Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.12.2017 um 21:26:01


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Ha (Gott)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Asch (Gott)
AS



Der Name Asch lässt sich etymologisch nicht bestimmen, aus diesem Grund wird eine fremde Herkunft angenommen. Hier bietet sich Libyen an, da er den Titel "Herr von §Hnw" = Libyen (z. Bsp. im Sahure-Tempel) trägt. Er wird als Gott der westlichen Wüstenregion inclusive der Oasen und Libyen verehrt. In dieser Rolle wird er später von --> Ha abgelöst.

Asch taucht vor allem auf Siegeln und Jahrestäfelchen der 2. und 3. Dynastie auf und wird dort als Herr von Weingütern des westlichen Deltarandes genannt. Im Pyramidentempel des --> Sahurê findet man ihn mit Seschat zusammen beim Aufzeichnen der Beute aus Libyen.
Erwähnungen nach dem AR sind spärlich.


Er erscheint normalerweise in menschlicher Gestalt. Manchmal auch mit Falkenkopf, den dann eine Feder als Abzeichen Libyens schmückt, selten mit dem Kopf des Seth-Tieres (unter Peribsen).
Man hat ihn also anderen ägyptischen Wüstengöttern angeglichen, einerseits dem Westlandgott --> Ha bzw. dem libyschen Horus, andererseits dem --> Seth.

Als Form des Seth erscheint er noch in der Spätzeit (z.B. Edfu). Ob ein als "Asch mit vielen Gesichtern" bezeichneter dreiköpfiger Dämon, der auf einem späten Sarg vorkommt mit diesem libyschen Asch in Beziehung steht, ist nicht sicher.



Quelle:
Bonnet, Hans: Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte. Berlin, New York 2000
Otto, Eberhard: Asch in: LÄ I, Sp. 459
Wilkinson, Richard H.: Die Welt der Götter im Alten Ägypten. Glaube – Macht – Mythologie. Stuttgart 2003

Eingestellt durch: semataui (25.07.2003)
Bearbeitet durch:  semataui (12.05.2005), naunakhte (10.09.2005)




Powered by YaBB