Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
16.10.2018 um 01:20:13


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Anti-em-saf I (König, 6. Dyn)
um 2.285 - um 2.279 v. Chr.
Nmtj-m-zA.f Mrj.n-Ra,  bei Manetho: Methusophis, Mehtemsus
  • Eigenname: Nmtj-m-zA.f  (Antiemsaf I, Nemti-em-saf I)
  • Thronname: Mrj.n-Ra  (Mer-en-Rê)
  • Horusname: anx-xaw  (Anch-Chau)
  • Nebtiname: Nbtj-xaw  (Nebti-Chau)
  • Goldnamen: Bjkwj-nbw (Bikui-nebu)
Anti-em-saf I war Sohn von --> Pepi I, Halbbruder von --> Pepi II. Seine Regierungszeit soll nur 6 - 7 Jahre betragen haben. In Saqqara-Süd errichtete er seine Pyramide, die man 1881 erstmals untersuchte. Eine vollständige Freilegung ist noch immer nicht erfolgt.

Die Brüder Brugsch fanden die Mumie des Anti-em-saf I geplündert aber noch gut erhalten neben dem aufgebrochenen Sarkophag in der Pyramide. Auf dem Transport nach Kairo zerbrach die Mumie jedoch schon in 2 Teile. Skelettreste von Rückenwirbeln und Rippen befanden sich noch vor dem 2. Weltkrieg unter der Inventar-Nr. 8059 im Berliner Museum, sie gingen jedoch während der Auslagerung im Krieg verloren, ohne das jemals eine Untersuchung stattgefunden hat (nach Renate Germer/Mumien).
Nach anderer Darstellung soll es sich bei dieser Mumie allerdings um eine Sekundärbestattung handeln.
Una (siehe unter Pepi I) wird unter Anti-em-saf I "Gouverneur des Südens". Unter seiner Leitung werden durch den 1. Nilkatarakt fünf Kanäle geschaffen, um die Stromschnellen schiffbar zu machen. Ein Relief in den Felsen von Assuan zeigt Anti-em-saf I, wie er persönlich von den Häuptlingen der nubischen Stämme Huldigungen entgegennimmt.
Nachfolger des Una war wohl Harchuef, der als neuer "Gouverneur des Südens" in Erscheinung tritt, drei Expeditionen in das Land Jam im Sudan unternimmt und dessen Felsengrab (Nr. 34n) man in Assuan/Qubbet el Hawa besuchen kann.
Anti-em-saf I hat bereits Expeditionen nach Punt (Somalia) durchführen lassen.



Quelle:
diverse

Eingestellt durch: semataui (06.05.2003)
Bearbeitet durch: -


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB