Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.10.2017 um 08:00:24


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Har-em-hab (Rekrutenschreiber, 18. Dyn, TT78)
@r-m-Hb



Haremhab wurde in der Regierungszeit des --> Thutmosis III geboren. In seiner Grabkapelle rühmt er sich, drei Königen gedient zu haben- als er starb war --> Amenhotep III Herrscher über Ägypten.
Haremhab war "Königlicher Schreiber" und "Schreiber der Rekruten". Seine Mutter war eine Aset (Isis), seine Ehefrau hieß Itjuy.

Haremhab's Grab (TT 78) ist schon lange bekannt. Champollion gab ihm die Nummer 4, Lepsius Nr. 57, Wilkinson Nr. 16 und Hay die Nr. 23. Es liegt in --> Sheik Abd el-Korna (Nord, 4/D) (upper enclosure).
Die Zerstörungen der Dekoration gehen zum einen auf die Amarnazeit zurück, zum anderen auf eine --> damnatio memoriae des Grabinhabers.

Zeichnung: semataui.de/Klaus Adams

Haremhabs Grab wurde in späteren Zeiten mehrfach wieder verwendet. Kampp hält die Kammern A - C für später angelegte Grabkammern. Die eigentliche Grabkammer wurde über eine slooping passage erreicht, die im Vier-Säulen-Saal hinter der hinteren rechten Säule beginnt.

Dekoration:

Querhalle
1. [Der Grabherr und seine Frau beim Opfer]
2. Der sitzende Grabherr und seine Frau. Zwei Mädchen, gefolgt von einer Lauten- und einer Harfenspielerin opfern ihnen Blumenvasen. Reste eines Festbanketts. In einer Unterszene Opferträger mit Bullen, von denen einer mit Girlanden geschmückt ist.
3. Stele (nicht mehr vorhanden), mit zwei Registern:
I. Doppelszene: Haremhab opfert --> Anubis und [der Grabherr] opfert --> Osiris.
II. [Opferszene]
4. --> Thutmosis IV mit einer Göttin in einem Kiosk. Der Grabherr, begleitet von Fächerträgern opfert ihm ein Bukett. Vier Register:
I. - III. Registrierung von Rekruten, Einliefern von Lebensmitteln ins Lagerhaus des Königs.
IV. Drei Brüder mit Blumen. Männer mit Stieren.
5. [Der Grabherr mit Opferträgern]
6. Zwei Register:
I. [Dem Grabherrn und seiner Frau/Mutter?] werden von einem Mädchen eine Vase geopfert. Reste einer Darstellung von Gästen.
II. Der Grabherr mit einer Prinzessin Amenemopet auf seinen Knien, seine Mutter mit einem Steinbock unter ihrem Stuhl. Zwei Mädchen opfern Blumenvasen. Lautenspielerinnen und Tänzerinnen, Gäste, Diener. In einer Unterszene Opferträger, Schlachter und blinde Musiker.
7. Stele mit Upuaut-Schakal. Reinigungsszene rechts. Nach Kampp befindet sich hier nur eine aufgemalte Scheintüre.
8. [Thutmosis IV und eine Göttin, der Grabherr], fünf Register Tribute:
I. + II. Ägypter mit Tributen und Pferden
III. Syrer mit Vasen
IV. Nubier mit Frauen und Kindern bringen Waren
V. Tanzende Nubier mit Trompetern und Trommlern werden von ägyptischen Soldaten begleitet. Nubier mit Rindern.

Passage:
9. Vier Register:
I. - III. Begräbnisprozession. An den Hörnern geschmückte Ochsen ziehen den Sarkophag. Die "Neun Freunde" begleiten ihn und den --> Tekenu. Eine Statue des Verstorbenen, seines Ba-Vogels und die Begräbnisausstattung wird getragen. Wagen mit Pferd im III. Register.
IV. Pilgerreise nach Abydos
10. Vor dem [Grabherrn] und seiner Frau ein Mann mit Opfern und einer Opferliste. Papyrus-Bukett.
11. Begräbnisausstattung. Wägen des Herzens mit --> Thot und --> Maat vor --> Osiris (vielleicht die älteste erhaltene Darstellung des neg. Sündenbekenntnisses in einem theb. Privatgrab). Darüber die Kartuschen der Könige Thutmosis III und Thutmosis IV sowie die von Amenhotep II und Amenhotep III.
12. Drei Register vor dem Verstorbenen und seiner Frau:
I. + II. Riten vor der Mumie
III. Opferliste und Schlachter. Unterszene: Diener mit Tieren und Abgaben.
13. Der Grabherr und seine Familie bei Fisch- und Vogelfang. In eine Unterszene Pelikane und Vogelfang mit einem Netz. Fischfang mit Netz.

Die Vier-Säulen-Halle blieb undekoriert und wurde nie fertiggestellt.

In Museen befinden sich einige Darstellungen:
  • Block mit Teil eines Fischerbootes (Florenz 2470)
  • Sohn Pewah und seine Frau opfernd (Florenz 2471)
  • Klageweiber vor zwei Mumien (Florenz 2472 + 2473)
  • Wandfragment mit Dekoration (Florenz 2474)
  • Stelenreste mit Upuaut oben sowie eine Doppelszene mit dem betenden Grabherrn (Paris, Louvre, C 68-70)





Quelle:
Porter, B., Moss, R.L., Topographical bibliography of ancient Egyptian hieroglyphic texts, reliefs, and paintings. Bd.I. - The Theban Necropolis. Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, S. 316ff

Eingestellt durch: semataui (29.11.2006)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB