Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.10.2017 um 20:07:09


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Holz
Holz ist in Ägypten zu allen Zeiten selten gewesen, und daher mußte ein Teil des benötigten Holzes, insbesondere große Stücke, importiert werden. Dies war bereits im Alten Reich üblich; aus der Zeit des Snofru (4. Dynastie) stammt eine Erwähnung von vierzig Schiffen, die mit Holz beladen nach Ägypten kamen.

Bäume und Büsche sind auf Abbildungen an den Wänden vieler Gräber leicht zu erkennen. Viele von ihnen, wie etwa die Sykomore (Ägyptische Feige) und die Dattelpalme wurden ihrer Früchte wegen angepflanzt, aber auch das Holz wurde verwendet. Akazie, Sykomore und Tamariske sind die häufigsten einheimischen Hölzer seit der prähistorischen Zeit. Akazie wurde beispielsweise unter anderem zur Herstellung von Booten verwendet.

Die meisten importierten Hölzer kamen aus Vorderasien. Das wichtigste davon war Zedernholz, das in Ägypten bereits in prähistorischer Zeit verwendet wurde. Es kam vor allem aus dem Libanon und wurde unter anderem mindestens seit dem Mittleren Reich zur Herstellung von Sarkophagen, aber auch von seetüchtigen Schiffen benutzt.
Nach ägyptischen Texten kam Ebenholz aus Punt und anderen südlichen Ländern wie Nubien und Kusch.
Es wurde hauptsächlich zur Herstellung von Möbeln und Furnieren und Einlagen verwendet. Punt lieferte auch wohlriechende Hölzer.

Weil Holz ein kostspieliges Material war, wurde es wann immer möglich wiederverwendet. Kleine unregelmäßige Stücke wurde zusammengefügt, um beispielsweise Bretter für Sarkophage herzustellen, die dann mit einer Gipsschicht überzogen und dekoriert wurden.

Alle Arten von Werkzeugen zur Holzbearbeitung sind aus Ägypten bekannt. Außer den wirklichen Gegenständen haben wir auch ihre Abbildungen auf Grabwänden und Sarkophagen sowie winzige Exemplare, die zu Werkstattmodellen des Mittleren Reiches gehören.

Eingestellt durch: manetho (20.10.2003)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB