Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.11.2017 um 03:32:32


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (459)
   Nofretete (9)
  Autor/in  Thema: Nofretete
Sanguru  maennlich
Member

  

Nofretete 
« Datum: 22.12.2009 um 14:35:19 »   

Es geht um die "Krone" der Nofretete!

Meine Frage bezieht sich auf das umlaufende Band dieser "Krone" (so wie in Berlin zu sehen), bzw., noch genauer, auf das Design dieses Bandes. Meine Frage lauten daher wie folgt:

1.) Bedeutung dieses Bandes?

2.) Bedeutung des Designs, bzw. der Farbenanordnung des Bandes?

Für konkrete Hinweise wäre ich extrem dankbar!

SANGURU
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Nofretete 
« Antwort #1, Datum: 22.12.2009 um 15:30:05 »   

Hallo zusammen !

Ludwig Borchardt : Porträts der Königin Nofret-ete. - Osnabrück : Otto Zeller, 1968 [Nachdruck der Ausgabe von 1923]. - Seite 37 :

Zitat:
"... Etwa in halber Höhe wird die Perücke nämlich durch einen festen goldenen Reif mit Halbedelstein-einlagen bandartig zusammengehalten. Er zeigt zwischen den gelb gemalten Goldstegen abwechselnd breite rote (Karneol) und grüne (Malachit) Felder zwischen schmalen blauen (Lapislazuli) Streifen. Den Schluß des Bandes hinten bildet ein Karneolknopf mit zwei seitlich stehenden Papyrusdolden. Unter dem Schluß kommen merkwürdigerweise drei Bandenden hervor, deren mittleres tropfenförmige Anhänger als unteren Abschluß zeigt.

Vorn an diesem Reif erhebt sich die Königsschlange, deren Schwanz scharf geknickt auf der Oberseite der Perücke verläuft. Dieser ganze Reif mit der Königsschlange und dem soeben beschriebenen hinteren Schluß ist ein bekanntes, oft abgebildetes königliches Abzeichen, das uns in dem berühmten Diadem des Königs Entef im Leydener Museum auch in Wirklichkeit erhalten ist. ..."


Zur möglichen Bedeutung einzelner Farben in den Bildwerken des Alten Ägypten sollte es schon Beiträge hier im Forum geben (Suchfunktion). Ein Blick ins Lexikon ist wohl auch hilfreich (?).

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2009 um 14:35:19  Gehe zu Beitrag
Sanguru  maennlich
Member - Themenstarter

  

Nofretete 
« Antwort #2, Datum: 22.12.2009 um 16:07:01 »   

Das ist schon mal eine hilfreiche Antwort (semi-precious stones with gold).

Dennoch möchte ich noch einmal nachfragen zum Thema "Bedeutung der Farben", speziell jedoch deren wiederkehrende Anordnungen. Das kann nicht zufällig gewählt sein!

Speziell das "gold-rot-gold" (manchmal als "rot-gold-rot" zu sehen) ist ein stets wiederkehrendes Sujet. Was steckt dahinter? Welche Bedeutung liegt in der stereotypen Anordnung der Farben?

Vielen Dank!
Sanguru

PS
Klasse Website (sagt ein Newcomer!)
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2009 um 15:30:05  Gehe zu Beitrag
Sanguru  maennlich
Member - Themenstarter

  

Nofretete 
« Antwort #3, Datum: 22.12.2009 um 16:49:03 »   

Zur Erklärung:
Die Bedeutung der Farbanordnung(en) auf dem umlaufenden "Band" von Nofretete's Kopfbedeckung war gemeint!

Zur Erklärung meines Interesses an dieser Frage möchte ich sagen, die ich kein "Ägyptologe" bin - weder Amateur auf dem Gebiet noch Fachmann (wie Ihr sicher längst erkannt habt).

Ich bin hingegen an antikem "Design" interessiert, an der Bedeutung von Farben, speziell jedoch deren Anordnung, wie z.B. am immer wiederkehrende,

"gelb/gold  -  rot  -  gelb/gold" (teilweise im Kontext mit zwischen geschaltetem Blau und Grün, wie bei Nofretete's "Band" ihrer Kopfbedeckung)

(oder "rot-gelb-rot" in manchen Fällen)

das nicht nur Jahrhunderte, sogar Jahrtausende umfasst, sondern auch verschiedene Kulturen (einschliesslich der Christlichen, und, erstaunlich, sogar der Muselmanischen)und damit geographische Regionen.

Zur Zeit befasse ich mich mit der Entschlüsselung des Schmucks eines "tribes" in West-Afrika welcher Glas-Schmuck (!) herstellt, der genau diese Farbkombinationen benutzt. Für mich ein klarer Fall von antikem "Design-Transfer" über religiöse, zeitliche und geographische Grenzen hinweg.

Der Ursprung, so meine Hypothese, MUSS im "alten Ägypten" gelegen haben, ging dann über die Griechen und vor allem Römer sogar ins frühislamische Design ein (klar und deutlich und UNMISSVERSTÄNDLICH auf antiken Glasperlen des östlichen Mittelmeerraums sichtbar). Solche Glasperlen waren damals (ca. 800-1200 AD)im gesamten Mittelmeerraum  begehrt (und teuer!!)und wurden zu dieser Zeit bis in die Sahara (trans-Sahara Handel)verhandelt, wo sie gegen Goldstaub (und andere Waren) getauscht wurden.

Mindestens seit dem 19. Jahrhundert fertigt nun eine um ca. 1000 AD aus dem ägyptischen Raum in die westliche Süd-Sahara (im heutigen Mauritanien)eingewanderte Volksgruppe (tribe)Schmuck, der sich - über die frühislamischen Glasperlen - auf die Farbsymbolik der Ägypter bezieht. Ein Design- und Farbtransfer über einen Zeitraum von etwa 3500 Jahren.

Zum besseren Verständnis möchte ich noch einmal wiederholen, dass es nicht die Wahl der einzelnen Farben ist, die mich hauptsächlich interessiert (das natürlich auch), sondern in ERSTER LINIE die FARBKOMBINATION(EN)wie z.B. und bereits mehrfach erwähnt "rot-gelb-rot" und/oder gelb-rot-gelb" eine Kombination (von mehreren) die klar und deutlich im VORDERGRUND zu stehen scheint!

Wer von Euch kann zu dieser Frage etwas beitragen? Jeder noch so kleine Hinweis könnte hilfreich sein!

Anmerkung:
Ist es zutreffend, dass im "alten Ägypten" (darf man sich so ausdrücken? Altes Ägypten...? Oder ist das per se laienhaft?)- ich kann nicht sagen zu welcher Zeit - die Könige/Pharao's des Nordens rote und die des Südens gelbe Kopfbedeckungen getragen haben? Ich habe das einmal vor vielen Jahren gelesen, kann die Quelle aber nicht mehr finden. Wahrscheinlich - jedenfalls wenn es grundsätzlich stimmt - wird diese Tatsache dann ja zum Allgemeinwissen gehören.

Euer Kommentar dazu...?

Ich bedanke mich bei allen Lesern und denen die hoffentlich antworten möchten.

SANGURU
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2009 um 16:07:01  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Nofretete 
« Antwort #4, Datum: 22.12.2009 um 16:54:52 »   

Bezüglich der Kronen, es ist übrigens eine Weiße und keine Gelbe, wirf doch mal einen Blick ins Lexikon.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2009 um 16:49:03  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Nofretete 
« Antwort #5, Datum: 22.12.2009 um 18:34:26 »   

Hallo !

Wie bereits erwähnt das Thema Farben ist (im Zusammenhang mit der Schreibung der Hieroglyphen) mehrfach hier im Forum diskutiert worden :

Ägyptologie Forum - Die Schrift - zeichen für kemet

Ägyptologie Forum - Die Schrift - Farben der Schrift

An einem der Post`s von Naunakhte im letztgenannten Thread hängt der diesbezügliche Artikel aus dem " Lexikon der Ägyptologie ".

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2009 um 16:49:03  Gehe zu Beitrag
petrie08  maennlich
Member

  

Re: Nofretete 
« Antwort #6, Datum: 22.12.2009 um 20:21:12 »   

Grundsätzlich: Das Feld, welches du - anscheinend euphorisch - beackerst, heißt wissenschaftsgeschichtlich "Diffusionismus" und das ist nun wirklich schlechte Wissenschaft des 19. Jahrhunderts! Es gibt für diese behaupteten "Transfers" keinerlei Beweise und Quellen. Die "Quellen" die es gibt sind entweder trivial oder populärwissenschaftlich ("Kon Tiki"). Ich meine:eine um ca. 1000 AD aus dem ägyptischen Raum in die westliche Süd-Sahara (im heutigen Mauritanien)eingewanderte Volksgruppe ist Literatur und keine Wissenschaft. Das Standardwerk zu diesem Thema ist "The Invention of Tradition" wo das u.a. am Beispiel der Kilts und Clantartans gezeigt wird. Ca. 95 % der im Alpenraum getragenen Trachten, der Volksbräuche etc. sind freie Erfindungen des späten 19. Jahrhunderts.
Weiters ist die Wahrnehmung und Empfindung von Farben kulturell gelernt und keine anthropologische Konstante! Unser "blaues Meer" war für die Ägypter das "Große Grün" genauer "der große Grüne" etc...
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2009 um 16:49:03  Gehe zu Beitrag
Sanguru  maennlich
Member - Themenstarter

  

Nofretete 
« Antwort #7, Datum: 23.12.2009 um 16:04:17 »   

Hallo Lutz,
ich bin Dir dankbar für die Übersendung der Links und Hinweise. Natürlich habe ich im Lexikon nachgeschaut (mein erster Gedanke war das klassische [externe] Lexikon im Buchregal), jedoch war es mir doch unmöglich, etwas Passendes zu finden. Als nur indirekt mit der Ägyptologie befasster Laie, konnte ich mit den dort überwiegend aufgeführten Fachbegriffen wenig bis nichts anfangen.

Ich besitze Literatur zum Thema Farbenbedeutung und Farbenherstellung im "alten (pharaonischen?)Ägypten", jedoch sind diese für mich nur indirekt aussagekräftig. Das z.B. "Schwarz" für die Unterwelt steht und "Blau" für den Himmel (wenn ich mich recht erinnere) ist oder scheint logisch - in Ägypten und anderswo.

Was mich jedoch hauptsächlich interessiert ist die Zusammenstelllung der Farben, also deren "Reihenfolge" im Bereich Schmuck, Architektur aber auch der materiellen Kultur. Denn die - davon bin ich MEHR ALS ÜBERZEUGT - sind keineswegs!! zufällig gewählt!

Ich bedanke mich noch einmal für Deine hilfreichen Hinweise!

Zum eigentlichen Thema komme ich später zurück.

Die nicht zahlreichen Antworten auf meine Ausgangspost scheint zu bestätigen, dass auf diesem Feld des "research" (akademisch oder nicht) grosser Nachholbedarf besteht.

Zuerst sollte ich mir jedoch einmal Deine "links" durchlesen. Vielleicht ergibt sich daraus mehr.

DANKE!

SANGURU

PS
Ich bin total überrascht, wie hoch der allgemeine Wissensstand dieser Website zu sein scheint. Grosse Klasse, dass sich so viele mit diesem unglaublichen Thema befassen. Also doch nicht nur "Videoballerspiele" und "Seifenopern"...? Das gibt Hoffnung! KOMPLIMENT!
> Antwort auf Beitrag vom: 22.12.2009 um 18:34:26  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Nofretete LAe-Farben.pdf - 1,07 MB
« Antwort #8, Datum: 23.12.2009 um 17:20:23 »   

Thread vorübergehend für rund 24 Std. geschlossen, damit der Fragesteller Zeit hat zum Nachdenken.

Iufaa
« Letzte Änderung: 23.12.2009 um 21:27:41 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 23.12.2009 um 16:04:17  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB