Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 17:21:39


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Meritaton (33)
  Autor/in  Thema: Meritaton
Meritaton  
Gast

  
Meritaton 
« Datum: 24.05.2002 um 19:51:59 »     

Hallo,

ich trage als Nickname den Namen der Tochter Nofretetes.

Doch wer war sie wirklich?
Sie war mit Echnatons Nachfolger verheiratet und Nebenfrau ihres Vaters doch was geschah mit ihr?

Bye Meritaton  
Heike  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #1, Datum: 25.05.2002 um 08:50:20 »     


Zitat:
Doch wer war sie wirklich?

Hallochen Meritaton!

Meritaton ist die älteste Tochter Echnatons und Nofretetes gewesen. Die ältesten darstelleungen von Meritaton stammen aus dem 5. Regierungsjahr Echnatons (Wände des Aton-Tempels [Gempaaton] in Karnak). Im Alter von 12 Jahren (also im 17. Regierungsjahr Echnatons) wurde sie symbolisch mit ihrem Vater Echnaton verheirattet und erhielt den Titel einer "Großen Königlichen Gemahlin". Damit übernahm sie die Funktion von Nofretete, die vermutlich kurz zuvor verstarb. Ab diesem Zeitpunkt erscheint Meritatons Name auch in Kartuschenform in der amtlichen Korrespondenz (Amarna-Briefe).
Über die Jahre nach Echnaton ist wenig bekannt, was Meritaton betrifft. Im Grab des Meri-Re steht aber bei einer Wanddarstellung als Beitext: "König von Ober- und Unterägypten, Anch-cheperu-Re, Sohn des Re, Semenchkare" und daneben "Große Königliche Gemahlin Meritaton". Was aus Meritaton nach der kurzen Regierungszeit Semenchkares wurde, ist sehr ungewiss. Es ist bisher keine Quelle bekannt wo ihr Name nochmal erscheint. Auch Belege für eine Grablegung sind weder in Achetaton noch in Theben bisher gefunden.

Alle vorgenannten Infos habe ich den Beitrag "Bewegende Schicksale - Nofretetes Töchter" von Thomas Kühn aus der "KEMET 1/2002" (Thema der Ausgabe: Unter den Strahlen des Aton) entnommen.

Viele liebe Grüße

Heike
> Antwort auf Beitrag vom: 24.05.2002 um 19:51:59  Gehe zu Beitrag
Ptah  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #2, Datum: 09.02.2003 um 18:01:55 »     


Zitat:
"König von Ober- und Unterägypten, Anch-cheperu-Re, Sohn des Re, Semenchkare" und daneben "Große Königliche Gemahlin Meritaton".


Demnach wäre es doch eindeutig klar, dass Anch-cheperu-Re mit Semenchkare gleichzusetzten ist.
Dennoch wird in der National Geographic - Chronologie eine Königin   Anchet-cheperu-Re, nach der Regierung Semenchkare's genannt.
Inwiefern kann es hier Unstimmigkeiten geben, abgesehen dass von der Herrschaft dieser Personen sowieso so gut wie nichts bekannt ist.
Oder ist Anchet-cheperure nicht = Ancheperure?!

Liebe Grüsse,
Ptah
« Letzte Änderung: 09.02.2003 um 18:02:27 von Ptah »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.05.2002 um 08:50:20  Gehe zu Beitrag
Heike  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #3, Datum: 09.02.2003 um 19:44:14 »     

Hallochen Ptah!

Zitat:
Demnach wäre es doch eindeutig klar, dass Anch-cheperu-Re mit Semenchkare gleichzusetzten ist.

Jepp

Zitat:
Dennoch wird in der National Geographic - Chronologie eine Königin    Anchet-cheperu-Re, nach der Regierung Semenchkare's genannt.
Inwiefern kann es hier Unstimmigkeiten geben, abgesehen dass von der Herrschaft dieser Personen sowieso so gut wie nichts bekannt ist.
Oder ist Anchet-cheperure nicht = Ancheperure?!

Anchet-cheperu-Re soll ein Beiname von Meritaton gewesen sein. Das „et“ im namen weist ja auch schon auf eine weibliche Person hin.

Der Ägyptologe Rolff Krauss gibt Meritaton (alias Anchet-cheperu-Re) eine Regentschaft von 1336 bis 1335 vC und anschliessend Semenchkara (alias Anch-cheperu-Re) die anschliessende Regentschaft von 1335 bis 1332 vC. (Anm.: Diese Angabe entnahm ich einer Tabelle die auf der gleichen Seite der KEMET 2/98, wie der nachfolgende Auszug, zu finden ist. )

In der KEMET 2/98 („Die Nach-Amarna-Zeit“) schreibt Gabi Höber-Kamel in ihren Beitrag „Abschliesende Bemerkungen zur Geschichte der Nach-Amarna-Zeit“: „Ob Merit-Aton ... nach dem Tod Echnatons und vor ihrer heirat mit Semench-ka-Ra als Königin mit dem Thronnamen Anchet-cheperu-Ra ein jahr lang allein regierte, kann auch nicht mit Sicherheit festgestellt werden. Allerdings nennt auch Manetho eine Herrscherin mit dem Namen Akencheres, weist ihr aber eine Regierungszeit von 12 Jahren zu. Auch Semench-ka-Ra nannte sich Anch-cheperu-Ra, trug also den gleichen namen in der maskulinen Form ohne das Feminin-Grammem ‚t’. (Falls die Regentschaft Merit-Atons zutrifft, so wird dadurch eine Mitregentschaft zwischen Echnaton und Semench-ka-Ra ausgeschlossen.)“ (a.a.O., S. 33)

Viele liebe Grüße
Heike  
> Antwort auf Beitrag vom: 09.02.2003 um 18:01:55  Gehe zu Beitrag
Ptah  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #4, Datum: 09.02.2003 um 20:56:23 »     

Hallöchen Heike!  

Danke für die Infos!
Aber eine Sache passt doch nicht.
Falls Merit-Aton 1 Jahr lang nach dem Tode Echnatons regierte, muss dies doch zwangsläufig vor ihrer Hochzeit mit Semenchkare gewesen sein.
(Oder würde Semenchkare in seiner Position seine Frau das Land regieren lassen, währen er sich für ein Jahr zurückzieht?! Wohl nicht.)
Nun denke ich mir, dass die Tochter Echnatons frühestens seit ihrer Hochzeit mit S. den Beinahmen Anchet-cheperu-Re tragen kann, da sie ihn von ihrem Mann (Anch-cheperu-Re) übernimmt.

Wie kann also National Geographic behaupten, Anchet-cheperu-Re wäre ägyptischer Herrscher zwischen Echnaton und Semenchkare gewesen?
Wenn, dann müsste hier ja Merit-Aton stehen, und nicht Anchetcheperure.

Liebe Grüsse,
Ptah
> Antwort auf Beitrag vom: 09.02.2003 um 19:44:14  Gehe zu Beitrag
Heike  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #5, Datum: 09.02.2003 um 22:21:16 »     

Hallochen Ptah!

Zitat:
Wie kann also National Geographic behaupten, Anchet-cheperu-Re wäre ägyptischer Herrscher zwischen Echnaton und Semenchkare gewesen?

Schau mal ins Impressum der Ausgabe. Im Impressum gibt es eine Rubrik "Wissenschaftliche Berater der Ausgabe" - Ich könnte mir vorstellen, dass für diese Ausgabe R. Krauss als ein solcher fungierte. Speziell Krauss vertritt ja die These der Herrschaft von Merit-Aton (siehe meinen Beitrag von heute). NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND verlässt sich da gern auf die jeweiligen Berater (manchmal ist es Altenmüller oder Wildung oder eben Krauss - In diesem Fall würde ich mal auf Krauss tippen LOL)

Viele liebe Grüße
Heike
> Antwort auf Beitrag vom: 09.02.2003 um 20:56:23  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Meritaton 
« Antwort #6, Datum: 10.02.2003 um 14:45:14 »   

Hi,
schön, dass man das Ende der Amarnazeit ganz unterschiedlich interpretieren kann

Anch.t-chepru-Rê ist der Thronname der Nofretete. Und ich gehöre zu den Anhängern der Theorie, dass Nofretete und Semenchkarê identisch sind .
Für diese Therorie gibt´s wohl mehr Belege als für die heutige "allgemeine Lehrmeinung".
Fangen wir mal an:
Nachdem die Königslisten von Abydos, Saqqara (Tjuloi) und Medinet Habu auf Amenhotep III gleich Haremhab folgen lassen, bleibt von allen erhaltenen Listen lediglich die des Manetho in drei Abschriften übrig:

Josephus lässt auf

1. Oros (Amenhotep III) mit einer Regierungszeit von 36 Jahren und 5 Monaten (38 J, 7     M) gleich eine weibliche Königin mit Namen
2. Akencheres folgen, die 12 Jahre und 1 Monat regiert haben soll.
3. Rathothis, ihr Bruder, soll danach 9 Jahre regiert haben. Dieser wird heute mit Tut-anch-Amun identifiziert. Der nächste Regent war demnach
4. Akencheres II, 12 Jahre, 5 Monate und
5. Akencheres III, 12 Jahre, 3 Monate, bevor endgültig
6. Armais (Ermaios) (4 J, 1 M, Haremhab!!), der Vorgänger von
7. Ramesses, an die Macht kam (1 J, 4 M).
8. Ramesses Miamun hat danach 66 J, 2 M regiert, gefolgt von
9. Amenophis (19 J, 6 M)
10. Sethos (50 Jahre) und
11. Rampses (66 Jahre)

Africanus gibt folgende Aufstellung:
1. Oros (Amenhotep III), 37 Jahre
2. Acheres (Königin), 32 Jahre
3. Tathos (Tut-ench-Amun) 6 Jahre
4. Acheres, 12 Jahre
5. Chebres, 12 Jahre
6. Armesis (Haremhab) 5 Jahre
7. Ramesses 1 Jahr
8. Amenoptah 19 Jahre


Eusebius liefert die 3. Aufstellung:

1. Oros (Amenhotep III) 36 Jahre
2. Achencheres (Königin) 16 Jahre
3. Athoris 39 Jahre
4. Chenchers 16 Jahre
5. Acheres 8 Jahre
6. Cherres 15 Jahre
7. Armais (Haremhab) 5 Jahre
8. Ramesses 68 Jahre
9. Amenophis 40 Jahre  

Wie man sieht, sind die Abschriften Manethos völlig ungeeignet, das Ende der 18. Dynastie zu belegen. Die Namen der Könige wie auch die Regierungsdauer widerspricht in großen Teilen der heutigen Forschung. Übereinstimmung besteht allerdings darin, dass in dieser Zeit auch eine Königin regiert haben muss.

Von Beckerath gibt heute folgende Regierungszeiten an:

     1. Amenhotep III Neb-Maat-Rê      VI.1388 – 1351/50      37/38 J.
     2. Amenhotep IV Ach-an-jati      XI.1351 – 1334      17 J
        Nefer-Chepru-Rê Wa-en-Rê
        seine Grosse Gemahlin
        Nofret-ete Anch.t-Chepru-Rê      XI.1351 -  1336/7      
     3. Semench-ka-Rê Anch-chepru-Rê      1337 – 1333      3 Jahre
     4. Tut-anch-Amun      1333 – 1323      10 Jahre

Weiteres folgt!
Gruss
semataui

> Antwort auf Beitrag vom: 09.02.2003 um 19:44:14  Gehe zu Beitrag
Heike  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #7, Datum: 10.02.2003 um 16:01:53 »     

Hallochen Sema!

Zitat:
Anch.t-chepru-Rê ist der Thronname der Nofretete

Nofretetes Thronname? - War der nicht Nefer-neferu-Aton? (Gesamtname: Nfrt-jjtj Nfr-nfr.w-jtn). (Habe eben auch noch mal im KEMET 1/02 "Unter den Strahlen des Atons", in dem Beitrag ""Die göttliche Königin - Nofretete, herrlich an Liebreiz"19ff., nachgeschaut und nix entsprechendes gefunden)
Soweit man überhaupt von Thronnamen sprechen kann in diesem Falle. Die Verwendung des Begriffes Thronname in Zusammenhang bei Nofretete setzt ja schon voraus, dass Nofretete auf dem Thron gesessen haben soll. Was aber m. E. überhaupt nicht erwiesen ist. (Im übrigen genauso wenig, wie das Merit-Aton allein regierte. Aber das schrieb ich ja auch, als ich nur zitierte um die Frage zu beantworten von Ptah, was Krauss und GH dazu zB sagten). Das zu beweisende aber schon voraussetzen (Sprich: Thronname wie vor) führt nur zu Zirkelschlüssen.

Viele liebe Grüße
Heike
« Letzte Änderung: 10.02.2003 um 16:13:13 von Heike »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 14:45:14  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Meritaton 
« Antwort #8, Datum: 10.02.2003 um 16:44:10 »   

Hallo Heike,

Zitat:
Nofretetes Thronname? - War der nicht Nefer-neferu-Aton? (Gesamtname: Nfrt-jjtj Nfr-nfr.w-jtn). (Habe eben auch noch mal im KEMET 1/02 "Unter den Strahlen des Atons", in dem Beitrag ""Die göttliche Königin - Nofretete, herrlich an Liebreiz"19ff., nachgeschaut und nix entsprechendes gefunden)

KEMET war m.E. sehr Einseitig in ihrem Bericht über die Amarna-Zeit.
Hierzu noch von Beckerath, Königsnamen, Seite 142: Anchet-chepru-Rê Merit wah-enRê, Petrie, Amarna T15-Thronname einer Königin und
von Beckerath, Chronologie, S 112 ff:
...kommt Anchet-chepru-Rê nur noch als Thronname der Nofretete in Betracht, sie scheint von Ach-en-Aten in den späteren Jahren...zur Mitregentin erhoben worden zu sein.
(ebenfalls nach Kraus: ...ist eine Mitregentschaft sicher anzunehmen...)
Gruß
semataui

 
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 16:01:53  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Meritaton 
« Antwort #9, Datum: 10.02.2003 um 16:49:41 »   

Hi,
kleine Chronologie, bitte um Korrektur der Fehler:

Zur Einordnung der Person Semench-ka-Rês möchte ich zunächst einmal eine Chronologie der 17-jährigen Regierungszeit des Echnaton aufstellen.


1351 v. Chr., am 1.-8. Tag des V. Monats (nach Murnane) Inthronisation      Jahr 1
evtl. als Co-Regent seines Vaters. Beckerath bestätigt dieses Datum, obwohl
er an anderer Stelle den Monat XI angibt (siehe oben).
Thronname: Nefer-Chepru-Rê Wa-en-Rê

In dieser Zeit Geburt der 1. Tochter Merit-Aton

1346 Umzug nach Achet-Aton (Amarna) geplant, Namensänderung in       Jahr 5
Ach-an-jati. Beweise: Papyrus Gurob I schreibt 19.VII. des 5. Jahres
den alten Namen, Grenzstelen in Amarna am 13.VIII des 5. Jahres den
neuen Namen. Merit-Aton ist auf den Grenzstelen dargestellt, die im
gleichen Jahr geborene Maket-Aton später hinzugefügt.      Jahr 5

1345: 3. Tochter Anches-en-pa-Aton wird geboren            Jahr 6
auf Grenzstelen hinzugefügt.

1340: Gefässe vom „Gut der Dame“ aus dem Jahr 11 weisen auf Kija hin      Jahr 11
1339: Die kgl. Familie ist mit allen 6 Töchtern in 2 Amarnagräbern dar-      Jahr 12
gestellt (Grab 1 Huy und Grab 2 MeriRe II, beide Haremsverwalter, Huy
unter Königin Teje (unter Amenhotep III), (8.VI. des 12. Jahres).
Laut Grabbeschreibung war Huy Kammerdiener und Haremsverwalter der
Teje. Auf einem Relief erscheint Ach-an-jati und Nofret-ete mit 2 Kindern,
Teje und Baket-Aton.
Auf einem weiteren Ach-an-jati, Nofret-ete, 4 Töchter, Teje und Baket-Aton.
Reiseführer erwähnen die Familie mit 6 Töchtern nicht.

Am Grab des MeriRe II lässt sich eine Chronologie ablesen:
Im Vorraum erscheint Ach-an-jati und Nofret-ete  mit 3 Töchtern, Dienern
und Musikanten. Im südl. Abschnitt Verleihung des Ehrengoldes mit 5 Töchtern,
an der südl. Seitenwand mit 6 Töchtern.            Jahr 12

1338: Tod der Maket-Aton (2. Tochter), Begräbnis im Königsgrab      Jahr 13
Relief zeigt auch eine Amme mit Säugling (Sohn der Kija?, Tut-anch-Amun?)

1338: Frühestes Datum der Mitregentschaft der Nofret-ete      Jahr 13
Voller Name: Nefer-Neferu-Aten Nofret-ete, Thronname: Anch-t-Chepru-Rê
(in Kartusche geschrieben)
Nach R. Krauss und von Beckerath ist eine Mitregentschaft sicher anzunehmen.
Königin Teje taucht nicht mehr auf. Sie ist wohl in diesem Jahr verstorben      Jahr 14
und wurde im Grab Ach-an-jatis bestattet (?), Reste des Sarkophags wurden auf jeden Fall eindeutig identifiziert.

Nefer-Neferu-Aten Nofret-ete verschwindet als Name aus Darstellungen.      Jahr 14
Ihr Tod wird angenommen, Beweise gibt es nicht.
     
Seit dem 13. Jahr gibt es keine weiteren datierbaren Inschriften, nur
Vorratsgefässe bis zum II. Monat des 17. Jahres des Ach-an-jati.

Merit-Aton heiratet ihren Vater Ach-an-jati (nach Helck) und wird Grosse Königliche Gemahlin.

Auf der Rückwand des Grabes des MeriRe II befindet sich ein Relief eines Herrscherpaares. Zum einen handelt es sich um die Grosse Gemahlin Merit-Aton (1. Tochter) und einen König Anch-Chepru-Rê.                       um      Jahr 15/16

Dieser wird heute für Semench-ka-Rê gehalten, obwohl er den Thronnamen der Nofret-ete trägt. Vom Relief selbst kenne ich keine Abbildung. Etwas unlogisch, zumal Meritaton ein Jahr vorher Große Gemahlin des Echnaton gewesen sein soll!

Das fehlende Feminin-t im Namen ist kein eindeutiger Beweis für einen Mann, siehe Hatschepsut.

1335: Gefässe vom „Gut der Dame“ aus dem Jahr 16 weisen auf Kija hin      Jahr 16

1334: Tod des Ach-an-jati            Jahr 17

1334: Der Name Semench-ka-Rê taucht erstmals auf            Jahr 17

1333: Tod (Verschwinden) des Semench-ka-Rê, Tut-anch-Amun wird
neuer Herrscher.

weiteres folgt

semataui
« Letzte Änderung: 10.02.2003 um 16:58:45 von semataui »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 14:45:14  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Meritaton 
« Antwort #10, Datum: 10.02.2003 um 17:14:28 »   

Semenchkarê, Teil III

Welche weiteren Hinweise auf Semench-ka-Rê  gibt es noch?

Aus dem Grabschatz des Tut-anch-Amun sind zwei Kästen bekannt. Diese tragen folgende Kartuschen:

Ach-an-jati (das ist Echnaton)

Anch-Chepru-Rê meri Nefer-Chepru-Rê
(Thronname von Nofretete oder Semenchkarê, geliebt von: Thronname Echnatons)

Anch-Chepru-Rê meri Wa-en-Rê
(Thronname von Nofretete oder Semenchkarê, geliebt von: Namenszusatz des Thronnamens Echnatons)

Nefer-nefru-jati meri Ach-an-jati
(Erster Name Nofretetes, geliebt von Echnaton)

Nefer-nefru-jati meri Wa-en-Rê
(Erster Name Nofretetes, geliebt von: Namenszusatz des Thronnamens Echnatons.

Merit-Aton, Grosse Königliche Gemahlin.

Ich kann nicht erkennen, dass hier Semench-ka-Rê gemeint ist, Nefer-nefru-jati ist eindeutig Nofret-ete, er taucht zusammen mit dem neuen Namen Echnaton erstmals auf.
Und jetzt wird er plötzlich Semench-ka-Rê zugeordnet.

Es existieren Siegel und Ringe mit dem Namen Semench-ka-Rê s, Beschrieben in "City of Akhenaten".

Grab des Pairi (TT139):
Ein Relief zeigt Pen-wah bei der Anbetung Amuns. Es datiert vom 10. Tag des III. Monats im 3. Jahr des Königs Anch-chepr-Rê Nefer-Nefru-Aton. Der Beiname ist nicht leserlich.

Dieses Relief muss kurz vor dem Machtwechsel zu Tut-anch-Amun entstanden sein, zeigt es doch die Amun-Anbetung unter einem König, der noch den Namen Aton trägt.


Schöne Diskussion wünscht
sema
« Letzte Änderung: 10.02.2003 um 17:16:13 von semataui »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 16:49:41  Gehe zu Beitrag
Heike  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #11, Datum: 10.02.2003 um 17:35:53 »     


Zitat:
ebenfalls nach Kraus

Genau dass sage ich ja: Wenn man Krauss folgt, dann...

Aber das war es auch schon. Fakt ist, dass Nofretete als selbige im 13./14. Jahr das letzte mal namentlich erwähnt wird. Danachfolgenden Figuren mit Nofretete zu identifizieren ist m. E. haltlos und völlig ohne Belege. An keiner Stelle steht irgendwas in uns vorliegenden Quellen geschrieben in der Art: "Und Nofretete erschien in Erscheinung von ..."
(zumindest meiner Kenntnis nach, gibt es null Belege, dass Nofretete nach Jahr 14 noch lebte oder dafür was sie machte oder was nicht).

Das Nofretete identisch mit Semench-ka-Re sein soll, dass halte ich schlicht für nicht möglich. Warum sollte zu Lebzeiten eines lebenden Pharaos (Echnaton regierte ja noch bis in ein 17. Regierungsjahr) eine andere männliche Person künstlich erschaffen werden, wenn diese gleiche person vorher seine Große königl. gemahlin war? Wozu solche Scharade?

Nofretete hatte als Nofretete eine starke Position an der Seite Echnatons - Wenn Semench-ka-Re identisch mit Nofretete sein soll, würde mich mal interessieren, weshalb sie mutieren sollte!

Viele liebe Grüße
Heike
« Letzte Änderung: 10.02.2003 um 17:36:45 von Heike »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 16:44:10  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Meritaton 
« Antwort #12, Datum: 10.02.2003 um 18:00:52 »   

Hi Heike,

Zitat:
Danachfolgenden Figuren mit Nofretete zu identifizieren ist m. E. haltlos und völlig ohne Belege.

Gleiches gilt dann aber auch für Semenchkarê!
Wo taucht der Name denn auf? Im Grab des Pairi und auf Skarabäen- sonst is nix.

Zitat:
Echnaton regierte ja noch bis in ein 17. Regierungsjahr

Gelebt ja. Wenn ich mir seine history anschaue, dann glaube ich nicht, dass er selbst noch regiert  hat. Wenigstens seit seinem 14. Jahr nicht mehr- warum sonst erscheint im Grab des Merirê seine Tochter Meritaton als Große Gemahlin an der Seite eines Königs Anch-Chepru-Rê?

Zitat:
gibt es null Belege, dass Nofretete nach Jahr 14 noch lebte

Im Jahr 14 aber ganz sicher- wenn sie nicht Semenchkarê war, erscheint ihr Name Nefer-neferu-jati zusammen mit Anch-chepru-Rê, Merit-Aton und Echnaton auf einer Truhe im Grab des Tut...

Gruß
semataui

Ach so: mit meiner Theorie stehe ich nicht allein....
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 17:35:53  Gehe zu Beitrag
Heike  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #13, Datum: 10.02.2003 um 18:57:37 »     

Hallochen Sema!

Zitat:
Hi Heike,

Zitat: Danachfolgenden Figuren mit Nofretete zu identifizieren ist m. E. haltlos und völlig ohne Belege.  


Gleiches gilt dann aber auch für Semenchkarê!

Korrekt - daher halte ich dies auch für vage. Daher eben auch kein eigenes Statement von mir dazu, sondern nur (auf Anfrage, von Ptah glaub ich, hin) das was andere dazu sagen

Zitat:
Zitat:Echnaton regierte ja noch bis in ein 17. Regierungsjahr  


Gelebt ja. Wenn ich mir seine history anschaue, dann glaube ich nicht, dass er selbst noch regiert  hat. Wenigstens seit seinem 14. Jahr nicht mehr- warum sonst erscheint im Grab des Merirê seine Tochter Meritaton als Große Gemahlin an der Seite eines Königs Anch-Chepru-Rê?

Ein einziges Indiz ist für dich ein ausreichender Beleg? Bischen dürftig, um eine solche These aufzustellen

Und wie du eben auch schreibst, taucht Merit-Aton dort als große königl. Gemahlin an der Seite eines Königs Anch-cheperu-Re auf - Also nicht als Regentin!!!! Sie nahm nach dem Ausscheiden von Nofretete deren Position ein, an der Seite des Pharaos. Und das Merit-Aton die GkG an der Seite von Semench-ka-Re war, darauf ging ich auch schon ein. Sprich: Diese Darstellung im Grab des Merire kann nach dem Tod Echnatons und während der Regirungszeit semench-ka-Res entstanden sein. Achetaton war zu jener Zeit ja noch Regierungssitz. Was willst du also mit dieser Inschrift belegen? (Es geht weder daraus hervor das Echnaton Regierungsunfähig vom 14. bis 17. Regierungsjahr war, noch das Semenchkare Nofretete sei, noch das Merit-Aton regierte noch irgendwas - Es ist schlicht und ergreifend ein Indiz, dass Merit-Aton die Gr.K.G. von Semenchkare, alias Anch-cheperu-Re, war. Soweit waren wir aber schon und das war auch unstrittig)  Eine Große Königl. Gemahlin gab es IMMER an den Seiten des regierenden Pharaos - Daraus eine Regierungsunfähigkeit abzuleiten, wäre so als wenn man behaupten würde, dass Nefertari anstelle von Ramses II die Regierungsgeschäfte führte oder ähnliches.

Zitat:
Zitat:gibt es null Belege, dass Nofretete nach Jahr 14 noch lebte  


Im Jahr 14 aber ganz sicher- wenn sie nicht Semenchkarê war, erscheint ihr Name Nefer-neferu-jati zusammen mit Anch-chepru-Rê, Merit-Aton und Echnaton auf einer Truhe im Grab des Tut...

Jau - Daher schrieb ich ja auch NACH DEM Jahr 14

NACH DEM JAHR 14 bedeutet nunmal, dass sie im Jahr 14 durchaus belegt ist.

Viele liebe Grüße
Heike
« Letzte Änderung: 10.02.2003 um 19:11:06 von Heike »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 18:00:52  Gehe zu Beitrag
Ptah  
Gast

  
Re: Meritaton 
« Antwort #14, Datum: 10.02.2003 um 19:40:41 »     

Hallöchen,  

1. zu meiner NG-Chronologie:
entnommen habe ich sie einem Wandplakat aus dem NATIONAL GEOGRAPHIC MAGAZIN POLEN, Nr. 4 (19) April 2001.
Da dies also das polnische Magazin ist, ist es unwahrscheinlich, dass Krauss hier mitwirkte. Es sei denn der Artikel wurde übersetzt.
Impressum kann ich komischerweise keins finden, ich hab das Heft schon einige Male durchgeblättert...  
Im oben genannten Heft befindet sich aber noch eine weitere chronoligische Abbildung, in der von Anchet-cheperu-re zwar keine Rede ist, aber als Nachfolger Echnatons schattiert die Person Semenchkare / Neferneferuaton eingezeichnet ist. (1335-1332 v. Chr.)
Darunter folgender Text:
"War dieser Pharao der Mann Meritaton's, der Tochter Echnatons, und dessen Sohn mit Kija? Oder war dies Nefertiti mit einem neuen Namen? Oder herrschten zwischen Echnaton und Tut zwei Pharaos - ein Mann und eine Frau?"
Es ist also offensichltlich, dass hier mit der Idee des Weiterlebens Nofretetes hantiert wird.

2.
Zitat:
Danachfolgenden Figuren mit Nofretete zu identifizieren ist m. E. haltlos und völlig ohne Belege


Naja, wenn Nofretete schon vor Jahr 13 (bzw. in diesem Jahr) definitif auch als Anch-t-Chepru-Rê bezeichnet wird, und von nun an jedoch nur dieser Name in Aufzeichnungen vorhanden ist, so sehe ich dies sehrwohl für einen Hinweis, dass es sich bei dieser Person um Nofretete handeln könnte, die möglicherweise seit J. 13. diesen Namen aufgab.
Es ist außerdem durchaus möglich, dass Echnaton seit dieser Zeit nicht mehr fähig war, das Land zu regieren (oder sich aus sonst einem Grund aus der Staatspolitik zurückzog) und sich von nun an seine sowieso schon so hoch gestellte Gemahlin emanzipierte und die "Krone an sich nahm."
Was die Inschriften der Kästen in Tut-anch-amuns Grabschatz mit Semench-ka-Rê zu tun haben sollen, ist mir auch ein Rätsel. Für mich drücken sie alle ein und dasselbe aus: "Nofretete, geliebt von Echnaton" - was ja auch in bestimmter Art und Weise ihre potentielle Alleinherrschaft legitimiert, sie gewinnt volles Vertrauen und Liebe des "großen Propheten Atons" und gewinnt somit dessen Privileg das Land zu regieren.
Überhaupt sind Formeln à la: "X meri Y" hauptsächlich nur bei Herrschern üblich, wobei X für den Königsnamen steht, Y meist (ja immer, oder?) ein Gott ist; zu dessen Status in diesem Fall wohl Achanjati aufgestiegen sein mag.

3.
Zitat:
1334: Der Name Semench-ka-Rê taucht erstmals auf            Jahr 17

Wo?


Zitat:
Es existieren Siegel und Ringe mit dem Namen Semench-ka-Rê s, Beschrieben in "City of Akhenaten".

In welchem Kontext wurden diese Artefakte gefunden?
Was definiert Semench-ka-Rê (dessen Name zu Echnatons offiziellen Regierungszeiten (17 J.) überhaupt nicht vorkommt, und ich daher keinen Grund für dessen Mitregentschaft sehe) als Herrscherfigur?
Wie ist es möglich Semench-ka-Rê mit der definitif weiblichen Nefer-nefru-jati gleichzusetzen?
Den Namen Anch-cheperu-Rê würde ich auch Nofretete zuweisen, da es für eine weibliche Königin meines Erachtens auch in dieser Zeit noch "sicherer" gewesen wäre, sich als "Mann" zu präsentieren, wie semataui bereits erwähnte, es bei Maat-ka-Rê auch der Fall war.

Zusammenfassend:
Ich halte es für möglich, dass sich Nofretete schon zu lebzeiten Echnatons zur primären Herrschefigur emanzipierte und als Anch-cheperu-Rê auch nach ihm regierte.
Semench-kaRê hingegen kann ich nicht mit dieser Frau identifizieren. Soll er tatsächlich König gewesen sein, so sehe ich in ihm eine eigenständige männliche Figur. (KV 55?)

Grüsse,
Ptah
« Letzte Änderung: 10.02.2003 um 19:53:54 von Ptah »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.02.2003 um 18:00:52  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB