqqara, was broken into, and the false door was stolen along with objects stored in the tomb. In Abusir, a portion of the false door was stolen from the tomb of Re-Hotep. In addition, many magazines also suffered break-ins: magazines in Saqqara, including the one near the pyramid of Teti, and the magazine of Cairo University all had their seals broken.  
Dr. Hawass has created a committee to prepare reports to determine what, if anything is missing


Weiterhin wurde mitgeteilt, dass alle antiken Stätten - wohl auch die Museen - am 20. Februar wieder für Publikum geöffnet würden.
from these magazines.  
> Antwort auf Beitrag vom: 15.02.2011 um 01:08:42  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Zerstörungen 
« Antwort #44, Datum: 20.02.2011 um 21:21:42 »   

Den aktuellen "Besucherandrang" schildert ein Artikel von AlAhram-online.
> Antwort auf Beitrag vom: 17.02.2011 um 17:00:26  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 4 »           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB