Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.10.2017 um 07:52:01


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Benben
verwandt mit dem altägyptischen Verb weben, ("aufgehen")
Der Benben ist der Name des göttlichen Steins von Heliopolis, der Hauptstadt des --> 13. unterägyptischen Gaues des unversehrten Zepters, etwa 12 km nordöstlich von Kairo.

Nach den Pyramidentexten des Alten Reiches war dieser Stein eine Manifestation des Urgottes --> Atum, als er aus dem Urwasser auftauchte. Eine andere Deutung besagt, Benben stelle den Urhügel dar, auf dem Atum zuerst Land betrat.
Die Form des Benben war konisch, er wurde im innersten Heiligtum des "Hauses des Re" aufbewahrt, das auch als "Haus des Benben" bezeichnet wurde. Den gleichen Namen trug das Allerheiligste im Atontempel in Tell El-Amarna (Achet-Aton), dort dürfte allerdings das Kultsymbol in Gestalt eines Steines gefehlt haben.
Texte aus den frühen Jahren von --> Amenhotep IV (Echnaton), die seine Arbeiten am Heiligtum des --> Re-Harachte in Karnak betreffen, machen deutlich, dass zu dieser Zeit das Wort Benben einen Obelisken als Kultstatue bezeichnete. Die engen Verbindungen zum Sonnengott und die konische Form führten zu seiner Identifizierung mit dem Obelisken. Besonders die Obeliskenspitze und die Spitze von Pyramiden werden ebenfalls Benben genannt.
Entwicklungsgeschichtlich gilt der Benben als Vorläufer der Obelisken. Allerdings wurde bisher noch kein echter Benben gefunden.

Eingestellt durch: manetho (11.09.2003)
Bearbeitet durch:  semataui (01.12.2003)


Powered by YaBB