Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
25.11.2017 um 01:13:34


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Elektrum
Elektrum ist eine natürliche oder künstliche Legierung und besteht aus den beiden Metallen Gold und Silber. Die Ägypter bezogen Elektrum aus --> Nubien, in --> Punt, den Gebirgen der Wüste, den Südländern und einem Bergwerk östlich von Redessije. Es gab sicher auch Elektrum im Lande selbst, aber wie im pHarris (pHarris I, siehe LÄ a.a.O.) mit den Materialzutaten belegt, wurde die Legierung auch künstlich erzeugt.

Elektrum wurde schon seit der frühesten Zeit für die Herstellung von Schmuck verwendet, späterer dann für Gefäße, komplette Statuen oder Teile davon, Beschläge für Obelisken, Türen, Wänden, Barken, Zehenhülsen, Möbel, etc.. Möglicherweise wurde ringförmiges oder mineralisches (Staub oder Brocken) Elektrum auch als Werteeinheit im Handel benutzt.


Quelle:
Lexikon der Ägyptologie, Bd. I. Wiesbaden 1975-86, Sp. 1216

Eingestellt durch: manetho (11.09.2003)
Bearbeitet durch:  Iufaa (12.04.2005)


Powered by YaBB