Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
11.12.2017 um 12:33:30


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Rote Pyramide
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Pepi I. (König, 6. Dyn)
um 2.335 - um 2.285 v. Chr.
Pepi I. (E) (Meri-Rê, Sa-nefer-Hor (T), Hor Meri-Taui, Phiops I. (Manetho))
Pepi I. war ein Sohn des Teti. Seine Regierungszeit betrug mindestens 28 Jahre, einige Quellen deuten sogar auf eine Regentschaft von bis zu 62 Jahren hin. (Vercoutter: 44 Jahre, von Beckerath, Grimal: mind. 40 Jahre, Hornung: 32 Jahre, Helck: 20 Jahre). Belegt ist das 21. und das 25. Jahr der Zählung (Steuererhebung, früher alle 2 Jahre, evtl. jetzt jedes Jahr). 
Pepi I. heiratete gleich zwei Töchter des Gaufürsten von This, Chui und Nebet. Beide führten den Hofnamen Anches - Merirê. Die Ältere gilt als Mutter von Mer-en-Rê und der Neith, die Jüngere gebar Pepi II. Beide Söhne wurden nacheinander seine Nachfolger. Weitere Ehefrauen waren Nubunet, Inenek-Inti, Merit-ites, Nedjeftet.

Wesire des Pepi I. sind einige bekannt: aus der frühen Regierungszeit Anch-mahor/Sesi, Mereruka/Meri, Chentikai/Ichechi, Mehu, Ptah-hotep. Später dann Tep-em-anch, Tjenti, Meriteti, Rawer, Mereri, Nefer-sechem-sechat/Chenu, Sesi, Idu/Nefer Anch-merirê.
Wesir in Oberägypten war Djau, der Bruder der Königinnen Anches-merirê, in Abydos Iuu. Feldzüge auf der Sinaihalbinsel und nach Palästina (Bibel!) in seiner Zeit sind belegt.

Sakrale Bautätigkeit in Bubastis, Abydos, Tanis, Dendera, Elephantine Hiliopolis, Koptos, Armant, Edfu und Hierakonpolis ist nachgewiesen.

Auf der Suche nach den beiden Pyramiden der Königinnen Anches-Merirê wurde Anfang 1995 von Leclant bei Saqqara eine bisher unbekannte Pyramide entdeckt, mit Totentempel und Resten eines Obelisken, die auf Grund von Inschriften Pepi und einer Königin Merit-Ites zugeordnet werden. Merit-Ites soll eine weitere Frau, Tochter oder Enkelin des Pepi sein. Die ägyptische Altertümerverwaltung datiert jedoch diese Pyramide in die 8. Dynastie.  
Nach Schneider sind die Pyramiden der Inenek-Inti und der "westlichen Königin" die Gräber der beiden Anches-merirê.
Die Pyramide des Pepi I. in Saqqara-Süd wurde Men-nefer-Pepi genannt (Pepi ist schön und ewig). Hieraus entstand später der Name Memphis für die Reichshauptstadt.  
Heute ist die Pyramide stark verfallen, so dass man von außen die Abdeckung der Sargkammer erkennen kann.

Man hat die Biografie eines Una (oder auch Weni) gefunden, der bereits unter Teti Unteraufseher der königlichen Domänen war. Pepi I. ernannte Una zum Richter und Priester seines Pyramidentempels. Später erscheint Una als Oberbefehlshaber des Heeres, der nubische Truppen angeworben hat und 5 Strafzüge gegen aufständische Beduinen leitet. Eine 6. Expedition führte ihn nach Palästina.


Quelle:
diverse

Eingestellt durch: semataui (06.05.2003)
Bearbeitet durch: -




Powered by YaBB