Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 08:23:49


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Kinebu (Wab-Priester, 20. Dyn, TT113)
Kj-nbA



Ki-nebu war "Wab-Priester der Geheimnisse des Amun-Staates" und "Prophet im Tempel des Thutmosis IV" und versah dort seinen Dienst in der Zeit des Ramses III, der in seinem Grab TT113 (Wilkinson Nr. 2, Hay Nr. 10) in dessen 1. Regierungsjahr genannt ist.
Der Vater des Grabinhabers war ein Wab-Priester namens Bakenamun, seine Frau hieß Aset.

Kinebu's Grab befindet sich in --> el-Chocha (E/3,lower enclosure) und wurde durch ein Erdbeben nach 1914 stark beschädigt. So ist der rechte Teil der Fassade und die Decke der Querhalle eingestürzt und auch die Längshalle kann nicht mehr betreten werden. Für die Grabbeschreibung können also nur noch die Aufzeichnungen von Wilkinson und Hay herangezogen werden.
Zeichnung: ©semataui.de/Klaus Adams nach P&M

Dekoration
1. Zwei Reihen Festbankett, der Grabherr opfert Osiris. Ein Djedpfeiler. Musikantinnen. Hinter dem Grabherrn waren Namen und Titel der Brüder des Verstorbenen, Men-nefer und Ramose angebracht.
2. Der Verstorbene vor Amenhotep I, Ahmes-Nefertari, Osiris und einem personifizierten Djed-Pfeiler.
3. Drei Register Begräbnisprozession
I. + II. Die Grabausstattung wird gebracht, einschließlich Reinigungspriestern, Priester mit Schreinen und mit widderköpfigen Vasen.
III. Drei Szenen
a.) Ein Sohn opfert Kerzen und Zwiebeln dem Bruder des Verstorbenen mit Namen Hori, gen. Karo und seiner Frau
b.) zwei Männer trinken
c.) Der Grabherr und seine Frau. Ein weiterer Bruder opfert ihnen. Ihm folgen Musikantinnen mit Lyra und Doppelflöten, ein Harfner und Sänger sowie nubische Tänzer.
5. Der Grabherr und seine Frau bringen Ptah-Sokar ein Trankopfer dar.
6. Eingang zur Längshalle: oberhalb des äußeren Eingangs eine Opferszene. An den Seiten Blumendekoration und personifizierte Djed-Pfeiler.




Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz, S. 394 f.

Eingestellt durch: semataui (24.09.2007)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB