Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 13:43:55


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  usurpieren
Usurpatio (lat.), der Gebrauch
usurpo = benutzen

Ein Usurpator ist eine Person, die sich widerrechtlich Macht angeignet, z.B. unrechtmäßig einen Thron oder ein Amt in einer Republik einnimmt. Dieser Vorgang heißt Usurpation.

Dies dürfte es auch schon in frühester ägyptischer Geschichte gegeben haben, oftmals aus unserer Sicht und der teilweise recht dürftigen Quellenlage nicht mehr recht nachweisbar. Dennoch gibt es bei einigen "Dynastienwechseln" teilweise auch recht kontrovers diskutierte Abfolgen. Beispiel soll hier sein Amenemhet I., der Nachfolger von Mentuhotep IV. oder Amenmesse - in gewissem Sinne wohl auch Hatschepsut. Häufiger dürfte es aber wohl zu einer Usurpation des Thrones wohl in den Zwischenzeiten gekommen sein, da dies durch eine Schwächung oder Außerkraftsetzung von Recht und Ordnung begünstigt wird.


In der Ägyptologie bezeichnet aber die Usurpation nicht nur die Inbesitznahme des Throns, sondern auch eine Inbesitznahme - oder vielleicht könnte man besser sagen "Umwidmung" - von Baulichkeiten, besonders aber Figuren, Stelen usw. Hier ragt wohl besonders Ramses II. hervor durch die hohe Anzahl von umgearbeiteten, ursprünglich anderen Personen (meist Vorgängerpharaonen) gewidmeten Gegenständen. I.d.R. wird der ursprüngliche Name getilgt und durch den eigenen ersetzt.
Allerdings merkte Prof. Wildung in einem Vortrag in Berlin dazu einmal folgendes an:
"Die Aneignung alter Denkmäler sollte nicht zwangsläufig mit Usurpation gleich gestellt werden. Häufig waren auch Reaktivierung und Fortführung alter Traditionen die Beweggründe."

Dies ist eine der Möglichkeiten, die allerdings heute auch nur eine These sind, die nicht mehr belegt werden kann, allerdings beurteilen wir vieles auch nur aus unserer heutigen Sichtweise heraus, so dass letztlich viele Möglichkeiten bleiben.


Eingestellt durch: manetho (27.01.2004)
Bearbeitet durch:  manetho (27.01.2004), semataui (29.01.2004)


Powered by YaBB