Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 18:09:53


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Ramses III (König, 20. Dyn)
um 1.183 - um 1.152 v. Chr.
Ra-msj-sw, wsr-MAat-Ra



  • Eigenname: Ra-msj-sw  (Ramses III), ep. HoA Jwnw (Heka Iunu)  
  • Thronname: wsr-MAat-Ra stp-n-Ra  (User-Maat-Rê)
  • Horusname: aSA-mnw (Ascha menu)
  • Nebtiname: wr-Hbw-st-mj-tATnn (Wer-Habu-set mj-Tatjenen)
  • Goldnamen: wsr-rnpwt-mj-Itm (User-renput-mj-Tatjenen)

Vater: Sethnacht 
Mutter: Teje mer-en-Aset
Geschwister:  unbekannt 
Ehefrau: Aset (Isis), Teje
Söhne: Pare-her-wenem-ef, Seth-her-chepeschef, Cha-em-waset, Ramses IV, Ramses VI, Ramses VIII, Amun-her-chepeschef, Penta-wer

Die politischen Wirren nach der stabilen Zeit des Ramses II/Merenptah stärkte die Völker an den Grenzen Ägyptens. Wiederholt waren Vorstöße libyscher Stämme (Libu, Meschwesch, Seped) zu verzeichnen, so im 5. Jahr der Regentschaft Ramses III.
Auf Darstellungen im Tempel von Medinet Habu wird dargestellt und auch der pHarris überliefert, wie das ägyptische Reich sich den Angriffen der "Seevölker" erwehren muss, die zuvor bereits das Hethiterreich, Zypern und den Libanon erobert hatten. Sie kamen im 8. Jahr von den "Inseln des Meeres". Das Tempelrelief zeigt eine Seeschlacht, in der Ramses seine Gegner in eine Falle lockt und besiegt. Trotzdem entziehen sich Syrien und Palästina dem ägyptischen Einflussbereich, die Peleset (Philister) lassen sich in Palästina nieder.
Im 11. Jahr kämpft er wieder gegen den Fürsten Meschascher, der einige libysche Stämme befehligte und in das Westdelta einfiel. Ramses siedelte zahlreiche seiner Gefangenen im Delta und in Mittelägypten an. 
Ramses III macht der Priesterschaft größere Schenkungen und stärkt somit deren Einfluss und Macht. Es sind aus dieser Zeit eine Liste von 513 Tempelgärten bekannt. In seinem 30. Jahr feiert der König sein erstes Sed-Fest.
Das Wesirat üben während der Regierung Ramses III widerum ein Hori und Ta aus, Vizekönig von Kusch wurde Hori III. 
Bürgermeister von Theben ist Paser, als Hohepriester des Amun in Theben fungieren Bak-en-Chons, User-Maat-Rê-nacht und Ramses-nacht. 
Seinen Totentempel lässt der König in Medinet Habu errichten. Erstmals weist dieser festungsähnliche Merkmale auf. 
Ein Papyrus im Museum Turin, verfasst vom Schreiber Nefer-hotep im 29. Jahr der Königs ist ein ganz besonderes Dokument. Nefer-hotep beschwert sich beim König, dass die Lebensmittel der Bauarbeiter nicht angekommen seien (ihre Entlohnung) und sie deshalb die Arbeit niederlegen würden. Es ist dies der erste schriftlich belegte Beweis eines Streiks in der Geschichte (pTurin 1880) und gibt gleichzeitig Auskunft über die immer noch instabilen Verhältnisse der Verwaltung.
Im 32. Jahr seiner Herrschaft wurde Ramses III bei einer Palastintrige ermordet. Unter seinem Sohn und Nachfolger Ramses IV kommt es zu einem Prozess gegen die Verschwörer. Danach waren Rädelsführer des Putschversuchs eine Nebenfrau, die den gemeinsamen Sohn Penta-wer zur Macht verhelfen wollte (pTurin, pRollin und pLee).
Bestattet wurde der letzte große ägyptische Herrscher im Tal der Könige (KV 11, Grab der Tausret), obwohl er ursprünglich das Grab KV 3 für sich bauen ließ. Auch KV 11 wurde in der 22. Dynastie geöffnet und der König nach TT 320 umgebettet, in die Cachette von Deir el-Bahari. Die Mumie des Ramses III befindet sich heute im Museum Kairo, der Sarkophag im Louvre/Paris, der Sargdeckel in Cambridge/GB.




Quelle:
Schneider, Th., Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002
Beckerath, J. v., Chronologie des pharaonischen Ägypten
ders., Chronologie des ägyptischen Neuen Reiches
Helck/Otto, Lexikon der Ägyptologie
N. Reeves, Valley of Kings. London

Eingestellt durch: semataui (29.06.2009)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB