Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.10.2017 um 00:19:46


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Sen-em-jah (Schreiber, 18. Dyn, TT 127)
%n-m-jaH



Senemjah war "königlicher Schreiber" und "Aufseher über alles, was wächst" in der Zeit der Königin Hatschepsut, vielleicht bis in die Zeit des Thutmosis III hinein. Seine Eltern nannten sich Wadjmose und Ahmose, zwei Ehefrauen sind bekannt: Sen-seneb und Teti-seneb.
Senemjah's Grab liegt in --> Sheik Abd el-Korna (Süd, 8-9/A, Nord, 11/J) und trägt die Nr. TT 127 (Lepsius Nr. 76). Es wurde vermutlich in der 20. Dyn von einem Piay und seinem Sohn Pairi usurpiert. Forschungsergebnisse hierzu sind nicht publiziert worden.

Der Vorhof des Grabes liegt unter einem modernen Häuserkomplex, eine Ziegeltreppe führt an der Fassade entlang zum zerstörten Eingang, an dem nur noch wenig zu entziffern ist.

Zeichnung: ©semataui.de/Klaus Adams nach P&M
Dekoration

Halle
1. Im rechten Durchgang der anbetende Grabherr
2. Zwei Register
I. der Grabherr empfängt Waren aus den Oasen
II. Landwirtschaft, mit Pfügen, ziehen von Flachs und weiter bei Position
3. Zwei Register
I. Zwei Szenen
a. der Sohn Piay sitzend als Wab-Priester des Amun, Opfer, Musikanten
b. Priester mit einer Opferliste opfern dem Grabherrn und dessen Frau Teti-seneb.
II. Landwirtschaft, Fortsetzung von 2.
4. Scheintüre. Darüber der Grabherr und Teti-seneb. An den Seiten drei Register mit Opferträgern und Vorlesepriestern.
5. Zwei Register
I. der Grabherr und seine Frau kleiden ein Paar
II. ein Paar opfert und Priester reinigen vor dem Grabherrn und Tetiseneb
6. Zwei Register
I. dem Grabherrn werden Waren aus dem Fayum überbracht
II. Mädchen opfern dem Grabherrn menats
7. Zwei Register
I. Zwei Szenen
a.) Der Grabherr inspiziert Männer mit Stieren
b.) zusammen mit seiner Mutter werden ihm Geschenke aus Nubien überbracht
II. Vorbereitung zur Vogeljagd, Fortsetzung unter 8.
8. Zwei Register
I. Opferträger vor dem Grabherrn und seiner Frau
II. Netzfischen (Fortsetzung von 7.
9. Stele mit der "Botschaft an die Lebenden", autobiografischer Text.
10. Der Grabherr und sein Vater. Männer bringen Rinder und Vögel. In einer Unterszene Gänse, Kraniche, Affen und Vieh.
11. Der Grabherr und [seine Frau] bei Fisch- und Vogelfang. Weinlese in einer Unterszene.

Passage
12. Auf dem Sturz außen eine Liste der Festivitäten, auf den Pfosten Texte über den Sohn Piay. Piay erscheint im Durchgang mit Hymne an Rê links; seine Frau mit einem Sistrum oder Bukett. Auf dem inneren Pfosten Texte des Piay.
13. Drei Register: Fahrt nach Abydos, Begräbnisprozession, Tänzer und Mumifizierer.
14. Vier Register mit Ritualszenen: eine Statue in einem Schrein wird getragen, Riten vor den Mumien und Opferung.
15. Piay opfert seinen Eltern, darunter weibliche Verwandte.
16. Sturz außen mit einer Doppelszene: der Grabherr opfert seinen Eltern, sein Bruder Ahmose opfert ihm und Teti-seneb. Auf den Pfosten Opfertexte des Piay. Im Durchgang Mäner mit Kerzen. Die Schwelle zeigt einen Block mit einem Uräus.
17. Oben die Titel des Verstorbenen
18. Zwei Register vor dem Grabherrn und Sen-seneb
I. Trankopfer und Weihrauchopfer
II. Opferung
19. Reste von Opferträgern
20. Der Grabherr "wandelt auf Erden" und wird von sechs Priestern gereinigt.
21. Der Grabherr und Teti-seneb
22. Ein Mann mit einer Opferliste vor dem [Grabherrn]. Unter seinem Stuhl ein Affe.

Die Dekoration wurde teilweise in der Amarnazeit zerstört und von Piay sowie Pairi restauriert, wobei zahlreiche Textstellen eingefügt wurden. Nach Polz bezeichnet sich Piay sogar als Sohn des Senemjah, idealerweise hatte dieser einen Sohn mit gleichem Namen. (D.Polz. Bemerkungen zur Grabbenutzung in der thebanischen Nekropole. MDAIK 46, S. 312f. (1990))   




Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz, S. 417 f.

Eingestellt durch: semataui (20.01.2008)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB