Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 21:52:58


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Anchesenamun und Tutanchamun (81)
  Autor/in  Thema: Anchesenamun und Tutanchamun
Gitta  
Gast

  
Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #30, Datum: 12.01.2004 um 14:16:00 »     

Hallo Ti,


Zitat:
Seltsam unspezifisch finde ich jedoch die Bildunterschrift:
"Versuchte Eje miteinander zerstrittene Gruppen innerhalb des Königshauses zu versöhnen, indem er die Witwe Tutanchamuns, Anchesenamun - ... - heiratete? Diese Annahme scheint sich aus der Inschrift des Ringes aus ausgebleichtem blauen Glas zu ergeben, der die Namen der beiden nebeneinander angeordnet trägt." Wie soll das verstanden werden?


Reeves' Buch muss sehr kritisch gelesen und manches hinterfragt werden, denn man findet auch da sehr viel Spekulatius.

Das soll blaues Glas gewesen sein? Der sieht im Original so hell aus, dass ich auf Elfenbein oder so getippt hätte. Die Materialangabe ist mir aber auch ehrlich gesagt noch nicht aufgefallen, weder beim Lesen des Buches noch auf dem Label im Museum.

Gitta

« Letzte Änderung: 12.01.2004 um 14:20:24 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 13:12:25  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #31, Datum: 12.01.2004 um 14:30:27 »     

Hi sema,


Zitat:
Nach meinem Kenntnisstand hat ein neuer König immer das komplette Frauenhaus seines Vorgängers übernommen.


Da könntest Du Recht haben. Vielleicht wird dieser ganzen Geschichte "alter Mann heiratet junge königliche Witwe" viel zu viel Bedeutung beigemessen, nur weil man diesen einen Ring gefunden hat (ich habe ihn übrigens doppelkartuschig in Erinnerung - muss heute Abend mal Reeves und meine Fotos konsultieren). Das Ding war vielleicht zu seiner Zeit von ganz untergeordneter Bedeutung wenn nicht gar bedeutungslos. Vielleicht gab's davon jede Menge. Man hat sie bloß nicht gefunden.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 14:06:37  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #32, Datum: 12.01.2004 um 14:36:45 »     

Grad fällt mir noch was ein: man weiß doch m.E. nicht einmal, wo der Ring herkommt. Die Fundumstände liegen im Dunkeln. Er tauchte unter ominösen Umständen im Antikenhandel auf und wurde wohl zunächst sogar als Fälschung angesehen (was inzwischen ja wohl widerlegt ist). Sehr suspekt das Ganze.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 14:30:27  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #33, Datum: 12.01.2004 um 15:35:03 »   

Hallo Gitta!

Hab das Boch von Reeves auch noch nicht vollständig gelesen, danke für die Warnung. Die Fotografie des Ringes ist in s/w. Auf Glas hätte ich beim Betrachten auch als Allerletztes getippt. Das Material sieht sehr spröde und sandig aus. Teilweise dachte ich sogar bei den Riefen an der Innenseite des Ringes handelt es sich um "Lötstellen". Im Original hab' ich's noch nicht gesehen. (Sind immerhin 500 km von hier) Wenn es nun wirklich das einzige Fundstück ist, auf dem Anchesenamun nach Tutanchamuns Tod erwähnt wird, das zudem noch unter seltsamen Umständen auftaucht, sollte es vielleicht wirklich nicht überinterpretiert werden, auch wenn beide Namen von einer Kartusche umrahmt sind, was mir nach wie vor nicht auf eine "ererbte Haremsfrau" hinzudeuten scheint.

Aber mal 'ne andere Frage. Die meisten Frauen des königlichen Haushaltes hatten doch eigene Domänen, die sie eigenständig verwalteten, müßten nicht aus diesem Umfeld noch Funde zu erwarten sein?
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 14:16:00  Gehe zu Beitrag
Udimu  maennlich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #34, Datum: 12.01.2004 um 16:03:57 »   


Zitat:
Aber mal 'ne andere Frage. Die meisten Frauen des königlichen Haushaltes hatten doch eigene Domänen, die sie eigenständig verwalteten, müßten nicht aus diesem Umfeld noch Funde zu erwarten sein?


JEIN

Diese Domänen waren zumindest bei Nebenfrauen nicht sehr gross und selbst wenn diese nach dem Tod des kgl. Gemahls weitergeführt wurden, dann sind sie doch für uns nur aussagekraftig wenn die Funde, die sie erwähnen, datiert sind. Eine Domänenurkunde der Anchesenamun datiert unter Eje, Haremhab oder so, wäre ein Superfund.

Gruss
Udimu
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 15:35:03  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #35, Datum: 12.01.2004 um 18:22:31 »   

Um noch einmal auf den Ring zurückzukommen.   Die Namen von Eje und Anchesenamun sind BEIDE, soweit ich das beurteilen kann, von einer Kartusche umrahmt. Deutet das nicht darauf hin, daß Anchesenamun unter Eje (bitte nicht wörtlich nehmen, semataui) zumindest formal noch eine wichtige Rolle gespielt hat?

Liebe Grüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 16:03:57  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Anchesenamun und Tutanchamun ring.jpg - 9,33 KB
« Antwort #36, Datum: 12.01.2004 um 23:36:28 »     

Nochmal zu Material des Ringes - auch wenn das für unser Thema ganz unwichtig ist: Meine Fotos von dem Stück sind samt und sonders unscharf. Das Ding ist so klein, dass es sich schlecht fotografieren lässt. Aber das Label ist gut zu lesen Der Ring ist also aus Fayence, nicht aus Glas.

Gibt es eigentlich Referenzstücke, also Ringe anderer "Königspaare" mit nebeneinanderliegenden Kartuschen?

@Ti: ich hatte Dich übrigens falsch verstanden; ich dachte mit "in einer Kartusche" meintest Du eine Kartusche mit beiden Namen.

Gitta
« Letzte Änderung: 12.01.2004 um 23:37:05 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 18:22:31  Gehe zu Beitrag
manetho  maennlich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #37, Datum: 13.01.2004 um 08:07:22 »   

Du solltest die älteren Semester nicht unterschätzen. Da wird dann lediglich jugendliches Feuer durch handwerkliches Können ersetzt.
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 14:06:37  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #38, Datum: 13.01.2004 um 10:52:41 »     


Zitat:
Nochmal zu Material des Ringes - auch wenn das für unser Thema ganz unwichtig ist


Vielleicht ist das Material doch von Relevanz. Fayence ist wohl so ziemlich das einfachste Material für Schmuckstücke gewesen. Viele Funde in Gräbern, deren Inhaber nicht zur Oberschicht gehörten, bezeugen das. Also nicht sehr königlich. Auch in reicheren und königlichen Gräbern wurden wohl Fayencen gefunden - aber auch als Schmuckstück dieser Güte?

Bei Glas hingegen wäre es wohl ein wenig anders. Da gibt es die frühesten Funde erst aus der Zeit Echnatons. Das muss also schon noch sehr wertvoll gewesen sein zur Zeit Eje's.

Einschränkend muss ich zu allem oben Gesagten immer ein "meines Erachtens" hinzufügen. Ich habe hier nämlich keine Literur zur Hand.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 12.01.2004 um 23:36:28  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #39, Datum: 13.01.2004 um 12:21:36 »   

Hi,
als GKG des Tut-anch-Amun war Anches-en-Amun sicher für Ay von Bedeutung. Auch eine Erhebung zur Gemahlin war für ihn möglicherweise aus Legitimationsgründen von Bedeutung (der Ring deutet darauf hin). Ich denke aber, dass der politische Einfluß beider gleich null war.

sema
> Antwort auf Beitrag vom: 13.01.2004 um 10:52:41  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #40, Datum: 14.01.2004 um 09:25:27 »   

Im Focus stand eine Rezension zu der deutschen Ausgabe von Reeves Buch. Mal abgesehen davon, daß seine Thesen sehr umstritten sind, wird auch darauf hingewiesen, daß die Übersetzung mehr oder weniger lausig ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Museum in Berlin das Material des Rings falsch dokumentiert hat. Eher könnte ich mir denken, daß Fayence (engl. "glaced earthenware"?) einem Übersetzungsfehler (vielleicht mit Glasfluß verwechselt?)zum Opfer gefallen ist. Wer hätte einen solchen Ring wohl getragen, wenn das Material darauf schließen läßt, daß es zu einer "Massenware" gehört?
> Antwort auf Beitrag vom: 13.01.2004 um 10:52:41  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #41, Datum: 14.01.2004 um 09:35:59 »     

Hallo Ti,


Zitat:
daß die Übersetzung mehr oder weniger lausig ist


So isses. Schau mal hier rein  

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 14.01.2004 um 09:25:27  Gehe zu Beitrag
Udimu  maennlich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #42, Datum: 14.01.2004 um 09:43:30 »   

Hi,


Zitat:
Zitat:daß die Übersetzung mehr oder weniger lausig ist


Ich bin überrascht, da die Übersetzung von einer  Ägyptologin stammt.

Die Qualität des Ringes sollte nicht überbewertet werden, da Ringe und andere kleine Objekte mit Königsnamen zu tausenenden produziert wurden und wohl eher Amulett - charakter hatten. Solche Objekte wurden von jedermann getragen.

Gruss
Udimu
> Antwort auf Beitrag vom: 14.01.2004 um 09:35:59  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #43, Datum: 14.01.2004 um 09:45:26 »   

Das war auch für mich die logische Erklärung für das Vorhandensein des Rings. Im Nachhinein mag ihrer beider politische Bedeutung untergeordnet erscheinen, besonders die Anchesenamuns. Aber um ehrlich zu sein, was Eje angeht, bin ich mir da nicht so sicher. Wenn der Stammbaum, den ich bei Joyce Tyldesley ("Ägyptens Sonnenkönigin") gefunden habe, korrekt ist, ist Eje (Ay) ein Bruder Tejes. D.h., daß er wahrscheinlich in der Regierungszeit Thumosis' IV. geboren wurde. Es gibt Spekulationen darüber, daß er mölicherweise Erzieher und Schwiegervater des Thronfolgers Amenophis' III., also Echnatons, war. In Achet-Aton trug er den Titel "Gottesvater". In der Restaurationsphase bei Semenchkare und Tutanchamun wird er mitentscheidend am Geschehen beteiligt gewesen sein, schon allein aus dem Grund, daß Tutanchamun noch ein Kind war, als er gekrönt wurde. Alles in allem war er ein Mann, der Jahrzehnte im Zentrum der Macht gelebt hat. Neues Thema?
> Antwort auf Beitrag vom: 13.01.2004 um 12:21:36  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Anchesenamun und Tutanchamun 
« Antwort #44, Datum: 14.01.2004 um 10:51:57 »     


Zitat:
Zitat:daß die Übersetzung mehr oder weniger lausig ist  

So isses.


Oder sagen wir besser, man kann sich des Eindrucks nicht erwehren. Ich möchte nichts behaupten; ich kenne ja das Original nicht.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 14.01.2004 um 09:35:59  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 4 5 6 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB