Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.10.2017 um 10:23:12


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Min-Month gen. Sen-res (Amunpriester, 18. Dyn, TT 232)
Mnw-MnTw

Das thebanische Grab TT 232 ist eins der großen Saff-Gräber in Dra Abu el-Naga, dessen ursprünglicher Grabinhaber lange Zeit unbekannt war.
Seit 2004 gräbt das DAIK in diesem Bereich; im Jahr 2005 fand man im Schutt über 70 Grabkegel des "Hohepriesters des Amun in Karnak" und "Vorstehers der Siegler" Min-Month gen. Sen-res, der zu Beginn der 18. Dyn lebte.
Die noch bei Kampp geäußerte Vermutung von Davies-Macadam, der Erstbesitzer sei ein Amen-hotep ist somit abzulehnen.



Zeichnung: semataui.de/Klaus Adams

In der 20. Dyn wurde die Grabanlage durch einen Schatzschreiber des Amun mit Namen Tjarwas usurpiert. Die sichtbare Dekoration stammt wahrscheinlich von diesem, ebenso der Ausbau der Längshalle zur Pfeilerhalle.

Dekoration

Querhalle
1. Fries. Szenenreste, der Grabherr betet zu einem Sphinx, Texte.
2. + 3. Fries. Der kniende Grabherr vor einem Sphinx und Pylon.

Im Zentrum eine astronomische Deckenbemalung. Der äußere Teil zeigt eine Götterbarke. Auf dem Innenteil Nut und die Sonnenscheibe, betende Paviane an jeder Seite. Rechts zwei Götter, Toeris und zwei weitere Götter.
Reste des nördlichen Sternenhimmels.  


Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996
Rundbrief DAIK. Kairo 2005 u. 2006

Eingestellt durch: semataui (18.03.2009)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB