Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
21.11.2017 um 16:28:08


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Maiherperi (Wedelträger, 18. Dyn, KV36)
MAj-Hr-prj
Maiherperi lebte in der 18. Dynastie zur Zeit Amenophis II. - Thutmosis IV.(Anm. 1). Er trägt den Titel eines ” --> Wedelträgers zu Rechten des Königs” und bekam als Gunstbeweis ein Grab im Tal der Könige (KV 36).
Hierbei handelt es sich um ein einfaches Einkammer-Schachtgrab ohne Dekoration. Es wurde im Frühjahr 1899 von Victor Loret entdeckt.

Zeichnung: Semataui/Klaus Adams

Das Grab war weitestgehendst unberaubt. Die Fülle und Qualität der Ausführung der Grabbeigaben zeugt (entgegen seiner knappen Titulatur als "Wedelträger des Königs") von einer hohen Position des Grabinhabers. Mehrfach fand sich im Grab die Bezeichnung "Kind des Kap", also ein Zögling des höchsten königlichen Kinderhortes. Hieraus darf man eine persönliche Bindung an das Königshaus, den Pharao, vermuten

Obwohl das Grab seiner Metallfunde beraubt war, fanden sich bemerkenswerte Grabbeigaben. So einer der ältesten
illustrierten Totenbuchpapyri, ein Parfümfläschchen aus Glas, eine kostbare Nun-Schale, zwei einzigartige Hundehalsbänder aus Leder sowie drei mumiengestaltige und ein kastenförmiger Sarg.

Ein im Grab gefundenes Leinenfragment mit dem Namen der Königin Hatschepsut wird nicht zur Datierung genutzt. Der Stil der Beigaben, ihre Ausführung, deuten auf eine zeitlich spätere Einordnung, nämlich in die Regierungszeit Thutmosis IV hin.

Nach einer Untersuchung der Mumie verstarb Maiherperi ca. 25-jährig. Sein Schädel war rasiert und mit einer kurzen Löckchenperücke bedeckt. Seine Hautfarbe wird als dunkel bezeichnet. (Anm.: ob damit gemeint sei, dass sie dunkler ist wie bei anderen Ägyptern?)


(Anm. 1) PM I, 2 S. 556f datiert Maiherperi unter Hatschepsut. Dies basiert auf einem im Grab gefundenen leinenen Einwickeltuch mit dem Namen der Hatschepsut. In jüngerer Zeit wird er eher in die Zeit Thutmosis IV. datiert. Diese Datierung beruht auf stilistischen Datierungskriterien der Funde in seinem Grab KV 36.
Siehe hierzu: Reeves/Wilkinson: Das Tal der Könige S. 180 und die Seite des TMP.

Funde:

  • ein rechteckiger Holzsarg (Kairo Museum 24001)
  • drei anthropoide Särge (Kairo Museum 24002-4)
  • Kopfbedeckungen
  • Mumie
  • vergoldete Mumienmaske aus Kartonage (24096)
  • Mumientuch mit der Kartusche der Hatschepsut (24099)
  • div. Schmuckstücke
  • Kanopentruhe (24005)
  • vier Kanopenkrüge
  • Osirisbett
  • Papyrus
  • Behälter mit Spiel und Steinen
  • 2 Köcher und 75 Pfeile
  • Armschutz
  • zwei Hundehalsbänder (24075-6)
  • vier Siegel
  • zwei Gefäße aus Glas
  • Schale aus Fayence
  • zwei Steingefäße
  • 39Keramikgefäße
  • ein geflochtener Deckel
  • 11 Fleischstücke
  • Brot
  • Pflanzenreste



Quelle:
nach den Wandtafeln zur Ausstellung "Tutanchamun - Das Goldene Jenseits" 2005 in Bonn: http://www.kah-bonn.de/ausstellungen/tutanchamun/wandtexte_d.pdf
Reeves/Wilkinson. Das Tal der Könige.

Eingestellt durch: naunakhte (30.06.2006)
Bearbeitet durch:  semataui (13.08.2008)


Powered by YaBB