Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
25.11.2017 um 06:28:35


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Naville, Henri Edouard (Ägyptologe)
Schweizer Ägyptologe
geb. 14. Juni 1844 in Genf
gest. 17. Oktober 1926 in Genf

Nach seinem Studium in seiner Heimatstadt Genf, in London, Bonn, Paris und Berlin wurde er nach einer ersten Reise nach Ägypten im Jahre 1865 Schüler und Mitarbeiter von Lepsius, von dem er fünf Bände Notizen seiner Denkmäler mit Borchardt und Sethe publizierte.
Danach leitete er zahlreiche Grabungen in Ägypten,
in Tell el-Maschuta (1883),
im Wadi Tumilat (1885-1886),
in Bubastis (1886-1889),
Tell el-Yahudiya (1887),
Herakleopolis (18901897) und
Deir el-Bahari (1893-1896),
wohin er 1903-1906 zurückkehrte, um den Tempel des Mentuhotep freizulegen.

Wichtigste Publikationen:
Textes relatifs au mythe d'Horus, recueillis dans le temple d'Edfou (1870);
La lita nie du soleil (1875); Das aegyptische Todtenbuch der 18. bis 20. Dynastie, 3 Bde. (1886);
The Historical Results of the Excavation at Bubastis (18891);
The Route of the Exodus (1891);
Ahnas el-Medineh (Heracleopolis Magna) (1894);
The Temple of Deir el-Bahari, 6 Bde. (1895-1908);
The XIth Dynasty Temple at Deir el-Bahari, 3 Bde. (1907-1913);
The Cemeteries of Abydos (1914);
L'évolution de la langue égyptienne et des langues sémitiques (1920).


Eingestellt durch: manetho (07.09.2007)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB