Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
21.10.2017 um 05:00:34


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Amen-em-opet (Prophet des Amun, 20. Dyn, TT 148)
Jmn-m-jpA.t


Amenemopet war "Prophet des Amun" und wurde im 27. Jahr des Ramses III zum "Hohepriester der Mut" ernannt. Einige Kartuschen des Ramses V befinden sich auf den Gewändern der Priester in seinem Grab, sodass man davon ausgehen kann, dass die Anlage zur Zeit dieses Königs fertig gestellt wurde. Seine Eltern waren --> Tjanefer und Nefertari, Grabinhaber von TT 158. Amenemopets Ehefrau hieß Tameret und war "Oberste des Harims (des Amun)".

Amenemopets Grabanlage befindet sich in Dra Abu el-Naga. Sie wurde durch ein Erdbeben stark zerstört. Die Fassade und die Seitenwangen sind eingestürzt und in/auf den Hof gerutscht. Anfang der 90er-Jahre hat B. Ockinga von der Macquaire University damit begonnen, die Grabanlage zu bearbeiten. Da mir das Ergebnis leider nicht zugänglich ist muss ich mich auf die Ausführungen in P&M sowie F. Kampp beschränken.
Bei ihrer Begehung im Jahr 1989 kommt Kampp zu dem Schluß, dass der Fassade ein Portikus mit 6 Säulen vorgeschaltet war, deren Basen unter dem Schutt verborgen sind (vergl. TT 158 Tjanefer).
Zeichnung: semataui.de/Klaus Adams nach Ockinga u. P&M
Dekoration:

Halle
1. Auf dem linken inneren Durchgang Textreste
2. Zwei Register
I. Reste von Szenen: sem-Priester vor den Gottheiten, der Verstorbene wird von Thot zu [Osiris] geführt. Eine löwenköpfige Göttin mit Messern.
II. Bankett mit zwei Szenen: der Grabherr als sem-Priester opfert Amenhotep und dessen Frau in a., seinen Eltern in b. (Grafitto eines Amunhirchopschef, Sohn des Ramose).
3. Sitzstatuen: der Grabherr, seine Frau, ein Kind. Links der Gruppe Reliefreste von Opferträgern.
4. Drei Register
I. Der Grabherr wird belohnt und ist erfreut. Statue des Ramses III aus dessen 27. Jahr. Ramses III wir beschützt von der geflügelten Isis und sitzt auf einem Stuhl unter einem Baldachin.
II. + III. Der Grabherr vor Opfern; sitzende Verwandte.
5. Vier Register
I. - III. Reste einer Szene, in der der Grabherr durch den Prinzen Ramses (später Ramses IV.) belohnt wird im Angesicht von Ramses III. (nach Peden)
IV. Priester opfern [dem Grabherrn und dessen Frau]
6. Sitzende Menschen
7. Sitzstatue des Grabherrn
8. Ein Mann, rechts von ihm Opfertexte, links Verehrungstext an Osiris, darunter sitzendes Volk.

Auf dem Fries: Hathorköpfe, Anubis und Texte

Längshalle
9. Auf dem Durchgangspfosten Textreste, der Sturz zeigt links den Grabherrn. Im Durchgang Reste einer Hymne an Amun-Rê.
10. Reliefreste Begräbnisprozession, Diener mit Speisen, Trauernde, Rê-Harachte, Isis und Nephthys.
11. Zwei Register
I. Der sitzende Grabherr
II. Szenenreste
12. Längere Abhandlung des negativen Sündenbekenntnisses

Sarkophag
Linke Seite Thot und Affe, falkenköpfiger Gott, Krokodilgottheit.
Rechte Seite Thot und ein menschenköpfiger Gott. Anubis, Widder.

Kapelle
13. Auf dem Sturz außen Reste einer Doppelszene vor Osiris mit Isis links und Nephthys rechts.
14. Zwei Register
I. zwei betende Männer, Sachmet an der rechten Seite
II. falkenköpfiger Gott an der linken Seite
15. In der Mitte eine Schlangengottheit, rechts der Grabherr, links Osiris und zwei Reihen von Göttern.
Darüber Beschreibung, Name der Frau und Texte über den Gottheiten.
16. Nische mit einer Statuengruppe, die nach P&M den Grabherrn mit zwei Frauen darstellt, nach Kampp wird jedoch eine Osirisfigur von zwei Männern flankiert. An den Seiten betet der Grabherr zu einer falkenköpfigen Gottheit lnks und zu Amun-Rê-Harachte rechts. Vor den Figuren eine Vertiefung im Boden, vielleicht für einen Opferständer.

Die von der Längshalle abgehende slooping-passage führt zu mehreren Kammern mit erhaltenen Steinsakophagen.

Lit.:
G.A. Gaballa-K.A.Kitchen. Ramesside Varia VI. The Prophet Amenemope, His Tomb and Family, in: MDAIK 37 (1981)
B. Ockinga. Macquire University Theban Tombs Project: TT 148 - Amenemope - Preliminary Report on 1991/2 and 1992/3, in: The Bulletin of the Australian Centre for Egyptology (BACE), Vol. 4 (1993)






Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, S. 434 ff
Peden, The Reign of Ramesses IV, Warminster 1994, S. 9-10

Eingestellt durch: semataui (22.02.2008)
Bearbeitet durch:  Sinuhe20 (17.08.2010)


Powered by YaBB